Zukunftspläne

27. Januar 2018 21:34; Akt: 27.01.2018 21:34 Print

«Ich will in meinem Leben keine Routine haben»

von B. Zanni - Für einige Leser kommt eine Zukunft mit Ehe, Haus und Kindern nicht infrage. Für andere ist es der Lebenstraum.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Jugendlicher träumte Jonas Ratz von einem Leben als Rockstar. Heute ist er Familienvater mit einem durchschnittlichen Leben. Er sei ein Spiesser und «mein Jugend-Ich würde mich auslachen», schreibt der Kolumnist. Vor einer solchen Zukunft fürchten sich einige junge 20-Minuten-Leser.

Umfrage
Wie wollen Sie mit 30 plus leben?

In einer nicht repräsentativen Umfrage mit über 1000 Teilnehmern gaben 20 Prozent an, dass sie später auf keinen Fall wie ein Spiesser leben wollten. Auch Feedbacks auf unseren Leser-Aufruf bestätigen, dass sich junge Menschen ihre Zukunft oft nicht mit Ehe, Häuschen und Kindern ausmalen.

«Kinder möchte ich auf keinen Fall»

Sandra Keller, 24, Sachbearbeiterin Treuhand: «Kinder möchte ich auf keinen Fall. Denn verkehren sie mit den falschen Leuten, nützt die beste Erziehung nichts. Teenager aus meinem Umfeld begannen plötzlich wie verrückt Party zu machen und zu trinken. Jetzt haben die Eltern nur noch Ärger mit ihnen – solche Probleme können mir erspart bleiben. Zudem will ich nicht das Risiko eingehen, von meinem Partner mit den Kindern sitzen gelassen zu werden. Genau das passierte nämlich meiner Mutter.

Schön wäre, wenn ich später mit einem Partner zusammenleben würde, heiraten muss nicht sein. Auf jeden Fall ist ein Haus mit eigenem Stall und Pferden mein Ziel. Damit ich mir dies und ein Teilzeitpensum leisten kann, bilde ich mich jetzt weiter. Ich habe vor, mich zur Treuhänderin ausbilden zu lassen und vielleicht noch ein Studium in Wirtschaftsrecht anzuhängen.»

«Eine Beziehung werde ich nicht haben»

Alper Genc, 26, Angestellter öffentlicher Dienst: «Mit 30 bin ich unabhängig. Ich komme von der Arbeit nach Hause, mache mich parat für den Sport und powere mich kräftig aus. Danach lege ich entspannte Musik auf und koche mir etwas Schönes. Eine Beziehung werde ich nicht haben. Es klingt hart, aber wenn ich mich um einen anderen Menschen kümmern muss, kann ich mir selbst weniger gönnen. Wer sich vom Wind treiben lassen will, muss irgendwo Abstriche machen.

In dieser Hinsicht bin ich bereits abgehärtet. Ich wanderte aus reiner Lust auf ein Abenteuer von Deutschland in die Schweiz aus und liess meine potenzielle Freundin zurück. Als sie eine Fernbeziehung vorschlug, blockte ich sofort ab. Denn wer konnte schon sagen, was mich in der Schweiz erwartet? Ich will in meinem Leben keine Routine haben. Viele meiner Freunde in meiner Heimat heirateten mit 22. Als ich von meinen Plänen erzählte, guckten sie mich nur wehmütig an und sagten: ‹Für mich ist der Zug abgefahren.›»

D. M.*, 25: «In 10 bis 20 Jahren werde ich in einem anderen Land in der Architekturbranche tätig sein. Ich werde keine Kinder haben, denn reisen und frei sein gehört zu meinem Leben. Ich werde nicht mehr mit meinem jetzigen Freund zusammen sein, denn er möchte die Schweiz niemals verlassen. Somit wird diese Beziehung nicht halten. Aber wir werden Freunde bleiben. Ich werde zufrieden und glücklich sein.»

Glücklich verheiratet und Kinder

Solche Pläne teilt Fabian Schuhmacher (19) nicht. «Ich stelle mir vor, dass ich mit 30 eine Frau, vielleicht auch schon Kinder habe und ein ganz normales Familienleben führe.» Dazu habe er eine Stelle als Projektleiter und sei einfach zufrieden.

