Auf 450 km Autobahn

19. Januar 2014 13:55; Akt: 04.03.2014 15:02 Print

Zur Rushhour nur noch Tempo 80 statt 120

Der Bund plant auf insgesamt 450 Kilometern eine Temporeduktion während der Stosszeiten. Dies soll weniger Stau zur Folge haben. Nicht bei allen stösst die Idee auf Gegenliebe.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Langsameres Fahren gegen den Verkehrskollaps: Verkehrsministerin Doris Leuthard plant den Ausbau von umschaltbaren Geschwindigkeitstafeln auf weiteren 280 Autobahnkilometern, wie die Zeitung «Schweiz am Sonntag» schreibt. Bereits heute darf man auf 170 Kilometern während der Stosszeiten nicht mehr Tempo 120, sondern nur noch 80 km/h fahren.

Umfrage
Tempo 80 während den Stosszeiten - eine gute Idee?
18 %
79 %
3 %
Insgesamt 18444 Teilnehmer

«Es geht nicht um Schikane, sondern darum, die Kapazität des Autobahnabschnitts vollumfänglich auszureizen», sagt Guido Bielmann vom Bundesamt für Strassen (Astra). Dank der reduzierten Geschwindigkeit würden die Fahrzeuge dichter aufeinander fahren. Damit könne die Streckenkapazität um über 700 Autos pro Stunde gesteigert werden.

Auf der A1 und in den grossen Agglomerationen gilt bereits heute die reduzierte Geschwindigkeit während der Rushhour. Das Astra zieht daraus ein positives Fazit. «Der Verkehr fliesst regelmässiger und staut sich weniger», sagt Bielmann.

Allerdings sind längst nicht alle mit dieser Massnahme glücklich. «Wenn Autofahrer durch die Geschwindigkeitsreduktionen 20 Prozent länger fahren müssen, steigen auch ihre Kosten um 20 Prozent», sagt Niklas Zürcher, Generaldirektor des Automobil-Clubs der Schweiz.

(dia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Holgi am 19.01.2014 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Alle auf den Zug

    Es wäre doch mal schön zu sehen wenn alle Autofahrer eine Woche mit dem ÖV zur Arbeit fahren. Wenn dann der ÖV kollabiert, wird vielleicht auch eine Frau Leuthard erkennen, das es den Individualverkehr braucht. Und kann man ihr nicht endlich mal ein anderes Ministerium geben, so Landschaftspflege und Baumschule :-)

  • S. v.R. am 19.01.2014 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Frau BR Leuthards

    nächster Streich und was soll das bringen? Mehr Abgase durch langsamer fahren, mehr Unfälle, durch *Schleicher* und Rechtsüberholer als Resultat noch mehr Stau? und schlussenlich dürfen wir dann noch mit viel Glück 60km/h auf den Autobahnen fahren? Wo bleibt die Vernunft Frau BR Leuthard, ist das Ihre Rache weil die CH Bürger die Vignette verworfen haben? Es reicht, dem BR und deren Willkür muss zwingend einen Riegel geschoben werden. Unterschreibt die Milchkuh Initiative dann hat das Volk die Möglichkeit dem Einhalt zu gebieten.

  • hellertag am 19.01.2014 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Vignettenpflicht

    Ab sofort erhalten wir die 40.00CHF retour, wir fahren ja auf Landstrassen. Nur noch Doof

Die neusten Leser-Kommentare

  • PeabodyNobel am 21.01.2014 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Positives Fazit?

    Da sieht man wieder, dass Leute über Sachen entscheiden die sie gar nicht betreffen. Wenn dieser Herr Bielmann auch nur eine dieser betroffenen Strecken zur Rushhour befahren würde, wäre er wohl nicht mehr so überzeugt von seiner Idee! Traurig ist nur, dass das nicht das einzige Problem ist. Solange es Leute gibt die glauben, dass wenn sie 122km/h (oder dem jeweiligen Tempolimit angepasst, einfach +2km/h) fahren die linke Fahrbahn ihnen gehört und dem entsprechend fahren wird es wohl immer Stau geben!!

  • Dani am 20.01.2014 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich kommt das

    Habe schon lange gedacht, dass man so Staus vorbeugen oder verkleinern könnte. Gut, dass das endlich umgesetzt wird.

  • Adi I. am 20.01.2014 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Handorgeleffekt abschaffen!

    Wenn man die ständig wechselnden Tempolimiten abschaffen würde, gäbe es keine Staus. Wenn man aus einem "schnellen Abschnitt" auf einen langsameren auffährt ist der Stau vorprogrammiert! Dasselbe gilt auch auf "gleichbleibenden Tempoabschnitten"...wenn da einer langsamer vorausfährt, staut sich dahinter der schneller fliessende Verkehr....und zwar IMMER!!! Würde jeder die angegebene Geschwindigkeit konstant halten, dann gäbe es weniger Probleme. So müsste ICH beispielsweise auch nicht ständig meinen Tempomat nachregulieren und könnte noch entspannter fahren. Zügig und konstant, das ist alles!

  • aargau er am 20.01.2014 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Politiker tststs!

    Auch, frau bruderer haben sie auch mal etwas von "bernoulli" oder "kontounitätsgleichung" gehöhrt? wenn nicht einfach googeln. klar funktioniert das nicht, da bei kleinerer geschwindigkeit, da auch der abstand kleiner wird. aber bei null, gibt es auch keinen nullabstand. aber das gesetz sagt, was vorne reingeht, kommt hinten wieder raus. also einfach die zuwanderung begrenzen, dann funktionierts und ja nicht einen aussländischen experten berechnen lassen, denn die wissen nicht wie berechnen!

  • rolf am 20.01.2014 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Stauhilfe

    Wäre doch mal zu überlegen, ob bei gewissen Autobahn -Aus und -Einfahrten eine Kamera montiert werden soll, die klevere "Stauumfahrer" erfassen, die die Autobahn (z.B. Winterthur-Töss) verlassen um nach 500 m (und 10 Auto weiter) wieder auffahren - und so den Stau weiter verschärfen. Oder dann solche Auffahrten in Stosszeiten gleich ganz schliessen.