Wappentiere

05. April 2018 18:23; Akt: 05.04.2018 19:27 Print

Hier ist die Zunge länger als der Penis

Beim Wiler Wappentier, dem Bären, ist die Zunge eindeutig länger als sein Glied, und er ist schweizweit längst nicht der Einzige mit diesem Merkmal.

Bildstrecke im Grossformat »
Eindeutig zu sehen: Die Zunge des Wiler Bären ist länger als sein Gemächt. Er ist damit jedoch nicht alleine. Am bekanntesten sind wohl... ... die Bären der Kantonswappen von Appenzell Innerrhoden und... ... Appenzell Ausserrhoden sowie... ... der Bär des Kantons Bern. Allesamt mit länger abgebildeter Zunge im Vergleich zum Penis. Auch der Steinbock vom Bündner Wappen,... ... die Thurgauer Löwen und... der Schafbock von Schaffhausen haben alle ein kleineres Glied im Vergleich zu ihrer Zunge. Schweizweit gibt es zahlreiche Beispiele von Bären auf Wappen, die auf diese Weise abgebildet sind. Hier beispielsweise das Wappen der Stadt St. Gallen. Ebenso zeigen sich weitere Wappen der Gemeinden des Kantons wie... ... Altstätten SG,... ... Gossau SG,... ... oder Berneck SG. Weitere Beispiele von Bären mit einem ein wenig kurz abgebildeten Penis zeigen beispielsweise die Wappen der Gemeinden... ... Teufen AR,... ... Stein AR,... ... Herisau AR,... ... Trogen AR,... ... Bühler AR,... ... Urnäsch AR,... ... Andeer GR,... ... Kriens LU,... ... Duggingen BL,... ... Arisdorf BL,... ... Bäriswil BE,... ... Dielsdorf ZH,... ... Orvin BE,... ... Zernez GR,... ... Bäretswil ZH,... ... Rohrbachgraben BE,... ... Orsières VS oder... ... Cham ZG. Ein wenig «länger» sieht es da zum Beispiel bei den Bären der Gemeinden Andermatt UR... ... oder Uors GR aus. Die Bären sind mit ihrem kurz abgebildeten Gemächt im Vergleich zu ihrer lang abgebildeten Zunge in guten Gesellschaft von allerlei Wappentieren der verschiedenen Gemeinden der Schweiz. Das zeigen die folgenden Beispiele: Mörschwil SG Frick AG Sachseln OW Benken SG Giswil OW Lignerolle VD Steinhausen ZG Fällanden ZH Oron VD Grüningen ZH Valsot GR Dully VD Chur GR Wolfenschiessen NW Leuk VS Silvaplana GR Brione TI Bivio GR Haute-Sorne JU Brienz BE Wislikofen AG Vufflens-la-Ville VD Schwarzenburg BE Füllinsdorf BL Rudolfstetten-Friedlisberg AG Lupsingen BL Risch ZG Wahlen bei Laufen BL Rennaz VD Lotzwil BE Hauenstein SO Ogens VD Bogis-Bossey VD Noville VD Wilderswil BE Oberdiessbach BE Russikon ZH Oberlunkhofen AG Hunzenschwil AG Ayent VS Mollens VD Netstal GL Matran FR Freienbach SZ Porrentruy JU Farvagny FR Bremgarten AG Chénens FR Rossemaison JU Hauterive FR Prato TI Aegerten BE Courgevaux FR La Chaux-des-Breuleux JU Syens VD Reinach AG Concise VD Doch aufgepasst: Das Beispiel der Gemeinden Grub AR und... ... Novazzano TI zeigt, dass der Penis durchaus auch länger als die Zunge abgebildet sein kann. Doch nicht jedes Wappentier, das die Zunge zeigt, hat auch einen Penis abgebildet. Das zeigen folgende Beispiele: Schönholzerswilen TG Wildhaus-Alt St. Johann SG Speicher AR Zermatt VS Ermatingen TG Ursy FR Ballwil LU Frauenfeld TG Soral GE Bitsch VS Anniviers VS Bosco/Gurin TI Stans NW Cuarnens VD Auch das Umgekehrte findet man in vielen Gemeindewappen. Wie hier zum Beispiel bei der Gemeinde Elm GL: Man sieht das Geschlechtsteil, jedoch keine Zunge. Weitere Beispiele sind: Bergün GR Gais AR Zihlschlacht-Sitterdorf TG Lengnau AG Gossau ZH Remigen AG Eglisau ZH Mase VS Roggenburg BL Remetschwil AG Souboz BE Erstfeld UR Bargen BE Grône VS

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich mein ja nur...», schreibt ein Facebook-User zu diesem Bild des Wiler Wappens in einer Gemeinschaftsgruppe von Wil SG. Und: «De Moment, wod merksch, dass dini Zunge länger isch als din Penis». Tatsächlich: Das Geschlechtsteil des Wiler Bären ist deutlich kleiner ist als seine Zunge.

Umfrage
Sind Sie ein Wappen-Fan?

Damit ist der Wiler Bär nicht allein, wie die Bildergalerie zeigt. Auch Bären, Steinböcke, Löwen und Wildschweine anderer Wappen sind oben besser bestückt als unten. Doch warum ist das so?

