Gotthard-Alternative

10. Januar 2016 19:03; Akt: 11.01.2016 11:06 Print

Neue Passstrasse statt zweiter Röhre

Am 28. Februar stimmt die Schweiz über die zweite Gotthardröhre ab. Ein erfahrener Schweizer Bauingenieur hat eine Alternative entwickelt, die deutlich günstiger wäre.

Bildstrecke im Grossformat »
Umstrittenes Sanierungsprojekt: Das Nordportal des Gotthard-Strassentunnels. (24.4.2013) Zwei Jahre wird der Gotthardtunnel gesperrt sein, wenn die Sanierung beginnt. Am 28. Februar wird über den Bau einer zweiten Gotthardröhre abgestimmt. ZUR EIDGENOESSISCHEN ABSTIMMUNG UEBER DIE SANIERUNG DES GOTTHARD-STRASSENTUNNELS AM SONNTAG, 28. FEBRUAR 2016, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Verkehr im Gotthard Strassentunnel, in der Naehe des Nordportals, aufgenommen am 24. April 2013. (KEYSTOEN/Gaetan Bally) Der Bauingenieur Christian Menn will stattdessen die Passstrasse über den Gotthard neu- respektive ausbauen. Menn schwebt dabei eine Routenführung ähnlich der San-Bernardino-Route mit einem Scheiteltunnel (im Bild) vor. Die Baustelle beim Nordeingang des San-Bernardino-Tunnels bei Hinterrhein, Kanton Graubünden, aufgenommen im Jahr 1965. Christian Menn: Der heute 88-Jährige war an der Planung der San-Bernardino-Route beteiligt. Eines der bekannten Bauwerke Menns ist die Sunnibergbrücke bei der Umfahrung Klosters im Prättigau. Die Ganterbrücke auf der Walliser Seite des Simplonpasses, gebaut 1980, ist ebenfalls ein Entwurf von Christian Menn. Nach dem Willen von Menn soll der Tessiner Architekt Mario Botta seine Idee zur Reife bringen und umsetzen. Botta war zum Beispiel verantwortlich für den Bau des Hotels Tschuggen in Arosa mit seinen markanten Glastürmen. Die Kirche Santa Maria degli Angeli auf dem Monte Tamaro wurde ebenfalls von Botta erbaut.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Schweiz wird für jedes Schulhaus, jedes Gemeindehaus, ja für jeden öffentlichen Bauauftrag ein Wettbewerb durchgeführt. Nicht aber, wenn fast drei Milliarden Franken für eine zweite Tunnelröhre durch den Gotthard aufgeworfen werden sollen. Das ärgert den 88-jährigen Christian Menn. So sehr, dass der bekannte Bauingenieur kurzerhand eine Alternative zum zweiten Gotthard-Tunnel skizziert hat.

Rudimentäres Konzept

Und Menn weiss, wovon er spricht: Er war in den 1950er und 60er Jahren an der Planung der San-Bernardino-Route zwischen den Kantonen Graubünden und Tessin beteiligt und hat bekannte Brücken wie die Sunnibergbrücke bei der Umfahrung Klosters entworfen.

Eine ähnliche Variante wie am San Bernardino schwebt ihm auch für die Gotthardroute vor, wie die deutsche Zeitung «Zeit» schreibt. Auf der Nordseite eine neue Passstrasse ab Göschenen, auf 1650 Metern Höhe ein 6,7 Kilometer langer Scheiteltunnel wie auf dem San Bernardino und die alte Passstrasse auf der Südseite ausbauen, so liest sich das noch rudimentäre Konzept unter dem Titel «Variante zur Zweiten Röhre», das der «Zeit» vorliegt.

Nur 17 Minuten längere Fahrtzeit

Dieses Projekt würde laut Menn zwischen 700 und 800 Millionen Franken weniger kosten, als einen zweiten Tunnel zu bohren. Zudem sei der Bau viel einfacher und unproblematischer, weil die Strasse gebaut werden könnte, ohne die bestehende Route durch den Gotthard zu beeinträchtigen. Die Fahrt über diese neue Passstrasse würde nur 17 Minuten länger dauern als diejenige durch den Berg. Sie würde damit «eine einwandfreie Alternative bieten», wenn der alte Tunnel für die Sanierung zwei Jahre lang gesperrt wird.

