Abzocke

27. April 2016 18:34; Akt: 27.04.2016 18:34 Print

Schon 50 Anzeigen gegen dubiosen Autovermieter

Immer mehr Opfer eines Bülacher Lieferwagen-Vermieters melden sich bei der Polizei. Auch eine andere Firma hat Anzeige erstattet, weil er ihr Logo geklaut habe.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der Homepage wirbt er mit Schnäppchenpreisen, im Kleingedruckten stecken aber lauter versteckte Kosten. Viele Kunden fielen auf den Lieferwagen-Vermieter in Bülach herein. Er stellte danach horrende Rechnungen aus, berechnete Leistungen, die für die Opfer nicht ersichtlich waren.

Ein Opfer sagt: «Ich habe kurzfristig eine Reservation für den Lieferwagen abgesagt und er hat mir danach eine Rechnung mit irrwitzigen Dienstleistungen und Kosten gestellt – immer mit drohendem Unterton.» Der Autovermieter habe ihm dann mit Betreibung gedroht, falls er nicht zahle.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Andere Kunden berichten, dass ihnen am Telefon vom Anbieter ein günstiger Preis zugesichert worden sei, sie am Schluss aber eine gesalzene Rechnung erhalten hätten. Nachdem diverse Medien über die Machenschaften des Manns berichteten, meldeten sich immer mehr Kunden bei der Polizei.

Carmen Surber, Sprecherin der Kantonspolizei Zürich: «Die Ermittlungen gegen den Autovermieter sind immer noch im Gang. In der Zwischenzeit sind 50 Anzeigen gegen den Mann eingegangen.» Die Staatsanwaltschaft Winterthur sieht einen hinreichenden Tatverdacht, um ein Verfahren wegen diverser Vermögensdelikte zu eröffnen.

Logo geklaut

Als der «Kassensturz» den Mann mit den Vorwürfen konfrontierte, zog sich dieser eine Sturmmaske über und ging auf den TV-Reporter los. Absurd: Er hielt den Reporter fest und schrie «Ich verhafte Sie im Namen des Volkes.» Der Kassensturz berichtete ausserdem, dass der Mann bereits wegen anderer Delikte mit dem Gesetz in Konflikt gekommen war.

Der Autovermieter bestritt gegenüber 20 Minuten jegliche Vorwürfe. Zitieren lassen wollte er sich jedoch nicht. Der Deutsche zockte offenbar nicht nur Kunden ab, sondern klaute auch das Logo für seine Firma von einem Mitbewerber, der seriösen Winterthurer Autovermietung «Miet-transporter.ch».

Erboste Anrufe

Geschäftsführer Heinz Allmann sagt: «Ich habe ihn schon länger aufgefordert, das Logo von der Homepage zu nehmen, und es ist nichts passiert.» Seit im Bericht von «Kassensturz» das geklaute Logo zu sehen gewesen sei, habe er erboste Anrufe von Kunden gehabt, die seine Firma mit derjenigen aus Bülach verwechselt hätten.

Allmann sagt: «Das ist geschäftsschädigend. Jetzt habe ich die Polizei eingeschaltet.» Er hat Anzeige erstattet und will über die Staatsanwaltschaft erreichen, dass die Internetseite abgeschaltet wird.

Gefälschte Profile

Seit über den Mann berichtet wird, häufen sich die Beschwerden und negativen Rezensionen im Internet über die Firma. Auffällig sind hingegen die positiven Bewertungen. Von wem stammen sie? Es sind Personen mit meist englischen Namen. Schnell wird klar: Die Profile, von denen die Bewertungen stammen, sind gefälscht.

Die Bilder, die dafür verwendet werden, sind geklaut und stimmen nicht mit den angegeben Namen überein. Ein Bild stammt von einem deutschen Model, eines von einer australischen Bloggerin – und eines von einer amerikanischen Profi-Fussballspielerin. Dass sie Kundin der Autovermietung in Bülach war, darf stark bezweifelt werden.

(num)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Scientist am 27.04.2016 20:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was tut die Polizei

    Schade das da nicht schneller reagiert wird! 50 anzeigen und noch immer läuft er frei rum und die Website bleibt online.

  • G.V. am 27.04.2016 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe SVP,

    DAS ist aus meiner Sicht ein krimineller Ausländer, nicht der Franzose der die rote Ampel überfährt! Nur damit's gesagt ist...

  • Märcu A am 27.04.2016 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gauner

    Gauner oder Betrüger anders kann man den nicht Mann nicht bezeichnen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cavi33 am 28.04.2016 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gauner haben es einfach

    Alles dauert immer zu lange bis der Gesetzgeber sich bemüht solche Firmen anzuklagen. Allerdings verstehe ich nicht wieso man Geiz ist geil Anbieter nimmt, keiner kann gratis Autos vermieten. In Winterthur hat es ja seriöse Anbieter zu normalen Preisen.

    • Mario M. am 28.04.2016 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cavi33

      Der Gesetzgeber muss nicht klagen, die Geschädigten müssen dies tun

    einklappen einklappen
  • Jane38 am 28.04.2016 07:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schnell

    nun sollte aber schnell etwas passieren den sonst zockt er ruhig weiter ab. das dieser mann solange das durchziehen konnte....wahnsinn

  • Markus am 28.04.2016 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Mühlen drehen langsam

    So kann man in der Schweiz machen. Bis der endlich vom Markt genommen werden kann ist die Originalfirma und der Ruf zerstörrt. Andere Mentalitäten andere Siitten, Multikulti lebe hoch.

  • Rene Meier am 28.04.2016 05:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso nicht ein par 100m weiter..

    .. suchen und bei Ottos einen Wagen mieten? Habe nur gute Erfahrungen gemacht.. 25.--/h inkl. 25km Aber Geiz ist halt Geil.. und 99.--/h Stunde.. AUA!! Schon auf der Website steht ja klar von Wochenend Zuschlag! Also dann wann die meisten sowas mieten, da sollte es eigentlich kalr sein WEN man da vor sich hat. Gute Fahrt und lauft ein par 100m weiter :-)

  • Irma Huber am 28.04.2016 04:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Im Namen des Volkes....."

    Wieso, um himmels Willen, melden sich diese Leute erst jetzt und machen Anzeige? Dieser Typ zieht doch schon lange Leute über den Tisch. Wenn ich einen Preis gesagt kriege und die Rechnung nachher x-mal höher ist bezahle ich diese doch einfach nicht. Betreibungsandrohung hin oder her. 10% +/- bei einer Offerte. Mehr nicht. Darum mache ich alles schriftlich ab. Dann habe ich was in den Händen. Er wird sicher bald wieder mit einer anderen fiesen Masche erscheinen und betrügen. Unsere Gesetze und Richter lassen dies ja zu.....