Mysteriös

18. April 2010 22:06; Akt: 18.04.2010 22:17 Print

Im Bündnerland verschwinden Glocken

von Raffaela Moresi - Manchen Dieben ist nichts mehr heilig: Innert kürzester Zeit sind im Bündnerland mindestens vier Kirchenglocken verschwunden. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln.

storybild

«Glockenlos»: Die Kapelle St. Michael in Rabius. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Eine Frechheit, dass nun sogar Kirchenglocken gestohlen werden», so Moritz Caderas von der Bündner Kapo. Vor allem bei abgelegenen Kirchlein schlagen die Diebe derzeit zu: So wurde letzte Woche entdeckt, dass im Kirchturm einer Kapelle in Rabius beide rund 100 Kilo schweren und 300 Jahre alten Bronzeglocken fehlten und auch aus einer Kapelle bei Disentis eine historische Glocke verschwunden war. Damit nicht genug: Wie gestern bekannt wurde, ist ein kleines Gotteshaus am Lukmanierpass nun ebenfalls «glockenlos». Von den Dieben fehlt jede Spur. Caderas: «Wir haben keinerlei Hinweise erhalten.» Dass Kupferdiebe am Werk waren, glaubt die Polizei indes nicht.

Ein Mysterium sind die Diebstähle auch für Marcus Casutt von der kantonalen Denkmalpflege. Er bezweifle, dass es einen Markt für solche Glocken gebe. Laut Experten beträgt der Materialwert der gestohlenen Exemplare gerade mal je 1000 Franken. Casutt geht davon aus, dass noch weitere Glocken fehlen. Ein Inventar existiert bisher nicht. «Sollten sich die Diebstähle weiter häufen, müsste man so etwas sicher prüfen», so der Denkmalpfleger zur «Südostschweiz».

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wurzel am 19.04.2010 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nur wegen Personenfreizügigkeit

    Ein anderes Motiv als den Materialwert kann ich mir schlecht vorstellen. Solche traurigen Delikte gibt es erst seit der grenzenlosen Personenfreizügikeit. Das war halt ein grosser Fehler, den uns die Behörden nur der EU zuliebe aufgeschwatzt haben. Da herrscht Handlungsbedarf !

  • Walter Kuhn am 19.04.2010 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Metallwert nicht unerheblich

    Auch wenn der Metallwert insgesamt nur CHF 3000 sein mag, so entspricht das in Osteuropa doch etwa 6 bis 10 Monatseinkommen. Meine Wette: Die Serie wird weitergehen, bis etwas CHF 20'000 Materialwert zusammenkommen.

    einklappen einklappen
  • Lila am 18.04.2010 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    ich find das toll

    Sowas nenn ich Lärmberuhigung, Rettung der Ruhe oder Befreiung von akkustischem Terror. Meinetwegen können sie alle Glocken einsammeln. Und mit der Meinung steh ich sicher nicht alleine da.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • otter am 20.04.2010 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    hasser

    das müssen Menschen sein, die kein Kirchengeläut mehr wollen.Solche die die Kirche hassen

  • padyeins am 20.04.2010 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    endlich

    ist recht kirchenlärm ist überflüssig macht weiter so

  • Christian Calonder am 19.04.2010 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Bald....

    kräht niemand mehr nach Kirchenglocken. Die Kirche verliert immer mehr an Macht und bald (hoffentlich) sind wir auch vom doofen ständigen Geläute befreit.

  • Bronzeplastiker am 19.04.2010 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeite an neuem Objekt

    Ich find es cool , dass ich mir nun die Materialkosten sparen kann, nur das giessen kostet mich noch. Nachher verkauf ich das Kunstwerk einer Gemeinde oder der Kirche. Der schöne Nebeneffect ist, dass die denke das wären irgendwelche Ausländer.

    • Ralf Hugentobler am 19.04.2010 17:47 Report Diesen Beitrag melden

      Hubkran zur Verfügung stellen

      Wenn Herr Petersen den Lastwagen zur Verfügung stellt, stelle ich Imbiss und einen Hubkran zur Verfügung. Jederzeit, wenn nur der Glockenlärm endlich aufhört.

    einklappen einklappen
  • Daniel Petersen am 19.04.2010 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Glockenlärm in Chur

    Die Diebe sollten sich mal in Chur umschauen. Da wird die Bevölkerung mit Glockenlärm richtig terrorisiert. Ich würde denen einen Gratislastwagen zur Verfügung stellen, wenn sie uns von dem Lärm befreien könnten.