London–Genf

14. November 2017 09:55; Akt: 14.11.2017 10:30 Print

Schweizer versteckt sich auf Easyjet-WC

Am Sonntag hat sich ein Mann auf der Toilette eines Easyjet-Fliegers eingeschlossen. Er wollte so nach Genf fliegen. Doch er wurde entdeckt.

storybild

Der Flugkapitän holte den Schweizer aus seinem Versteck.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem Abflug haben die Passagiere des Flugs Easyjet 8484 am Sonntagabend in London Gatwick einen kuriosen Zwischenfall erlebt. Die Maschine war ausgebucht, auf jedem Platz sass ein Fluggast – und trotzdem bemerkten die Flugbegleiterinnen, dass die Toilette besetzt war.

Es stellte sich heraus, dass sich im WC ein blinder Passagier versteckte. Der Flugkapitän lockte ihn heraus, der Mann wurde daraufhin festgenommen. «Alle waren schockiert», erzählt eine Passagierin. «Wir verstanden nicht, weshalb die Security diesen Mann durchlassen konnte. Das Flugzeug wurde durchsucht, aber einige sehr verängstigte Passagiere stiegen wieder aus.»

Mann hatte Flug verpasst

Beim blinden Passagier handelt es sich um einen 25-jährigen Schweizer, der auch am Montagnachmittag noch von der Polizei festgehalten wurde. Er habe ein gültiges Flugticket gehabt, als er durch die Sicherheitskontrolle ging, heisst es beim Flughafen. Allerdings habe er seinen eigentlichen Flug nach Genf verpasst, also sei er ins nächste Flugzeug gestiegen.

Auch Easyjet bestätigt, dass ein Fluggast «versehentlich an Bord» gegangen sei. Man habe eine Untersuchung eröffnet. Es ist jedoch nicht der erste Vorfall: Im Oktober setzte sich bereits ein Mann in Genf in einen Easyjet-Flieger, obwohl er eine Buchung der portugiesischen Airline TAP hatte. Wenige Tage später sorgte ein 7-jähriges Mädchen für Aufsehen, das sich ohne gültiges Ticket in eine Easyjet-Maschine geschmuggelt hatte.

(20minutes/vro)