Nur Farbe vorgegeben, Grösse nicht

«Grundsätzlich gilt, dass der Zeichner in der Ausgestaltung der Wappenmotive eine recht grosse Freiheit hat», sagt Heraldiker Hans Rüegg, der sich sei Jahrzehnten mit Wappen auseinandersetzt. Massgebend sei die Beschreibung des Wappens, die sogenannte Blasonierung. Nach ihr müssten sich Heraldiker bei dem Zeichnen richten. Beim Wiler Wappen sei die Farbe Rot für die Zunge und das Geschlechtsmerkmal vorgegeben sowie die aufrechte Stellung des Bären und die Farbe Schwarz. Über das Grössenverhältnis sei jedoch nichts angegeben.

«Kantons- und Gemeindewappen sind grösstenteils aus Familienwappen entstanden», sagt Rüegg weiter. Man habe charakteristische Merkmale betont: «Damals ist es einfach wahnsinnig modern gewesen, ein Tier so darzustellen.» Die Grösse der Zunge und des Gemächts sollte einfach harmonisch aussehen. Was dargestellt wird, sollte Eindruck machen: «Deshalb werden des öfteren auch die Zähne gross eingezeichnet als Zeichen für Stärke oder Angriff.» Gemäss verschiedenen Internet-Quellen steht die Zunge in einem Wappen für Wehrhaftigkeit, der Penis für Mannhaftigkeit.

Was ist nun wirklich grösser?

Dass die Zunge beim Bären länger als sein Penis ist, stimmt wohl eher nicht, doch Bärenexperte Reno Sommerhalder meint mit einem Lachen: «Ich nehme an, dass der Penis während der Paarungszeit der Bären im Juni länger ist und die Zunge dann später, wenn es um das Honigschlecken geht.»

Auch beim Menschen gilt grundsätzlich: Das Geschlechtsteil des Mannes ist grösser als die Zunge. Denn wie Forscher in einer Studie herausgefunden haben, beträgt die durchschnittliche Länge eines Penisses im erigierten Zustand 13,12 Zentimeter. An diesen Wert kommt nicht einmal die längste menschliche Zunge der Welt heran, und herausstrecken kann man sie durchschnittlich etwa fünf Zentimeter.

Sehen Sie in der Bildstrecke die weiteren Wappen-Beispiele von Schweizer Kantonen und Gemeinden.

Auch Mario Torriani vom Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) beschäftigte sich bereits ausführlich mit den Wappentieren und deren Geschlechtsteilen. Sehen Sie in den folgenden Videos, wie er als Kurt Stüdeli zu den Tieren der Kantone Graubünden, Thurgau, Bern, Schaffhausen und der beiden Appenzell referiert.


Kurt Stüdeli (Mario Torriani von SRF 3) referiert über die Geschlechtsteile des Bündner Steinbocks.


Kurt Stüdeli (Mario Torriani von SRF 3) referiert über die Geschlechtsteile des Bären der beiden Appenzell.


Kurt Stüdeli (Mario Torriani von SRF 3) referiert über die Geschlechtsteile der Löwen des Kantons Thurgau.


Kurt Stüdeli (Mario Torriani von SRF 3) referiert über die Geschlechtsteile des Berner Bären.


Kurt Stüdeli (Mario Torriani von SRF 3) referiert über die Geschlechtsteile des Schaffhausener Schafbocks.

(lad)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nick_Name am 05.04.2018 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wappenverbrennung!

    Alles männliche Wappentiere?!?!? Eine Quote muss her. Sofort.

    einklappen einklappen
  • Grischun am 05.04.2018 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Oh härjee

    Mein Gott. 120 Bilder wegwn solchen Kleinigkeiten. Sorgen haben wir.

  • Chindschopf am 05.04.2018 19:40 Report Diesen Beitrag melden

    Hihi

    Weiss noch in der 6sten Klasse: Appezell InnerHODEN und AusserHODEN, finds immernoch lustig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • John Hunki am 06.04.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Buntes Wappen Treiben

    Habe eingemale die Wappen betrachtet und gefragt, weshalb die Kantone so verschiedene Wappen haben, aber über das Makel, dass hier beschrieben wird, habe ich mir nie Gedanken gemacht. Aufgefallen ist mir, dass Genf ein Drachen als einziger Kanton als Wappen hat. Und warum Turgau Löwen als Wappen haben ist mir auch unbekannt. Dafür haben einige CH Kantone sehr schöne Wappen Zeichnungen.

  • chico am 06.04.2018 06:31 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenfeidlich

    Ist das nicht Frauenfeindlich, alles nur Bären, keine Bärinnen. Ironie off

    • John Hunki am 06.04.2018 08:23 Report Diesen Beitrag melden

      chico

      Nicht wirklich, Frauen dürfen nicht Nakt dargestellt werden.

    einklappen einklappen
  • Dani B. am 05.04.2018 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    Danke für den Beitrag!

    Das erinnert mich an mein drittes Schuljahr. LANG ist es her... Und was die Mädchen gekichert haben... Tempi passati...

  • Spiritualist am 05.04.2018 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    Symbolbild

    Das kommt daher, dass der 'Bär im Wappen' von einem Menschen kreiert wurde...da gibt es viele, deren Zunge(grosses Mundwerk) länger ist, als der 'Johannes'...

  • Zeck am 05.04.2018 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nichts neues

    Kennt man auch von Po-litikern.

    • René B. am 05.04.2018 23:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zeck

      Bei denen ist es aber vor allem so, dass die Zunge grösser und flinker ist als das Gehirn.

    einklappen einklappen