WM-Lauf

04. August 2016 18:10; Akt: 04.08.2016 18:10 Print

Motocross-Elite zeigt in Frauenfeld wilde Sprünge

Heulende Motoren, Benzinduft und Dreck, der durch die Luft fliegt: Dieses Wochenende findet in Frauenfeld TG das grösste Motocrossrennen statt, das in der Schweiz je organisiert wurde.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Nach etlichen Verhandlungen und mit enormer Willenskraft haben wir es geschafft, den Motocross-Grand-Prix in die Schweiz zu holen», sagt OK-Präsident Willy Läderach. Die Vorfreude sei dementsprechend gross.

Umfrage
Gehen Sie am Wochenende für den Motocross GP nach Frauenfeld?
65 %
18 %
2 %
15 %
Insgesamt 936 Teilnehmer

Um die Bewilligung für die Durchführung auf dem Industrieareal der Zuckerfabrik, Ricoter AG, Toggenburger AG und der Axpo Frauenfeld bemühten sich die Veranstalter ganze drei Jahre. Auch mit dem Landwirt, dem das angrenzende Land gehört, konnte sich das Organisationskomitee einigen.

Schweizer wollen den Heimvorteil nutzen

Die Strecke für die besten Motocrosser der Welt ist etwa 1700 Meter lang und soll mit ihren vielen Hügeln den Fahrern das Maximum abverlangen. Mit bis zu 80 Kilometern pro Stunde werden die Fahrer bis 30 Meter weit springen. «An zwei Stellen kommt es zu Dreifach-Sprüngen, das erleben die Spitzensportler nur beim Grand Prix in Frauenfeld», so Läderach. Laut dem motocrossbegeisterten OK-Präsident sind für diesen Sport Kondition und physische Kraft wichtigste Voraussetzungen. Eine Portion Mut dürfe auch nicht fehlen.

Besonders im Fokus der über 20'000 erhofften Zuschauer werden wohl die beiden Schweizer Jeremy Seewer und Valentin Guillod sein. Der Bülacher Seewer liegt vor dem 15. Rennwochenende der Motocross-Klasse MX2 im WM-Klassement auf dem zweiten Platz.

Den Tourismus freuts

Bei Thurgau Tourismus freut man sich auf diesen Gross-Event. «Gerade weil unsere Region nicht von vielen grossen Anlässen geprägt ist, sehen wir so etwas gerne bei uns», sagt Geschäftsführer Rolf Müller. Dank den zehntausenden Besuchern seien die Hotels im Raum Frauenfeld sehr gut ausgebucht. Man habe zudem ein grosses Interesse daran, dass die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren nach Frauenfeld kommt.

So wirbt der Veranstalter für das Rennen:

(fej)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gsxr1000 am 04.08.2016 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Baut eine Rennstrecke

    Schön dass es so eine Veranstaltung gibt! Solche Motorsportveranstaltungen müssten mehr gefördert werden. Das Argument mit dem Lärm und Umweltverschmutzung ist komplett daneben. Schaut mal was an der Tour de Suisse und Fussballspielen abgeht.

    einklappen einklappen
  • dete am 04.08.2016 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    vorfreude

    super, ich freu mich wie ein kleines kind auf das weekend :))) hopp jeremy #91

    einklappen einklappen
  • Gemeindebewohner am 05.08.2016 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Take it easy

    Also ich finde es sehr schade, dass so viele "Anwohner" Probleme mit diesem Anlass haben. Von wegen Lärm und Gestank. Die Zuckerfabrik und ihre Traktoren haben dies ebenfalls und als Nachbar habe ich mich längst daran gewöhnt. Traurig wie man sich über alles aufregen kann...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Gut am 06.08.2016 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere

    Wahrlich ein Meister, der schon jetzt den zweiten Rang im Rennen vom 30./31. August 2016 in Belgien belegt. (Bild 12)

  • Jo Siffert am 05.08.2016 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    endlich wirds wider laut d^^b

    meine Vorfreude ist riesig... endlich wider einmal Action in Frauenfeld. Ich hoffer dieser Event kehrt nach Frauenfeld zurück. die Ostschweiz braucht einen solchen internationalen Anlass!

  • Gemeindebewohner am 05.08.2016 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Take it easy

    Also ich finde es sehr schade, dass so viele "Anwohner" Probleme mit diesem Anlass haben. Von wegen Lärm und Gestank. Die Zuckerfabrik und ihre Traktoren haben dies ebenfalls und als Nachbar habe ich mich längst daran gewöhnt. Traurig wie man sich über alles aufregen kann...

  • Anwohner am 05.08.2016 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wärs mit der Allmend?!

    Herrlich, schon bald dürfen wir jedes Wochenende Lärm erleben. Das einmal ruhige Örtchen wird langsam zu einem stinkigen und lärmigen Treffpunkt. Von wegen wenige Anlässe! Sunflower, Party im Iselisberg, Openair Frauenfeld, Ü40 Party bei der Zuckerfabrik, etc. lassen grüssen.

    • Florian am 05.08.2016 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Spass für andere

      Um dem stinken entgegenzuwirken würde ich Ihnen empfehlen wegzuziehen liebe Anwohnerin. Es stinkt nämlich nach Spassbremse ;)

    • Junggebliebener Ü40 am 05.08.2016 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anwohner

      Schade dass sie ihren Wohnort in grossem Umkreis vom Iselisberg, von West bist Ost als unangenehm empfinden. Vielleicht sollten sie einen Umzug in Betracht ziehen.

    • Loredana am 06.08.2016 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anwohner

      wieso soll man immer gleich umziehen müssen, wenn man mal NICHT der meinung von euch ist? könnt ihr nicht auch einmal akzeptieren, dass es menschen gibt, die diese ständigen events mit beschallung der nachbarschaft leid sind? open air, out in the green, motocross, supermotard, acs rennen, sonnenflowerparty...jaaaa, alles in frauenfeld. reicht doch oder?

    einklappen einklappen
  • m&m am 05.08.2016 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich Frauenfelder

    finde es klasse, dass diese "tote" Stadt etwas belebt wird. Erstaunlich das dieser Event durchgeführt wird, da wie in den Kommentaren zu lesen ist, der Thurgauer/Thurgauerin nicht gerade offen sind für neues.