Facebook-Hit

19. Juni 2017 18:17; Akt: 19.06.2017 18:17 Print

«Wyfelde»-Lied wurde schon 100'000-mal gehört

Mit «Wyfelde» hat Manfred Fries alias Dä Brüeder vom Heinz einen Hit gelandet. Die Meinungen darüber sind geteilt.

Manfred Fries hat über seinen Künstlernamen ein neues Lied veröffentlicht. Dieses widmet er Weinfelden. (Video: Facebook/ Manfred Fries)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem der Musiker Manfred Fries (58) sein neues Lied diverse Male auf Facebook angekündigt hatte, wurde es nun am Sonntag veröffentlicht: «Wyfelde» hat sich in kürzester Zeit zum Social-Media-Hit gemausert. Nach nur einem Tag wurde es rund 100'000 mal angeklickt, unter anderem weil es auch auf der swissmeme-Seite veröffentlicht wurde Das Lied stammt von Fries' neuen Album «Coole Hund».

Umfrage
Was halten Sie von diesem Lied?
17 %
7 %
19 %
57 %
Insgesamt 1023 Teilnehmer

Dass es Fries mit dem Lied nicht ganz ernst ist, zeigt seine Ankündigung auf Facebook: «Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat nun entschieden, dass das kontroverse Video ‹Wyfelde› des Musikers ‹dä Brüeder vom Heinz› unbedenklich sei und veröffentlicht werden darf.»

Gemischte Reaktionen

Unter den Hörern wird der Song denn auch kontrovers diskutiert. Die Kommentare reichen von «Du machst das super» bis «Weinfelden wurde jetzt auch mit einem Song blamiert».

Fries hatte bereits 2015 für Aufsehen gesorgt, als er mit der Männerriege Kreuzlingen am Eurovision Song Contest teilnehmen wollte. Auch damals fielen die Zuschauerreaktionen überaus gemischt aus.

(gts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mir gfallts am 19.06.2017 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Daumen rauf

    Also der Sound ist doch super.

  • Nick am 19.06.2017 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Sympatisch

    Normalerweise nervt mich so Zeugs, aber das find ich sympatisch. Einfach mal was zum schmunzeln ;-)

  • kaja b. am 19.06.2017 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Ich finds super! :). Komme aber such nicht aus dem Thurgau.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andre am 20.06.2017 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlen noch 90000 Klicks

    Also auf Youtube sind es nur 12.000 Klicks. Und die Facebookseite ist auf das Video Verlinkt. Ich mag zwar nicht solche Musik, aber irgendwie finde ich es Cool. Locker Relexend und Lustig. Aber immer die Falschaussagen hier von der Zeitung

    • Dä Brüeder vom Heinz am 11.07.2017 01:45 Report Diesen Beitrag melden

      Richtigstellung

      Zu dieser Zeit haben sich die Meisten den Clip bei Swissmeme, Radio Energy und Radio fm1 angeschaut...alles auf Facebook...am wenigsten bei youtube. Stimmt also wirklich...lg dä Brüeder vom Heinz

    einklappen einklappen
  • Es Grosi am 20.06.2017 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Freude

    Hallo Leute, lasst doch dem Sänger seine Freude am Lied.Er hat ja nur der Plausch am Leben.

    • Heribert Baechler am 20.06.2017 10:55 Report Diesen Beitrag melden

      Hausmannskost

      Es sei niemandem verwehrt, an doofer Blödelei den Plausch zu haben. Auch unter 68ern soll es ja noch etliche Nachpubertierende geben, die solchen Unsinn von sich geben und noch mehr um des Reimes wegen.

    einklappen einklappen
  • Tony am 20.06.2017 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Besser als Party Marty!

    Ein Song und schon bekannter als der Thurgauer möchtegern Schlager Party Marty!

  • patrick h. am 20.06.2017 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook

    Der Bruder von Heinz, genau so stelle ich mir durchschnittliche Facebook Nutzer vor. Das Selbe Klientel wie bei Rheumadecken-Verkaufsreisen.

  • Greg Bühlmann am 20.06.2017 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt Blöderes

    Immerhin ein kreativer Typ und es gibt blödere Songs. Mehr Tiefgang hat das belanglose Gedudel von Polo Hofer und dergleichen auch nicht.