Osterwochenende

17. April 2017 16:07; Akt: 17.04.2017 16:07 Print

Telefonkabine zerstört und Schlange gefunden

Die Stadtpolizei Chur hatte über das Osterwochenende rund 45 Einsätze zu bewältigen. Es ging etwa um eine zertrümmerte Telefonkabine, Lärmklagen und einen Schlangenfund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nach 3 Uhr in der Nacht auf Ostersonntag ging auf der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur die Meldung ein, dass vier Jugendliche die Telefonkabine am Kupferschmiedweg zertrümmern. Die Jugendlichen konnten nach einer kurzen Flucht gefasst werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Zudem wurde über Ostern ein Vorgarten verwüstet, indem Unbekannte Topfpflanzen beschädigten und einen Abfallsack über ein Auto ausleerten. Weiter wurden Briefkästen und Gartenbeleuchtungen beschädigt, ein E-Bike in die Plessur geworfen und Zeitungen in Brand gesteckt.

Schlange und andere Tiere

Am Freitagmittag sorgte eine Schlange in Chur für Unbehagen bei den Anwohnern. Die Polizei bot einen Reptilienspezialisten auf. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Kreuzotter. «Diese wurde eingefangen und dort wieder in Freiheit gelassen, wo sie keine Anwohner mehr erschrecken kann», heisst es in der Polizeimeldung.

Doch damit nicht genug tierische Einsätze. Über Ostern sind Passanten je ein Hund und eine Katze zugelaufen. Die Katze ist wieder bei ihrere Besitzerin, der aufgefundener Hund mit einem Chip aus Italien wartet im Tierheim Arche bis dato immer noch auf seinen Besitzer.

Diverse Streitigkeiten

In der Ausgangsmeile Welschdörfli kam es in der Nacht auf Sonntag zu diversen Streitigkeiten. In diesem Zusammenhang wurde ein stark alkoholisierter 17-Jähriger in Ausnüchterungsarrest gesetzt. Er dürfte für einen Grossteil der Auseinandersetzungen verantwortlich sein, wie die Stadtpolizei Chur mitteilte.

(gts)