Pontresina GR

06. April 2017 11:58; Akt: 06.04.2017 11:58 Print

Welches neue Auto tarnt sich hier?

Ein Leser-Reporter hat am Mittwoch in Pontresina zwei Erlkönige gesichtet. Er vermutet, es könnte sich um neue Opel-Modelle handeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich war am Mittwoch in Pontresina im Engadin in einem Hotel auswärts essen», erzählt der Leser-Reporter. Auf dem Parkplatz habe er dann die mit Folien abgeklebten Autos gesichtet. Es handelte sich um zwei gleiche Modelle, er vermutet Opel. Das könnte durchaus stimmen. Die Kennzeichen verraten bereits, dass die Erlkönige aus Deutschland stammen. GG steht für den Kreis Gross-Gerau. Dort befindet sich die Stadt Rüsselsheim, wo der deutsche Autokonzern Opel seinen Hauptsitz hat.

Umfrage
Haben Sie auch schon einen Erlkönig gesehen?
64 %
11 %
14 %
11 %
Insgesamt 587 Teilnehmer

Auch ein BMW-Modell habe er gesichtet. Laut dem Leser-Reporter ist derzeit offenbar ein ganzes Team in Pontresina mit diversen Testfahrzeugen unterwegs. Sie hätten sich da für eine Woche eingerichtet. «Ich habe gehört, dass sie offenbar jedes Jahr um etwa diese Zeit für Tests kommen, da sie eine Teststrecke in der Nähe haben.»

Warum Erlkönig?

Neue Modelle werden von den Autobauern ausführlich getestet, bevor sie verkauft werden. Dabei findet ein Teil der Tests auch im normalen Strassenverkehr statt. Um nicht alle Designdetails zu verraten, werden die Fahrzeuge mit spezieller schwarz-weisser Folie getarnt. Diese verwirrt das menschliche Auge und sorgt dafür, dass genaue Details nicht erkannt werden. Bereits im 1. Weltkrieg wurde dieser Trick bei Kriegsschiffen verwendet, um zu verschleiern, wie gross und wie schwer bewaffnet sie sind.

Die so getarnten Autos werden Erlkönige genannt. Die Bezeichnung ist eine Anlehnung an das bekannte Goethe-Gedicht. Sie so zu nennen geht auf die Autojournalisten Heinz-Ulrich Wieselmann und Werner Oswald zurück. In den 50-er Jahren zeigten sie in der deutsche Autozeitschrift «auto motor und sport» Prototypen-Bilder und reimten dazu kleine Gedichte im Erlkönig-Stil. 1952 im Falle des Mercedes 180 klang das dann so:

Wer fährt da so rasch durch Regen und Wind?
Ist es ein Strassenkreuzer von drüben,
der nur im Umfang zurückgeblieben
oder gar Daimlers jüngstes Kind?
Der stille Betrachter wär gar nicht verwundert,
wenn jenes durchgreifend neue Modell,
das selbst dem Fotografen zu schnell,
nichts anderes wär als der Sohn vom «Dreihundert».

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Noldi Schwarz am 06.04.2017 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht schon wieder

    Jede Woche getarnte Autos? Und so wollt ihr uns Leser beeindrucken? Wir hoffen es nicht...

  • Reto am 06.04.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Nimmt das tatsächlich jemanden Wunder?

  • Jana am 06.04.2017 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es nervt

    Wie oft wollt ihr das noch bringen dieses Jahr? Wenn euch nichts mehr einfällt haut doch einfach ne riesen Werbubg rein, ihr bekommt Geld und dielesee neevts nicht mit alten texten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Georg am 11.04.2017 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auto für richtige Männer

    Ist mir egal, ich fahre ein Auto für richtige Männer aus den 60er.

  • Nobody am 10.04.2017 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht alle dürfen das.

    Wehe wenn ich mein Auto so anmalen würde und die Scheinwerfer abklebe, dann gibt es eine saftige Buse und Führerausweisentzug.

  • PROLLTRASH am 08.04.2017 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weiss jemand

    wie sind erlkönige eigentlich versichert? sind sie offiziell immatrikuliert? dann müsste der typ ja in den papieren stehen!? dürfen sie die scheinwerfer mit folie abkleben? bin nicht gegen solche testfahrten. nur aus reiner neugier.

  • velo am 07.04.2017 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nichts neues in pontresina

    ja und? die testen doch alle ihre neuen autos im engadin. übernachten alle immer im hotel palü. und fahren alles pässe hoch und runter....

  • Matteo am 06.04.2017 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Schon im Februar...

    ...waren die im Engadin unterwegs und fuhren die Bernina-Passstrasse rauf und runter. Sind mehrere Teams gleichzeitig: BMW, Opel und Mitsubishi. BMW unterhält auf dem Flüelapass eine kleine Teststrecke während dem Winter.