Befragung

13. August 2017 04:27; Akt: 14.08.2017 10:25 Print

Nur jeder dritte Deutsche will zurück

Über 305'000 Deutsche leben derzeit in der Schweiz, und sie fühlen sich mehrheitlich wohl. Das ergibt eine Nationalfondsstudie, die nach den Gründen gefragt hat.

storybild

Deutschen in der Schweiz geht es besser als in ihrer Heimat: Ein Auto geschmückt mit beiden Fahnen. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Nationalfondsstudie hat erstmals die Gründe untersucht, warum es so vielen Deutschen – über 305'000 – in der Schweiz so gut gefällt. Das Resultat, über das die «NZZ am Sonntag» berichtet: ein hoher Lebensstandard, hoher Lohn und eine hohe Lebensqualität. Nur jeder dritte eingewanderte Deutsche würde wieder zurück in die Heimat wollen.

Integrationsberater Matthias Estermann sagt dazu: «Die meisten Deutschen leben gerne hier, weil es ihnen wirtschaftlich besser geht als ihren Bekannten und Verwandten, die in Deutschland geblieben sind.»

Vielen gehe es so, wie es ihm selber ergangen ist, erklärt Estermann der «NZZ am Sonntag»: Sie hatten eigentlich vor, zwei, drei Jahre in der Schweiz Geld zu machen und zurückzukehren. «Aber wenn sie dann mal hier sind und sich auf die Schweiz eingestellt haben, wollen die meisten bleiben.»

Mehrheit spürt keine Deutschenfeindlichkeit

Für die Studie wurden 2000 Personen befragt. Als Negativpunkte nannten sie besonders häufig eine geringe gesellschaftliche Toleranz, den schwierigen Wohnungsmarkt und fehlende Möglichkeiten zur Kinderbetreuung.

Die Mehrheit der Umfrageteilnehmer spüre aber nichts von Deutschenfeindlichkeit, wie es in dem Artikel weiter heisst. Vor wenigen Jahren schien die Abneigung gegenüber unseren nördlichen Nachbarn deutlich grösser zu sein. Dabei sagt Estermann, dass die Deutschenfeindlichkeit «oft durch die Deutschen selbst ausgelöst» werde, «weil sie dumme Sprüche klopfen».

Mehr Heiraten und Einbürgerungen

Jeder, der in die Schweiz komme, habe falsche Vorstellungen, sagt Estermann. Die kulturellen und sprachlichen Unterschiede seien aber grösser als gedacht, und man müsse sich engagieren, um sich zu integrieren. Dass das immer besser gelingt, zeigt sich laut der «NZZ am Sonntag» an steigenden Zahlen binationaler Ehen und an Einbürgerungen.

Vor 20 Jahren heirateten demnach erst 1219 deutsch-schweizerische Paare, 2016 waren es schon 2239. Vor zehn Jahren erhielten 1290 Deutsche den Schweizer Pass, in den letzten zwölf Monaten seien es fast 4800 gewesen.

(roy)

Kommentarfunktion geschlossen
Wir danken für Ihr Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ex Deutsche am 13.08.2017 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutes Leben

    Vor 17 Jahren wurde ich von der Schweiz angeworben, man bot mir damals viel Geld, damit ich komme. Es gab noch Kontingente. Ich kam, ohne hier jemanden zu kennen. Die ersten zwei Jahre waren sehr schwer. Mittlerweile bin ich Schweizerin, fühle mich hier daheim und denke bei manchem Deutschen , nun halte dich mal ein bisschen zurück....:-) Ich kann beide Seiten verstehen und man kann in beiden Ländern gut leben, es liegt an jedem Einzelnen, was er daraus macht.

    einklappen einklappen
  • PasseAndKurt am 13.08.2017 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im 8 Jahr...

    Ich Danke jeden Tag der tollen Schweiz und bin Glücklich hier gut aufgenommen worden zu sein. Solange man sich hier anständig verhält und die Gewohnheiten der Schweiz aneignet, sollte es keine Probleme geben... Danke Schweiz

    einklappen einklappen
  • Arnoldi am 13.08.2017 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Freunde

    Ich mag die Deutschen sie arbeiten, sind fleissig und haben Humor!Im Gegensatz zu anderen Kulturen,die Konflikte Säbel-rasselnd lösen und in keiner Form gewillt sind sich anzupassen, aber das System zu ihren Gunsten ausnutzen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Svea am 13.08.2017 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Find ich gut

    Ist doch gut-wir brauchen qualifizierte Arbeitskräfte (vor allem in der Medizinbranche). Und ich mag die Deutschen-ich schätze das Direktsein!

  • Flørigni am 13.08.2017 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kulturunterschiede

    Ich bin der Meinung, dass das Argument der Kulturunterschiede zwischen Deutschen und Schweizern nicht zieht. Dafür ist die Schweiz in sich schon viel zu heterogen. So sind die Kulturellen Unterschiede zwischen einem Tessiner und einem Zürcher bestimmt grösser als die zwischen einem Heidelberger und Zürcher (Beide Allemannisch geprägt). Wie haben in der Schweiz auch den Röstigraben an dem sogar das Stimmverhalten deutlich unterschieden werden kann und 4 Landessprachen!!! (Die Souveränitätsfrage lasse ich hier unangetastet, mir geht es nur darum zu zeigen, dass es "die Schweizer" als Volk überhaupt nicht gibt. Die Schweiz ist eine Willensnation.)

  • Swissman am 13.08.2017 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlechte News

    Ich glaube wir Schweizer müssen den Deutschen hier wieder vermehrt beibringen, was wir wirklich denken. Manchmal sind wir halt einfach zu nett, selbst wenn es unangebracht ist.

  • Peter F. am 13.08.2017 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bevölkerung wächst rasant Land nicht.

    Wir könnten doch die Grenze der Schweiz etwas nach Deutschland rüber schieben damit wir wieder Atmen können? Jedes mal wenn ich nach Deutschland gehe bin ich Fasziniert über deren weiten Natur. Bei uns wird es jedes Jahr rasant weniger Natur:(.

  • Samuel am 13.08.2017 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Wieso können sich nicht alle nationen so gut integrieren wie die deutschen?