Chur

31. Mai 2017 05:48; Akt: 31.05.2017 10:15 Print

Dreiste Elstern piksen Katze in den Schwanz

Drei Elstern ärgerten kürzlich in Chur eine Katze und pickten sie in den Schwanz. Festgehalten hat die Szene eine Leser-Reporterin. Wollten die Vögel etwa nur spielen?

Wollen die Elstern nur spielen? (Video: Leservideo Südostschweiz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Faszinierendes Video. Elstern verteidigen Elster vor einer Katze», so Cornelia Cuñarro gegenüber der «Südostschweiz». Das Video, das sie an Auffahrt in einem Garten in Chur aufgenommen hat, zeigt, wie es drei Elstern auf eine Katze abgesehen haben.

Immer wieder pirschen sich die Vögel unter lautem Krähen an die Katze heran und picken sie sogar in den Schwanz. Obwohl das Büsi anfangs ziemlich gelassen scheint, wird es ihm irgendwann zu bunt. Als sie einen der Vögel fast erwischt und dieser die Flucht ergreift, lenken die anderen beiden Elstern die Katze ab. Die ganze Szene wecke bei ihr irgendwie Erinnerung an Hitchcocks «Die Vögel», einen Horrorfilm, bei dem scheinbar harmlose Piepmätze in tödlicher Absicht über ein Küstendorf herfallen.

Handelt es sich hier ebenfalls um eine Art Angriff? Oder ist es doch mehr ein Spiel, eine Neckerei?

«Fall von wahrer Elternliebe»

Laut Livio Rey von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach zeigt das Video eine Elsternfamilie. «Die Eltern spielen allerdings nicht mit der Katze, sondern schützen und verteidigen ihr Junges vor der Katze», so der Experte. Dass sie das sehr vehement tun und die Katze auch piesacken, sei ein ganz natürliches Verhalten und «ein schönes Beispiel von wahrer Elternliebe». Elstern gehören wie Raben, Häher und Krähen zu den Rabenvögeln. «Das Beispiel zeigt aber, dass der Begriff Rabeneltern sicher nicht für diese Elstern gilt», so Rey.

Die Vorstellung, dass die Vögel im Video spielen, sei aber nicht völlig abwegig. Laut Rey gibt es durchaus Vögel, die Spielverhalten zeigen und das nicht nur auf die eigene Art bezogen, also auch in Interaktion mit anderen Tieren. «Neben Papageien sind es vor allem Krähen, die Spielverhalten zeigen.» Berühmt sei beispielsweise das Video einer Krähe, die snowboardet:


(Video: Youtube/Niko Niko)

Spieltrieb werde gemeinhin auch als Zeichen für Intelligenz gesehen. «Rabenvögel gehören zu den intelligentesten Vögeln und auch zu den intelligentesten Tieren überhaupt», so Rey. Die Elster sei bisher erwiesenermassen einer der wenigen Vögel (neben Papageien und Tauben), die sich selber im Spiegel erkennen könne, also ein Bewusstsein von sich selber hat. «Das haben sonst nur Menschen, Elefanten, einige Affen und Delfine», so der Fachmann.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Katzenbesitzer am 31.05.2017 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spatzen

    Mein Kater jagte in jungen Jahren viele Spatzen. Eines Tages schlugen diese zurück: Ein Spatz lag verletzt am Boden und rief um Hilfe. Das gefiel meinem Kater und der wollte ihn fangen. Zu dumm, dass der Spatz unverletzt wegflog und dafür 5 andere Spatzen die Katze angriffen. Sie pickten auf ihn ein - durch den Überraschungsmoment wusste die Katze nicht, was sie tun sollte. Die Vögel liessen erst von ihm ab, als er wegrennen konnte. Seither hat er Angst, wenn ein Spatz ruft - sei es auch nur im TV.

  • Niggle.Sch am 31.05.2017 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    auch milane werden verjagen

    ich habe schon beobachtet, wie estern-eltern auch einen milan verjagen, der in die nähe ihrer jungen kommt.

  • Renata am 31.05.2017 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein bisschen Spass muss sein

    nichts ungewöhnliches. Wir beobachten auch bei uns ein Elsterpärchen , das sich offenbar ein Spass daraus macht, die ansässigen Katzen zu nerven. Ein faszinierendes und gefährliches Spiel , das diese schönen Vögel aber voll im Griff zu haben scheinen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sonja am 31.05.2017 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzen erziehen

    Durch das Geschrei der Vögel konnte ich schon einen Jungvogel retten auf unserer Terasse. Ich habe unsere Katzen in die Wohnung gesperrt, den kleinen Vogel mit einer kleinen Schaufel im Schatten in ein Blumenbeet gelegt. Nach mehreren Stunden war er weg. Dieses Jahr hat eine Amsel beide Katzen angegriffen mit Sturzflügen...., seitdem haben sie Angst vor Vögeln. Erziehung geht manchmal nur bei direktem lernen. Gut für die Vögel und auch gut für eine Vogelfreie Wohnung. Generell füttere ich unsere Katzen immer bevor sie am Morgen wieder raus dürfen. So vermindere ich die Gefahr für andere Tiere. Zudem machen sie auch in die Katzenkiste, das vermeidet Ärger mit Nachbarn. Katzen lassen sich sehr wohl erziehen, wenn auch manchmal über ein Hintertürchen.....

  • Cats am 31.05.2017 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Böser Baum

    Ich habe mal einer Katze in Bedrängnis geholfen. Ein Elsternpaar hatte sie weit in einen Baum hinaufgescheucht und dort bewacht. Es gelang mir die Elstern solange durch Rufen und Klatschen von ihrem Nest zu vertreiben bis die Katze heruntergeklettert war. Ich habe die Katze danach nie mehr auf diesem Baum gesehen.

  • Grisu am 31.05.2017 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ups...schnell weg

    im Hintergrund sieht man eine dritte offenbar verletzte Elster der die anderen beiden mit grossem geschrei zur Flucht verhelfen. Au backe, diese Katzte hat die A Karte gezogen hehe

  • katerchen am 31.05.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rache ist tödlich

    Die Elster ärgerten unseren Kater solange, bis er 2 mal in der Folge eine mit nach Hsuse brachte, essbar sind die wohl nicht, wir mussten sie entsorgen.

  • Spaniel am 31.05.2017 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elstern im Nahkampf...

    Des Nachbars vernachlässigte Miezekatze suchte einen Braten in Form einer Elster die sich am Abfallsack auf dem Gartensitzplatz vergnügte. Sie Schlich sich an und etwa 1-Meter vor dem Ziel wurde die Mieze brutal von zwei weiteren Elstern angegriffen und angepickt bis sie fauchend das Weite suchte. Unglaublich 1:0 für die Elster!