Mysteriöses Verschwinden

13. September 2017 05:43; Akt: 13.09.2017 09:00 Print

Wer hat Tracy Splinter gesehen?

Seit einem Jahr fehlt von der deutsch-südafrikanischen Slam-Poetin Tracy Splinter (45) jede Spur. Zuletzt wurde sie in Vals GR gesehen. Nun haben die Eltern einen Detektiv engagiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Tracys Eltern geht es sehr schlecht. Sie sind verzweifelt», sagt der ehemalige deutsche Kriminalhauptkommissar Reinhard Knapp, der heute bei der Detektei L&K Hannover tätig ist. Über einen Anwalt in Südafrika haben die Eltern die Detektei im Juli 2017 beauftragt, diskret Nachforschungen anzustellen, wie es ihrer Tochter geht. Laut Knapp hatten die Eltern zuvor länger keinen Kontakt mehr zu Tracy. «Sie wollten bloss wissen, was mit ihr ist, ob es ihr gut geht.»

Dass die Suche nach der 45-Jährigen eine derart dramatische Wendung nimmt, hätten sie nie gedacht. Im August 2017 wurde schliesslich bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgegeben.

Zuletzt in Vals GR gesichtet

Laut der «Südostschweiz» beginnt die mysteriöse Geschichte um das Verschwinden der Frau in Barsinghausen bei Hannover. Bis Juli 2016 ist Splinter dort in einem Mehrfamilienhaus gemeldet.

Dann plötzlich taucht Splinter im August 2016 in Vals auf. «Wir wissen, dass sie zu dieser Zeit in den beiden Hotels Alpina und Schnider abgestiegen ist», sagt Knapp. Bezahlt hat sie immer bar. Im September 2016 will Splinter im Valser Nobelhotel 7132 einchecken. Da ihre Kreditkarte zu wenig Deckung aufweist, will sie bar bezahlen. Das klappt allerdings nicht und so verlässt sie wütend die Hotelhalle. Auf ihren Konten hat sich seither nichts mehr getan.

Am 29. September 2016 wird laut Knapp Tracys Gepäck an der Postautohaltestelle gleich beim Hotel 7132 gefunden. «Es waren ein Rollkoffer mit Kleidern, ein Rucksack. Laptop, Fotoapparat, Handy, Wanderstöcke und diverse persönliche Dokumente.» Ebenfalls im Gepäck befindet sich eine Karte von Chur auf der mit Kugelschreiber ein Asia Market an der Ringstrasse 111 in Chur eingezeichnet ist.

Keine Spur

Als Knapp Ende Juli 2017 zu Recherchezwecken vor Ort ist, zeigt er in Vals Bilder von Splinter herum, doch niemand hat sie erkannt. Auch in Chur versuchte er sein Glück, allerdings ohne Erfolg. Sie sei wie vom Erdboden verschluckt.

Bei der Kantonspolizei Graubünden ist der Fall bekannt, wie Sprecher Roman Rüegg auf Anfrage von 20 Minuten sagt.« Die Ermittlungen waren breit angelegt und wurden im Herbst 2016 abgeschlossen», so Rüegg. Doch sämtliche Suchen und Versuche, die Vermisste ausfindig zu machen, verliefen bis zum jetzigen Zeitpunkt negativ.

Wer hat Hinweise?

Mit dem Gang an die Medien hofft Detektiv Knapp nun auf neue Hinweise. «Ich hoffe, dass ich den Eltern irgendwann sagen kann, dass es ihrer Tochter gut geht.» An den schlimmsten Fall will er gar noch nicht denken. Dennoch könne man ein Verbrechen nicht ausschliessen – theoretisch sei alles möglich.

Allfällige Hinweise nimmt die Kantonspolizei Graubünden unter 081 257 71 11 entgegen.


(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herz am 13.09.2017 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erst jetzt 1 Jahr später ?

    Bin vor allem geschockt, dass erst 1 Jahr später nach ihr gesucht wird ...und sich niemand sofort bei ihrem verschwinden darum gekümmert hat...weder Polizei noch Familie etc. !!! Was die Hoffnung mindert dass ihr was geschehen ist oder sie noch lebt... Traurig !

    einklappen einklappen
  • jane77 am 13.09.2017 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hoffnung

    erst ein Jahr später sucht man öffentlich? wer erinnert sich da noch an eine Begegnung zB in der Stad...?hoffe das die Eltern bald die Antwort darauf bekommen wo sie ist

    einklappen einklappen
  • Thwo Lao Ching am 13.09.2017 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Jahr später?

    Ich will nicht piätätlos sein aber das klingt für mich im ersten Moment nach einer Straftat. Dass ihr Konto seither nicht mehr angerührt worden ist und sie alle persönlichen Dinge zurückgelassen hat... Damit will ich aber nicht ausschliessen, dass sie bewusst so handelte um vielleicht genau das den Leuten glauben machen zu wollen. Aber geht das nicht einfacher? Sehr Komisch ist ausserdem, dass sie ohne Geld versucht in einem Nobelhotel unterzukommen. Sowas bleibt offensichtlich in Erinnerung. Und: warum dauert es ein Jahr bis man davon erfährt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marky Mark am 13.09.2017 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Vals ein gefähliches pflaster?

    Die Valser Wirren haben es gezeigt, psychopathen gibts auch in kleinen Bergdörfern wie vals und da weden sie sogar noch gedeckt oder zumindest geduldet. Ein krasses beispiel sei ja ein hobbyfotograf aus vals

  • Ponsch am 13.09.2017 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was, wenn sie gefunden wird?

    Ist sie evtl auf der Flucht vor der Familie? Und hat das so absichtlich arrangiert um ein neues Leben zu starten? Die Barzahlungen deuten auf eine absichtliche Vertuschung hin, evtl. hat sie in dem Moment jemanden getroffen, der ihr geholfen hat und konnte daher alles zurück lassen und neu starten.. Phone etc sind bei einer Notsituation nicht alles.. Da stimmt doch etwas gewaltig nicht

  • Rosanna am 13.09.2017 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verfolgt?

    Ich vermute, dass sie verfolgt wurde. Warum wohl wollte sie ein paar Mal das Hotel wechseln?

  • weissesned am 13.09.2017 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann mich den Vorkommentatoren nur anschliessen

    Man muss doch kein Genie sein, um zu merken, dass was nicht in Ordnung ist, wenn jemand Kleider, Laptop, Fotoapparat, Handy und persönliche Dokumente auf der Strasse liegen lässt. Dass die Polizei trotzdem erst ein Jahr abwartet, ist beängstigend!

  • Sea of Tea am 13.09.2017 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    False

    Da viele schreiben, es werde erst ein Jahr später gesucht, hier nochmal: Es wurde bereits vor einigen Monaten, vielleicht 1Jahr, schon nach ihr öffentlich gesucht - ich habe es gesehen!