Neuseeland

01. Mai 2018 15:30; Akt: 01.05.2018 17:43 Print

Zürcherin in Ferien von Schweizer getötet

Die 62-jährige Y. M. war mit einer Touristengruppe in Neuseeland in den Ferien. In einem Hotel in Nelson wurde sie am vergangenen Freitag von einem Schweizer getötet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was genau im Hotel im beschaulichen Städtchen Nelson auf der Südinsel von Neuseeland geschah, wird immer noch untersucht. Am Freitagmorgen wird die Schweizerin Y. M.* tot im Hotel aufgefunden. Die 62-jährige Zürcherin war mit einer Reisegruppe in Neuseeland unterwegs.

Rasch ging die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigt gegenüber 20 Minuten, dass eine Schweizer Bürgerin Opfer eines Tötungsdelikts in Neuseeland geworden ist.

Opfer und Täter kannten sich

Der Verdacht fiel auf einen ebenfalls 62-Jährigen, der in der gleichen Reisegruppe wie M. war. Die Polizei verhaftete den Mann noch am Wochenende. Er habe keine Verteidigung oder eine Kaution beantragt, wie «The New Zealand Herald» berichtet.

In welchem Verhältnis Opfer und Täter standen, ist noch nicht bekannt. Laut dem EDA handelt es sich beim Verhafteten ebenfalls um einen Schweizer Staatsbürger. Es betreut die Angehörigen des Opfers und den Verhafteten im Rahmen des konsularischen Schutzes. Zudem steht die Schweizer Botschaft in Wellington in Kontakt mit den lokalen Behörden.

*Name der Redaktion bekannt

(bus)