Umstrittener TV-Sketch

12. Januar 2014 16:53; Akt: 13.01.2014 09:36 Print

SRF droht Anzeige wegen Rassismus

In der Sendung «Endspott» parodiert Birgit Steinegger als schwarz angemalte Frau Mgubi US-Talkmasterin Oprah Winfrey. Für Kulturschaffende hat sie damit eine Grenze überschritten.

storybild

Birgit Steingegger in ihrer Rolle als Frau Mgubi: Das Blackfacing stösst Kulturschaffenden sauer auf. (Bild: Screenshot SRF)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Parodie auf den verunglückten Taschenkauf von US-Talkmasterin Oprah Winfrey in der Jahresend-Satiresendung «Endspott» vom Schweizer Fernsehen SRF könnte ein juristisches Nachspiel haben. Wie die Zeitung «Schweiz am Sonntag» schreibt, haben Kulturschaffende in einem Brief an SRG-Generaldirektor Roger de Weck, SRF-Direktor Rudolf Matter und SRF-Unterhaltungschef Christoph Gebel gegen den Sketch protestiert – und drohen dem Fernsehen mit einer Anzeige wegen Verletzung der Anti-Rassismusstrafnorm.

Umfrage
Finden Sie es geschmacklos, dass Birgit Steinegger schwarz bemalt Oprah Winfrey parodiert?
7 %
86 %
7 %
Insgesamt 19563 Teilnehmer

«Wenn sich SRF nicht öffentlich für den TV-Sketch entschuldigt, werden wir die vorbereitete Strafanzeige einreichen», sagt Theater- und Filmproduzent Samuel Schwarz, einer der Initianten des Protests. «Es nützt nichts, wenn sich alle über einen rassistischen Sketch empören, aber niemand etwas unternimmt. Man muss die Zivilcourage haben, dagegen Stellung zu beziehen.» Samuel Schwarz sieht den Protest als «gesundes Netzbeschmutzertum».

Für Kritik sorgt ein Sketch von Birgit Steinegger, die mit schwarz angemaltem Gesicht und dicken Lippen als Frau Mgubi auftrat und mit ihrem Besuch in einem Taschenladen beim Verkaufspersonal Panik vor einem Rassismusvorwurf auslöst. «Das so genannte Blackfacing, also weisse Künstler, die sich schwarz anmalen, ist eine grundsätzlich rassistisch geprägte Kulturtechnik, die in den USA längst auf dem Index steht», sagt Schriftsteller, Regisseur und Musiker Raphael Urweider, der den Protestbrief ebenfalls unterzeichnet hat. In der bereits vorbereiteten Strafanzeige, die der «Schweiz am Sonntag» vorliegt, schreiben die beiden Kulturschaffenden, der Sketch von Steinegger, «in welcher sie eine dumme, hässliche, kaum französisch sprechende Schwarze darstellt, reproduziert die Kulturtechnik des Blackfacing ohne doppelten Boden, ohne weiterführende Reflexion und überschreitet damit die Grenzen des guten Geschmacks».

«Wir werden die Satirefreiheit verteidigen»

«Es stört mich ganz grundsätzlich, dass die Schweizer Humorszene oft Witze auf Kosten von Albanern, Dicken oder anderen Minderheiten und Ausgegrenzten macht, gleichzeitig aber mit eingeladenen Polit-Grössen harmlos herumblödelt. Satire sollte sich gegen die Mächtigen und nicht gegen Schwachen richten. Der Protest und die Anzeige soll darüber eine Diskussion anstossen», sagt Urweider.

Christoph Gebel, Chef der SRF-Unterhaltungsabteilung, hat auf den Protest reagiert und die beiden Kulturschaffenden am Montag zu einem Gespräch eingeladen. Nach einer Entschuldigung der TV-Macher sieht es derzeit allerdings nicht aus – im Gegenteil: «Wir werden die Satirefreiheit verteidigen», sagt der SRF-Unterhaltungschef. Die Figur der Frau Mgubi von Birgit Steinegger laufe seit zehn Jahren über den Sender, so Gebel weiter – und bisher habe es dagegen keine Proteste gegeben.

Im vorliegenden Fall der «Endspott»-Satire sieht Gebel ganz grundsätzlich kein Problem: «Der Sketch nimmt die hysterische Rassismus-Diskussion aufs Korn, die nach dem verunglückten Taschenkauf von Oprah Winfrey losgebrochen ist. Er richtet sich nicht gegen Schwarze, sondern nimmt die hysterische Reaktion der Schweizer ins Visier.» Immerhin lässt sich Gebel den Satz entlocken: «Sollten wir mit dem Sketch jemanden verletzt haben, so war das sicherlich nicht unsere Absicht».

(bee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon Frölich am 13.01.2014 02:21 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Diskussion

    Diese Diskussion ist in sich schon völlig überflüssig. Erstens herrscht bei uns immernoch die sogenannte Künstlerfreiheit vor, was den Satirikern ein gewisses Mass an Provokation zugestehen würde, und zweitens ist dies hier nicht einmal im Ansatz der Fall. Frau Steinegger, im Übrigen eine begnadete Darstellerin, erfüllt diese Rolle weder in der Absicht, Oprah Winfrey in irgendeiner Weise zu diffarmieren, noch um im Entferntesten eine ansatzweise rassistische Gesinnung vorzubringen oder zu verbreiten.

  • Petra Muster am 13.01.2014 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Rassistisch ist einzig und allein die Diskussion darüber!!! Wenn Asiaten nachgeahmt werden, gibts auch nicht gleich einen Aufstand. Karneval ist demnach auch ein rassistisches Fest? Common...

  • Cécile am 13.01.2014 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Birgit macht das super!

    Wie kann man nur auf eine solche Idee kommen? Birgit macht das super und ohne jemanden blossstellen zu wollen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rudolf/Berger am 14.01.2014 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bakom

    Diese Sendung «Endspott Der satirische Jahresrückblick» würde 50 Fr. ( Mehr aber nicht ) Bakom Gebüren rechtfertigen.

  • Harry Spitzel am 14.01.2014 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    also bitte!

    ich fand es das lustigste, was das srf in den letzten jahren gebracht hat! wenn das rassistisch ist, dann ist auch steineggers italo-frau "schrubatelli" oder mergin muzzafer alias mike müller rassistisch. ich fands einfach nur lustig!

  • The show must go on! am 14.01.2014 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Birgit Steinegger ist originell,

    aber weit mehr haben wir über die Live-Handtäschli-Realsatire von Oprah Winfrey gelacht, wirklich ein Talent.

  • Patrick Hartmann am 13.01.2014 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Birgit, mach bitte einen Sketch darüber

    Denn das ist einfach nur lachhaft!

  • Cécile am 13.01.2014 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Birgit macht das super!

    Wie kann man nur auf eine solche Idee kommen? Birgit macht das super und ohne jemanden blossstellen zu wollen.