Hund vermisst

06. Februar 2017 10:02; Akt: 06.02.2017 11:46 Print

«Jamira war wie ein Kind für mich»

Border Collie Jamira aus Happerswil TG wird seit 14 Tagen vermisst. Das wirft das ganze Leben der Halterin über den Haufen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 22. Januar war Clivia Stadler wie oft zuvor zusammen mit ihrer 4-jährigen Border-Collie-Dame Jamira unterwegs. Stadler joggte dem Vita Parcours entlang, als die Hündin stehenblieb. «Ich wollte nach links abbiegen, während Jamira noch rumgeschnuppert hat. Sie hat mich angeschaut, und ich sagte ihr, dass ich abbiege.» Kurz darauf bemerkte Stadler, dass Jamira ihr nicht gefolgt war, und rief nach ihr. «Als sie auch dann nicht kam wusste ich, dass irgendetwas nicht stimmte.» Stadler ging zurück, aber Jamira blieb verschwunden.

Umfrage
Ist Ihnen schon mal ein Haustier entlaufen?
47 %
16 %
33 %
4 %
Insgesamt 1919 Teilnehmer

«Ich kann es mir nur so erklären, dass sie mich aus den Augen verlor und in Panik geraten ist», so Stadler. «Am meisten zu schaffen macht es mir, dass sie eigentlich sehr anhänglich ist und nicht einfach so weglaufen würde.»

Sogar bei Kadaversammelstelle angerufen

Danach versuchte Stadler alles, was in ihrer Macht steht: Sie hängte Flyer in Sulgen und Umgebung auf, warf Zettel in Briefkästen und rief auch bei der Kadaversammelstelle an. Zudem fragte sie bei Hilfsstationen, Tierärzten und der Polizei nach Jamira – alles ohne Erfolg. «Seit Jamira fehlt, ist alles über den Haufen geworfen. Sie ist für mich wie ein Kind.»

Die gesuchte Hündin ist etwas über 30 cm gross und gechipt. «Am auffälligsten sind ihre verschiedenfarbigen Augen», beschreibt Stadler die Hündin. Jamira trage ihr Halsband, sei aber sehr scheu. Falls jemand sie sehe, solle man Stadler anrufen, der Hündin aber nicht nachlaufen, da sie sehr scheu sei.

Hoffnung bei jedem Anruf

Über den Zustand und Aufenthaltsort von Jamira möchte Stadler keine Vermutungen anstellen: «Es ist leider alles möglich nach so viel Zeit.» Die Hündin könnte etwa bis nach Zürich gelaufen sein.

Stadler bittet darum, dass nur Leute bei ihr anrufen, die konkrete Hinweise haben. «Es ist zwar schön wenn Leute wissen wollen, ob Jamira aufgetaucht ist, oder fragen, wie sie helfen können. Aber jedes Mal, wenn eine fremde Nummer auf dem Display erscheint, bekomme ich grosse Hoffnung, dass es Neuigkeiten zu Jamira gibt», so die 27-Jährige aus Happerswil TG. «Bis jetzt gibt es leider keinen einzigen Hinweis zu ihrem Verbleib.» Wie sie sagt, sucht fast ganz Sulgen und Umgebung nach Jamira.

(gts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tierfreundin am 06.02.2017 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Tipps

    In der Nähe des Ortes wo die Hündin zuletzt gesehen wurde etwas Vertrautes hinlegen, zB. das Hundebett oder ein alter Pulli, der nach Frauchen riecht. Kein Futter hinstellen, das lockt auch andere Tiere an und vertreibt die Hündin womöglich wieder. Es ist gut möglich, dass sie - sofern sie den Platz findet - dann dort bleibt. Es gibt zudem professionelle Hundefinder, die Erfahrung mit solchen Fällen haben. Und immer wieder zu allen Tages- und Nachtzeiten in der Region suchen und vertraute Geräusche machen. Viel viel Glück!

    einklappen einklappen
  • Hundebesitzerin am 06.02.2017 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich drücke die Daumen

    Ich weiss wie sich das anfühlt. Minuten sind wie Stunden, man fühlt sich hilflos und leer. Ich hoffe sehr, dass Jamira gefunden wird! Gibt die Hoffnung nicht auf auch wenn es ein paar Tage dauert.

  • Wuff am 06.02.2017 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer wider zurück

    Schau immer wieder am Ort, an dem du Sie aus den Augen verloren hast. Oft gehen Sie dorthin zurück oder sind in der Nähe.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tobias_SG am 07.02.2017 01:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leinenpflicht

    Darum hab ich meine Hunde immer an der Leine. Soe können nicht verloren gehen und ich hab die Kontrolle über sie. selber Schuld wer seinen Hund frei laufen lässt.

    • Artussine am 07.02.2017 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tobias_SG

      Hunde haben ein Anrecht auf artgerechte Haltung und da gehört freier Auslauf dazu! Man muss seinen Hund halt erziehen können.

    • Tobias_SG am 07.02.2017 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Artussine

      Für freien Auslauf habe ich einen grossen Garten. Im Vitaparcours und sonst überall wo Jogger, Wanderer, Fussgänger und Velofahrer sind gehört der Hund an die Leine. Zum Schutz des Hundes und der Mitmenschen.

    • SAS am 07.02.2017 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tobias_SG

      artgerecht? gib deinen Hund zu jemandem, der mit ihm umgehen kann?

    • SAS am 07.02.2017 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tobias_SG

      da hast du allerdings Recht

    einklappen einklappen
  • K.C am 06.02.2017 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Hoffe er kommt bald zurück. Bei uns in der Region Altstätten wird seit August Agora vermisst. Wir geben die Hoffnung nicht auf, seit da sind tagtäglich Leute auf der Suche nach ihr. Kaum zu glauben, dass sie schon so lange weg ist. Viel Kraft den Besitzern.

  • Donna M. am 06.02.2017 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jamira

    Mein Hund ist mir ausgebüxt und war 2Std. weg. Ich blieb genau an diesem Ort. Er kam zurück. Das war auf einem Spaziergang. Sie war auch ein Border Collie. Aber beim Joggen war sie immer an der Leine! Ich hoffe die Hündin taucht wieder auf.

  • Frosty am 06.02.2017 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unbedingt

    Den Hund unbedingt auch bei der schweizerischen Tiermeldezentrale melden. Der kommt schon wieder nach hause!

  • Scarlett62 am 06.02.2017 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Frau Stadler

    es tut mir weh, wie viele negativen, herzlosen und geschmacklosen Kommentare Sie hier lesen müssen. Ich kann alle diese Menschen nicht verstehen. Ich kann mich voll und ganz in Sie hineinversetzen, mir würde es genau so gehen und ich kann Ihren Schmerz und Ihre Angst verstehen und spüren. Unsere Katzen sind auch vollwertige Familienmitglieder für uns. Und an Alle die diesen Kommentar jetzt disliken, denkt eifach daran, Tiere sind auch Lebewesen und haben eine Seele. Frau Stadler, ich wünsche Ihnen viel Kraft und dass sie Jamira bald wieder in die Arme schliessen können.

    • Donna M. am 06.02.2017 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Scarlett62

      Sehe ich auch so. Nur, dass ich als ehemalige Halterin nie ohne Leine mit dem Hund gejoggt habe.

    einklappen einklappen