Entgleisung

13. Mai 2015 05:03; Akt: 13.05.2015 16:59 Print

Züge krachen bei Erstfeld zusammen – Unterbruch

In Erstfeld sind in der Nacht auf Mittwoch zwei Güterzüge kollidiert. Da die beiden Züge entgleist sind, ist die Gotthardstrecke für den Bahnverkehr bis am Abend unterbrochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zugverbindung zwischen der Deutschschweiz und dem Tessin ist nach einem Unfall beim Bahnhof Erstfeld voraussichtlich bis um 19 Uhr unterbrochen. Dann sollte der Personenverkehr wieder weitgehend planmässig aufgenommen werden können, teilte die SBB AG mit. Kurz nach Mitternacht stiessen zwei Güterzüge auf der Fahrt nach Süden seitlich zusammen. Verletzt wurde niemand.

Der Unfall ereignete sich bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Erstfeld, wie die SBB mitteilte. Ein Güterzug von SBB Cargo International prallte seitlich in eine Komposition von BLS Cargo. Die Ursache des Unglücks ist unklar. Diese und der genaue Hergang werden von der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) untersucht.

Ungefährliche Ladung

Bei der Kollision entgleisten die zwei Lokomotiven des SBB-Zuges. Sie kamen schräg und leicht im Schotter eingegraben zum Stillstand, wie auf Twitter-Bildern von Augenzeugen zu sehen ist. Drei Güterwagen des BLS-Zuges sprangen ebenfalls aus den Schienen.

Die von der Entgleisung betroffenen Güterwagen hatten Zucker, Bier und Kosmetika geladen, wie ein SBB-Sprecher erklärte. Gefahrengüter hatten sich nicht an Bord befunden. Auf den Zügen war jeweils ein Lokführer anwesend. Diese blieben unverletzt.

Grosse Schäden

Die Bahnstrecke bleibt laut SBB bis voraussichtlich 19 Uhr zwischen Flüelen UR und Göschenen UR unterbrochen. An den Gleisanlagen entstanden erhebliche Schäden, wie es in der Mitteilung heisst. «50 Meter Gleis müssen komplett ersetzt werden», so SBB-Sprecher Christian Ginsig.

Vor der Reparatur müssen die entgleisten Lokomotiven und Güterwagen mit einem Kran wieder auf die Geleise gehoben und abtransportiert werden. Bahnspezialisten begannen in der Nacht mit den Bergungsarbeiten.

Der Streckenunterbruch führt zu erheblichen Störungen im Bahnverkehr. Reisende aus der Deutschschweiz ins Tessin oder umgekehrt müssen mit einer rund 60 Minuten längeren Reisezeit rechnen. Im Regionalverkehr sind zwischen Flüelen UR und Göschenen UR Ersatzbusse ohne Halt im Einsatz. Internationale Züge fallen zwischen Zürich und Bellinzona aus.

Güterverkehr eingestellt

Die ICN-Züge werden in Arth-Goldau SZ und Göschenen gewendet, die Interregio-Züge verkehren bis Flüelen respektive Göschenen. Reisende an die Expo in Mailand I müssen via Bern und Brig VS reisen. Für Bahnkunden schaltete die SBB eine kostenlose Hotline unter 0800 99 66 33.

Der Güterverkehr wurde auf der Gotthardstrecke ebenfalls eingestellt. Verlaufen die Bergungsarbeiten nach Plan, könne der Bahnbetrieb ab Abend wieder aufgenommen werden, heisst es in der SBB-Mitteilung. Ginsig: «Wir rechnen damit, dass am Abend ein Gleis für den Personenverkehr zur Verfügung stehen wird.»

(vro/sda)