Wie die «Zeit» weiter schreibt, will Christian Menn sein Projekt nicht selbst im Detail entwerfen und realisieren. Er habe dafür aber einen prominenten Mann, einen «international hoch angesehenen Tessiner Architekten», im Kopf. Mario Botta soll die Umsetzung übernehmen. Die Pläne habe der Stararchitekt bereits gesehen und soll, so die «Zeit», sehr davon angetan gewesen sein, obwohl das Projekt erst aus sechs lose beschriebenen Word-Seiten und selbstgezeichneten Kärtchen von Menn bestehe – und viele relevante Fragen ungeklärt lässt.

(ofi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manu el am 10.01.2016 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Über den Berg??

    Und dann reklamieren sie wider wegen dem hohen CO2-Ausstoss... Komme da noch einer nach...

    einklappen einklappen
  • Blödsinn am 10.01.2016 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Martin Graf

    Bringt den Verkehr unter die Erde ,und nicht übers Land.

  • Ronny am 10.01.2016 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts halbes und nichts ganzes

    Trotzdem noch so viel Geld für eine Strasse die im Winter nicht genutzt werden kann. Ja zur Röhre!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lebensfreund am 11.01.2016 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr wollt immer nur das günstige

    Ihr wollt immer nur das günstige haben überall. Ihr wollt gesund durch die 17 Km kommen. Ihr wollte eine 100 oder 200% Sicherheit in einem Tunnel. Viele von euch können nicht überlegen, das auf 17 Km. Sehr vieles passieren kann ohne dass ihr es voraussehen könnt. Wissen sie immer was die Leute machen in den Fahrzeugen, die ihnen entgegen kommen? Sie kommen mit vergleiche auf einem Fussgängerstreifen kann auch etwas passieren, vergleicht sie immer ein 17 Km langes Tunnel mit einem Fussgängerstreifen?

  • Anonym am 11.01.2016 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wer beim Schreiben nicht denkt

    Wer beim Schreiben nicht denkt, wird auch bei der Abstimmung nicht denken

  • Mann am 11.01.2016 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Schauen Sie was passiert

    Schauen Sie was passiert, ob es eine 2. Röhre gibt oder nicht. Sie und alle werden es erfahren, die Zukunft zeigt dann, welche Entscheidung am besten ist.

  • Person am 11.01.2016 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    Architekt Seisch Gruess

    Hat die beste Lösung für den Gotthard, will es nicht bekannt geben.

    • Person am 11.01.2016 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      Fangen Sie an gut zu überlegen

      Fangen Sie an gut zu überlegen vor den Antworten, denn Sie scheinen echt nicht zu wissen, was Sicherheit oder nicht. Wo ist die Sicherheit bei einem Tunnel mit Gegenverkehr links/rechts eine Wand, wie werden Sie ausweichen wenn, jemand auf Ihr Spur kommt, sind Sie immer bereit in jeder Situation auszuweichen, ohne das andere Leute in Gefahr kommen?

    • Franz am 11.01.2016 21:09 Report Diesen Beitrag melden

      Am Abend und in der Nacht

      Am Abend und in der Nacht, da arbeiten die Leute, wo den gleichen Charakter haben wie die Personen. WandImKopf

    einklappen einklappen
  • Mensch am 11.01.2016 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wie günstig darf die 2. Röhre sein

    Wie günstig darf die 2. Röhre sein nach dem Fach wissen von euch? Wie sicher darf die 2. Röhre sein nach dem Fach wissen von euch? Was muss die 2. Röhre erfüllen nach eurem Fach wissen?

    • Beobachter am 11.01.2016 21:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Fachmann

      Sie werden es beantworten, Sie sind ja jeden Abend der Fachmann mit vielen User Namen. Wann fangen Sie an zu "Diskussion" über das Thema?

    einklappen einklappen