Fiese Tweets

14. Oktober 2014 06:03; Akt: 14.10.2014 08:50 Print

SBB-Sprecher spottet über die Deutsche Bahn

Pinkelnde Passagiere, defekte Kaffeemaschinen und Verspätungen: SBB-Sprecher Christian Ginsig twitterte über seine schlechten Erfahrungen mit der Deutschen Bahn.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Der stellvertretende Leiter der SBB-Medienstelle machte am Wochenende eine Reise in unser nördliches Nachbarland – als Privatperson, wie er sagt. Die Reise führte Christian Ginsig von Zürich nach Stuttgart und von da via Karlsruhe wieder zurück in die Schweiz. Während der Zugfahrt twitterte er fleissig von den Vorkommnissen: Unter anderem hielt er auf Bild fest, wie sich ein Mann auf einem Perron die Blase leerte. Ihr Fett weg bekam aber vor allem die Deutsche Bahn (DB).

Umfrage
Darf ein SBB-Sprecher einen Schnappschuss von pinkelnden Bahnpassagieren twittern?
39 %
33 %
28 %
Insgesamt 8891 Teilnehmer

So spottete Ginsig über die schönfärberische Sprache der deutschen Kollegen, nachdem er in Karlsruhe wegen Verspätung den Anschlusszug verpasst hatte: «In Deutschland haben Züge keine Verspätung, sondern eine voraussichtliche Ankunftszeit. Danach gibts 'Ihre nächsten Reisemöglichkeiten'.»

Chili con carne mit dem Kaffeelöffeli

Der nächste Zug hätte dann in einer Stunde kommen sollen, doch auch dessen Ankunft verspätete sich um 20 Minuten. Zu allem Überdruss war dann noch im Speisewagen die Backofentür abgefallen und die Kaffeemaschine defekt, wie er der Twitter-Gemeinde mitteilte. Und auch sein Gegenüber bekam nur einen Teelöffel zum Chili gereicht.

Ginsigs Breitseite auf die DB ist nicht die erste dieser Art. Unlängst verbreitete er ein Video , das den desolaten Zustand italienischer Bahnhöfe anprangert.

«Private Äusserungen»

Angesprochen auf die Tweets sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig: «Die Tweets habe ich im privaten Rahmen geäussert. Ich fahre selbst sehr viel mit der Bahn. Wenn ich von meinen privaten Reisen schreibe, sind die Tweets auch immer mit einem Augenzwinkern zu verstehen.»

Wenn man sich mit der Eisenbahn auseinandersetze und mit Arbeitskollegen unterwegs sei, schaue man eben auch im Ausland immer sehr genau hin, so Ginsig. Auch den Leiter der SBB-Medienstelle, Stephan Wehrle, stören die Äusserungen Ginsigs nicht: «Ich sehe kein Problem, die Tweets sind keine offiziellen Statements der SBB und mit einem Schmunzeln zu quittieren.»

Ob privat oder nicht: Einige Twitterer sind offenbar der Meinung, dass die SBB zunächst einmal vor der eigenen Türe wischen sollte.


Ginsig gibt denn auch zu, dass auch bei den SBB einmal eine Kaffeemaschine kaputt sein könne. «Derzeit läuft ein Projekt zum Austausch mehrerer Küchengeräte in den verschiedenen Speisewagen.» Die einheitliche Ausrüstung solle den Unterhalt vereinfachen.

Bei der Pressestelle der Deutschen Bahn wollte man die Tweets nicht weiter kommentieren, da «Herr Ginsig als Privatperson twittert».

Was ist Ihnen auf Zugfahrten in der Schweiz oder im Ausland schon zugestossen? Berichten Sie uns von Ihren schlimmsten Bahnerlebnissen (feedback@20minuten.ch).

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • E. Bolleter am 14.10.2014 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    Hallooo !

    Gegenwärtig laufe ein Projekt zum Austausch defekter Küchengeräte bei der SBB?! Früher hat man einfach den Servicemann bestellt, der den Defekt behob, oder die Maschine austauschte. Bei der SBB braucht man da gleich ein "Projekt" ? Natürlich braucht es dazu einige überbezahlte Stellen, um so eine Lapaille zu besprechen. Was die SBB brauchen, ist mehr Effizienz, Verantwortungsgefühl, und Einsatz. Vorallem bei den oberen Chargen.

    einklappen einklappen
  • Zydania am 14.10.2014 06:23 Report Diesen Beitrag melden

    Aufheizen Kaffemaschine ICE

    Jeden Tag zu erleben, wenn ein ICE vom Abstellgleis frühmorgens bestiegen wird: Die Kaffeemaschine an der Theke braucht 30-40 Minuten bis man den ersten Kaffee rauslassen kann, obwohl das Bistro auf hat! Das bestellte Frühstück kann man dann in 1/4h runterwürgen, wenn man nur ZH->BS fährt. 2x passiert, seither verzichte ich dort. Die Bedienung sagt es aber NICHT im voraus! :( Gleiche Strecke TGV: Geht in 10 Minuten. :)

    einklappen einklappen
  • Ültschg am 14.10.2014 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oberpeino-Sprecher

    Der sollte sich besser nicht zu weit hinauslehnen, die SBB ist keinen Deut besser, was Sauberkeit, Pünktlichkeit, Freundlichkeit und Service betrifft.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nicole am 15.10.2014 05:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DB ist besser als SBB

    Und über die SBB hat Herr Ginsig nichts zu reklamieren? Ich bin bisher 8 Mal mit der DB gefahren. Probleme hatte ich nie, das Fahrpersonal war freundlicher als jenes der SBB und die Züge waren sehr sauber und stanken nicht nach Toilette. Verspätet war ich auch nie.

  • Robie Zöldy am 15.10.2014 01:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter ansatz....

    Du sprichst mir aus der seele. und das Die SBB nich frechheit hat jedes jahr die preise zu erhöhen. Einfacb unverschämt für unsere Zeit!

  • Traveller am 15.10.2014 00:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wo liegt das Problem?

    Ich finds witzig und bin froh, dass die SBB so gut funktionieren. Aber ich war auch mal ab und zu im Ausland, ich nehme an, die Nörgler hier eher nicht.

  • Pendler am 15.10.2014 00:44 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Was alle weider für ein Büro aufmachen. Er hat auf ironische Weise auf konkrete Sachen hingewiesen, nicht mehr und nicht weniger. Aber der Schweizer geht zum Lachen lieber in den Keller.

  • Der Schweizer am 15.10.2014 00:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache Motzen

    An alle Motzer: Ihr seid wohl noch nicht einmal im Leben DB gefahren. Die SBB funktioniert hervorragend. Bei der DB gibt es IMMER verspätungen etc.