«Donnschtig-Jass»

17. Juli 2017 08:29; Akt: 17.07.2017 08:29 Print

«Ich zeig dir, wo de Hammer hanget»

Rolf Inauen, Kantonsrichter in Innerrhoden, bewirbt sich beim Schweizer Fernsehen. Im «Donnschtig-Jass» war zu sehen, wie er oben ohne die Axt schwingt.

storybild

Oben ohne und mit Axt bewaffnet bewirbt sich Kantonsrichter Rolf Inauen aus Haslen AI beim Schweizer Fernsehen. (Bild: Screenshot/SRF)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«De Einstein chasch vergesse, jetzt isch de Rolf dra.» Mit diesen Worten bewirbt sich Rolf Inauen als Nachfolger vom «Einstein» im «Donnschtig-Jass». «Einstein», namentlich Peter Keller (70), bestimmt jeweils den Trumpf für die nächste Jassrunde, indem er den Hammer in «Hau den Lukas»-Manier schwingt. «Ich zeig dir, wo de Hammer hanget», schreit Inauen in die Kamera. Offensichtlich hatte er aber keinen Hammer zur Hand, also griff Inauen kurzerhand zu einer Axt. Um seinen Worten Nachdruck zu verleihen, posierte Inauen oben ohne und zeigte seine Muskeln. Zu sehen gab es die Bewerbung von Inauen vergangenen Donnerstag, als Roman Kilchsperger das kurze Video im «Donnschtig-Jass» zeigte.

Umfrage
Wie finden Sie es, dass ein Kantonsrichter ein solches Video beim SRF einschickt?
43 %
11 %
39 %
7 %
Insgesamt 595 Teilnehmer

«Macht er Werbung für einen Karate-Lehrgang?»

Wenn Inauen keine Äxte schwingt, dann ist er Richter am Kantonsgericht Appenzell Innerrhoden. Ausserdem ist er Eierproduzent und hat in Haslen AI einen Hof mit Freilandhühnern. Im Kanton kennt man Inauen. Während sieben Jahren war er Bezirksrichter, für elf Jahre war er als Vertreter der CVP im Grossen Rat. Seit 2014 arbeitet der 53-jährige nun im Kantonsgericht.

Roger Fuchs von der «Appenzeller Zeitung» liess es sich nicht nehmen, Inauen etwas auf die Schippe zu nehmen, als er das Video sah. «Um Himmels willen, was läuft denn da, könnte man denken. Will Rolf Inauen etwa der neue James Bond werden oder gründet hier gerade einer die erste Hooligan-Gang Innerrhodens?», schreibt Fuchs.

Inauen wollte am Wochenende über das Video keine Auskunft geben. Seine Ehefrau wirkte leicht gereizt, als sie den Anrufer von 20 Minuten abwimmelt. Auch auf Journalist Fuchs ist sie nicht gut zu sprechen. Dieser zeigt dafür wenig Verständnis: «Wenn man so ein Video bei SRF einschickt, muss man damit rechnen, dass es Reaktionen auslöst», so Fuchs. Inauen sei da selber schuld. «Und wenn er den Job dann bekommen sollte, hat es sich für ihn ja gelohnt», sagt Fuchs.

Bewohner finden seinen Auftritt problematisch

Auch in seinem Heimatort Haslen AI hat der Auftritt beim «Donnschtig-Jass» Reaktionen ausgelöst. Eine Wirtin erzählt von Diskussionen in ihrem Restaurant. «Die Leute finden es problematisch, dass man als Richter beim Kantonsgericht so auftritt», sagt sie. Von offizieller Seite gibt es keinen Kommentar zum Clip des Richters. Landammann Daniel Fässler mag sich auf Anfrage dazu nicht äussern.

Ob problematisch oder nicht, das Bewerbungsvideo wurde verschickt und kam offensichtlich beim Schweizer Fernsehen an. «Das könnte ein potenzieller Nachfolger sein», sagt Roman Kilchsperger, der den «Donnschtig-Jass» moderiert. Doch Inauen hat viel Konkurrenz. Denn wie schon 2013 bei der Wahl von «Einstein» gingen auch diesmal Hunderte von Bewerbungen ein.

(air)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jepyes am 16.07.2017 22:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verkorkst....

    Wo ist das Problem?? Sind den alle so verkorkst..

  • Typhoeus am 16.07.2017 22:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gäbe es mehr Rolf Inauens

    mit dem Herz auf dem rechten Fleck, wäre die Schweiz besser bedient.

  • Moderne Frau am 17.07.2017 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bünzlischweizer

    Wo ist das problem? Auch ein richter hat ein privatleben und er hat die axt wenigstens modisch auf die kurzen hosen abgestimmt!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anti-Spiesser am 17.07.2017 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Man sieht schon was für Spiesser es doch gibt. Ein witziges Video wird als Gespött dargestellt und von den Medien zerrissen. Gut gibt es keine anderen Sorgen.

  • gut so am 17.07.2017 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    also schlimmer als der Pfarrer

    welcher letztens bei Roman K. in der Mittwochabendshow auftrat, ist der Richter nicht. Der Witz, den der Pfarrer zum Besten gab, als seine Mutter in den Himmel kam und sich Flügel aussuchen durfte und danach fragte; und, bin ich nun einen Engel? nein, aber ein Huhn, sprach der Herr. Und sowas von einem katholischen Pfarrer im TV. Der Richter kann jedenfalls seinen Beruf gut vom Hobi trennen, vermutlich erfordert dieses strenge Amt einen lockeren Gegenpool, sonst wird das Leben sehr sehr hart für ihn.

  • Na Sowas am 17.07.2017 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Medien

    Es sind Sommerferien, da muss man Mücken aufblasen, wenn keine Elefanten zur hand sind!

  • Daniela Bieri am 17.07.2017 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem?

    Lieber RF als SRF-der ist im Gegensatz zum SRF ein Profi! Hopp Roger!

  • vaste am 17.07.2017 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Weiss nicht recht...

    Müsste schon etwas mehr wissen über diesen Mann, um beurteilen zu können, ob da ne Schraube locker ist oder er sich da einfach mal ein Spässchen gegönnt hat.

    • Kenner der Szene am 17.07.2017 11:41 Report Diesen Beitrag melden

      Tja....

      ... derselbe Selbstdarsteller hat sich mit seinem Auftritt bereits an der diesjährigen Landsgemeinde zum Gespött aller gemacht ... nur noch peinlich.

    einklappen einklappen