Chur GR

09. Juni 2016 15:23; Akt: 09.06.2016 17:19 Print

Anhänger verliert Matratzen auf Autobahn

Auf der Autobahn A13 bei Chur lagen am Mittwoch Matratzen auf dem Asphalt. Der Verursacher hat es schnell bemerkt und sie wieder eingesammelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie Leser-Reporter Silvan Luzi gegenüber 20 Minuten erzählt, fielen am Mittwoch gegen 10 Uhr mehrere Matratzen aus einem Anhänger eines Firmenautos auf die A13 Richtung Chur bei der Einfahrt nach Landquart. «Ich bin sehr erschrocken und musste einen Vollbremsung machen», so der 24-jährige Luzi. Es habe sich dann eine Autokolonne gebildet. Allerdings blieben alle Verkehrsteilnehmer ruhig.

In der Folge habe der Verursacher mit Hilfe eines zufällig anwesenden TCS-Fahrzeugs die Matratzen von der Strasse geräumt und seine Ladung gesichert. «Danach konnte man weiterfahren», sagt der Leser-Reporter. «Ich hatte aber ein mulmiges Gefühl.»

Die Kantonspolizei Graubünden hat Kenntnis vom Vorfall. Sie seien ausgerückt, doch als die Polizisten vor Ort waren, sei die Ladung schon weggeräumt gewesen.

(fej)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Touring-Fan am 09.06.2016 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TCS

    Grosses Kompliment an den Touring Mitarbeiter, welcher sofort richtig gehandelt hat.

    einklappen einklappen
  • M. K. am 09.06.2016 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Der TCS ist und bleibt halt der beste Club der Schweiz. Die Patrouilleure leisten eine grossartige Arbeit, das kann man nicht genug erwähnen!

  • antonzum am 09.06.2016 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Draußen übernachten

    Der arme Kerl, er wollte doch nur mal unter freiem Himmel schlafen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • duesi am 10.06.2016 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Lieferung

    Darum bieten wir einen Heimlieferdienst für Matratzen an, mit dem geeigneten Fahrzeug.

  • Herrschäftler am 10.06.2016 05:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sollte eigentlich nicht passieren

    Halt es sind keine Matratze auf der Autobahn gelegen sonder Turnmatten, die ans Kantonalturnfest gebracht werden sollten. Sicher für einen Töff Fahrer nicht ganz ungefährlich aber ein Auto kann gut über ein 10cm. dickes Mättli fahren.

  • Knebel am 09.06.2016 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Büro auftun!

    Wegen ein paar Maträtzli auf der Autobahn macht man doch wohl kein Büro auf. Wenn aber ganze Betten mit Gestellen drauf sind, kann man sich darüber streiten.

    • Michel Böhni-Streng am 09.06.2016 21:05 Report Diesen Beitrag melden

      Guter Reaktionstest

      Mit solchen Hindernissen kann nämlich getestet werden, ob Auto- oder Töfffahrer noch eine gute Reaktion haben. Schlecht reagierenden sollte nämlich der Fahrausweis weggenommen werden.

    • Leticia von K. am 09.06.2016 21:16 Report Diesen Beitrag melden

      Probe für den Ernstfall

      Sollten bei Unwetter irgendwann Geröll und Felsen auf der Fahrbahn landen wäre dies mit den Matrazen gerade ein harmloser Fahrertest.

    einklappen einklappen
  • Geissenpeter am 09.06.2016 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hoffentlich wird er gebüsst

    sowas hätte für jemanden tödlich enden können. Der Besitzer muss ausfindig gemacht und gebüsst werden wegen ungesicherter Ladung.

  • antonzum am 09.06.2016 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Draußen übernachten

    Der arme Kerl, er wollte doch nur mal unter freiem Himmel schlafen.