Staatsanwaltschaft ermittelt

10. September 2017 05:02; Akt: 10.09.2017 12:04 Print

Muss in Moutier nochmals abgestimmt werden?

Im Juni hatten die Bürger von Moutier entschieden, dass sie lieber Jurassier als Berner sein wollen. Doch nun läuft ein Verfahren wegen Verdacht auf Abstimmungsfälschung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen der Abstimmung um den Kantonswechsel von Moutier BE ermittelt die Berner Staatsanwaltschaft, das bestätigte die Generalstaatsanwaltschaft des Kantons Bern gegenüber der «Sonntagszeitung». Die Ermittlungen laufen wegen «Unregelmässigkeiten», also möglicher Abstimmungsfälschungen, so Christof Scheurer von der Berner Generalstaatsanwaltschaft zur Zeitung.

Laut Gerüchten waren Abstimmungsunterlagen entwendet worden, angeblich hätten Unberechtigte dann die Stimmzettel ausgefüllt. Die Staatsanwaltschaft spricht offiziell von «Delikten gegen den Volkswillen. (Art. 279 ff. StGB).» Darunter fallen Behinderung der Stimmabgabe, Wahlfälschung und Wahlbestechung, schreibt die «SonntagsZeitung».

Die Bürger von Moutier BE hatte am 18. Juni mit 2067 gegen 1930 Stimmen entschieden, dass sie lieber Jurassier statt Berner sein wollen. Sollte sich der Verdacht auf Wahlfälschung bestätigen, könnte es zu einer Wiederholung der Abstimmung kommen.

(foa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marcelinio am 10.09.2017 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so ist das

    Dann soll die Staatsanwalt,mal im Bundeshaus halt machen.Dort gibt es auch Delikte gegen den Volkswillen.

    einklappen einklappen
  • Stefan T. am 10.09.2017 05:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arme Gemeinde

    Jetzt da dort die Industrie wegläuft, können die Jurasier Moutier ruhig behalten. Sie wollten es , nun haben sie es.

    einklappen einklappen
  • Schweizer Stimmbürger am 10.09.2017 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ermitteln betreffend Wahlfälschung!

    Warum wird nicht ermittelt wenn Wahlergebnisse von unserer Regierung nicht umgesetzt werden? Wäre doch für eine Demokratie viel wichtiger.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Still Schweiger am 10.09.2017 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wo

    mir eigentlich Egal ob die Berner oder Jurassier sind. Hoffe nur die werden nicht dem Baselbiet zu geschlagen;-)

  • Rebel Son am 10.09.2017 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Joseph stalin

    Wahlen werden nicht an den urnen entschieden ,sondern bei der auszählung.

  • Amina123 am 10.09.2017 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reagieren

    sollte sich der betrug bewahrheiten,würde ich eine persönliche abstimmung im gemeindehaus empfehlen.so muss jeder selbst seine antwort in die wahlurne legen.

  • huschmie am 10.09.2017 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Französisch Sprechende zu Jura

    Bern soll den gesamten französisch sprechenden Kantonsteil dem Kanton Jura schenken. Das löst viele Probleme.

    • BiB am 10.09.2017 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @huschmie

      Bin dabei und aus dem Oberland machen wir einen neuen, eigene Kanton. So einfach saniert man die Finanzen.

    • Xeno72 am 10.09.2017 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      geht nicht@huschmie

      Der Grossteil des Berner Juras will aber nicht zu JU wechseln.

    • bielingois am 10.09.2017 19:58 Report Diesen Beitrag melden

      französisch zum JU

      @huschmie Wagen sie sich ja nie mehr nach Biel/Bienne und weiter! In Sachen neuer Kanton, @BiB, zerlegen wir z.B. das Oberland nach FR, VS, NW u. UR!

    einklappen einklappen
  • Der Stimmenzähler am 10.09.2017 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Das läuft schon lange so

    Das ist doch ins Schwarze getroffen. Was ich schon länger vermute ist: Z.B. MEI Abstimmung war sehr Knapp Ja gestimmt worden. Riesen Aufschrei der Linken usw. Vor der Abstimmung konnte man mehrheitlich Leserberichte lesen die für ein JA waren, (nochmals, mehrheitlich) Ich glaube, bei dieser Abstimmung konnte man nicht mehr, mehr schummeln, um ein Nein zu erzwingen, sonst wäre es irgendwo aufgefallen.