Ähnlich malt sich Kristina Hartmann (22) die Zukunft aus: «Meine Traum-Vorstellung von meinem Leben mit etwa 35 wäre, dass ich glücklich verheiratet bin.»

«Wir sind Couch Potatoes geworden»

Andere Leser beweisen aber auch, dass die Zukunft doch ganz anders herauskommen kann. «Mit 16 träumte ich davon, eine unabhängige Frau zu werden», schreibt Simone Schneider (28). Sie habe reisen, niemals heiraten und das Leben in vollen Zügen geniessen wollen. «Doch dann lernte ich meinen Mann ein Jahr später kennen. Wir zogen zusammen, heirateten und sind jetzt richtige Couch Potatoes am Wochenende.»

Und Michael Vogt (28) erinnert sich, früher immer gedacht zu haben, mit 30 habe man es geschafft und sei erwachsen. Heute stellt er fest: «Ich werde nächstes Jahr 29 und habe keinen Plan vom Leben und bin ein riesen Kind.»

*Initialen der Redaktion bekannt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Wind am 28.01.2018 02:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles erreicht

    Mein Ziel, mit 30 Familie und ein Haus zu haben, wird dieses Jahr in erfüllung gehen. Mit "Spiesser" hat das aber rein gar nichts zu tun, denn das kann man auch als Single sein. Jedem das seine.

  • Simba74 am 27.01.2018 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachdem was unsere kaputtes System

    hergibt und feststelle, begreife ich jeden welcher keine Kinder haben möchte.....

  • LexyL am 27.01.2018 23:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mama

    Naja also mein Traum ist es nach wie vor Kinder zuhaben und verheiratet zu sein, Hausfrau und Mutter mit einen kleinen Teilzeitpensum. Richtig Altmodisch halt. Das wird den Feministinen gar nicht passen ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ms.Swiss am 28.01.2018 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch 20-30

    Typisch ü20-30... ich war auch so, kinder kommen nicht in frage und heiraten schon gar nicht... heute habe ich beides und bin glücklich.. Zwischen 20-30 ist das ganz normal und auch okey! Geniesst das Leben, geht reisen, habt spass! Wird noch ein zweiter deckel gefunden wird, super passt perfekt ;) Jeder sollte so leben wie es will, doch oft kommts anders wie geplant..

  • Insider am 28.01.2018 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Farbe ins Dunkle

    Liebe Sandra. Es tut mir Leid, dass du solche Erfahrungen machen musstest. Nicht alle Kinder verkehren mit den falschen Freunden und nicht alle Männer verlassen ihre Frauen. Du kannst selber aufpassen, mit wem deine Kinder verkehren und ihnen dementsprechend den Umgang verbieten. Da gibt es sicher Möglichkeiten. Warum sollte sich dein Freund/Mann von dir trennen wollen? Was wenn es klappt und ihr auf ewig zusammen bleibt? Was wenn deine Kinder von selbst die richtigen Freunde aussucht? Gib deinem Familienleben nochmals eine Chance. Manchmal braucht es nur einwenig Glück im Leben.

  • Georg Bauer am 28.01.2018 06:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunftsvorstellungen und Realität

    Wer arbeitet im Traumberuf den er als 6 Jähriger hatte? Wer arbeitet noch im erlernten Beruf? Wer hätte früher einmal gedacht, dass er da leben wird wo er heute wohnt?

  • Expat am 28.01.2018 05:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Spiel heisst Leben

    Jeder soll so Leben wie es ihm gefällt, wenn er damit niemand anderem schadet ist es genau das richtige. Kinder sind für mich auch keine Option, heiraten dagegen schon.

  • egne am 28.01.2018 04:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wozu planen....

    Der eine Beizrag mit den Couchpotatos, als wärs was super achlimmes.... Wenn ich mit meinen 30 jährchen eines gelernt habe... es kommt immer anders als geplant. Von daher mach ich mir nicht mal mehr die mühe...