Drohende Ernteausfälle

19. April 2017 16:50; Akt: 19.04.2017 16:50 Print

So kämpfen die Bauern gegen den Frost

Minustemperaturen in der Nacht und Bodenfrost machen den Bauern grosse Sorgen. Mit Vliesdecken und Paraffinkerzen kämpfen Thurgauer Bauern gegen drohende Ernteausfälle.

Zwei Bauern aus dem Thurgau geben Einblick in ihren Kampf gegen die Kältewelle. (Video: sda)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Donnerstag und Freitag sinken die Temperaturen im Flachland teilweise deutlich unter den Gefrierpunkt. Laut Meteonews wird auf zwei Meter über dem Boden je nach Lage zwischen etwa minus fünf und minus ein Grad erwartet. Direkt am Boden sinken die Temperaturen teilweise noch etwas tiefer. Für empfindliche Pflanzen und Blüten besteht damit akute Erfrierungsgefahr – und für die Landwirte drohen grosse Ernteverluste.

(sda/gts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KONSUMENT am 19.04.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    riesiger Aufwand

    Bis ein Baum Früchte trägt geht es mehrere Jahre und wann der Baum blühen soll - entscheidet ganz alleine die Natur. Der Landwirt hat keinen Einfluss auf das Wetter mit all seinen Kapriolen weder hat er noch einen Einfluss wann der Apfel, Kirsch oder sonst ein Früchtebaum blühen soll. Ist es schon im März frühlingshaft warm, so treiben die mehrjährigen Erdbeeren aus und blühen auch früher.... Schade das so viele Konsumenten KEINE AHNUNG haben, wie was produziert wird, was alles dazu gehört und wieviel Aufwand betrieben wird, dass wir verwöhnten Schweizer jeden Tag Essen im Überfluss haben. ..

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 19.04.2017 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wohl dem, drr Fliesmatten hat,

    die anderen beissen Kälte und Bodenfrost. Leider trifft es wieder die Armen.

  • karin frank am 20.04.2017 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einen Tag bei einem Bauern arbeiten

    manchen von uns würde es mal richtig gut tun wenn sie mal einen Tag bei einem Gemüse, Obst oder Milch Bauern arbeiten müssten nur um zu schauen was wir den ganzen tag leisten müssen bis die Lebensmittel auf unseren Teller liegen. das würde niemandem schaden

Die neusten Leser-Kommentare

  • kk am 23.04.2017 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    überlegt etwas weiter

    das ist ja wieder toll, alle jammern darüber das die landwirte direktzahlungen erhalten und denken das der bauer dieses geld bei sich auf dem konto horten kann,überlegt euch einmal was für kosten anfallen auf einem bauernhof. schon nur strom, wasser, benzin und futter gehen monatlich in die 1000 und kann nicht mit einem normalen haushalt verglichen werden und schon gar nicht mit denen enet der grenze. benzinrechnung (kein neuer traktor) beläuft sich monatlich auf 1500.- milchpulver 4000-5000 ect. futter muss zugekauft werden wenn ernte schlecht ect. aber kosten darf das essen dann nichts....

  • Christoph Bär am 20.04.2017 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Jammernde Bauern?

    Da kommt ein netter Reporter und fragt einem, wieso Frost ein Problem ist und was man dagegen unternimmt. Die Antwort ist sachlich und möglichst klar. Was das mit Jammern und Agrarpolitik zu tun hat ist mir schleierhaft.

  • Schweizer. am 20.04.2017 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frost ist gut fürs Portemonnaie

    Da gibts wieder Subventionen dazu.

  • karin frank am 20.04.2017 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einen Tag bei einem Bauern arbeiten

    manchen von uns würde es mal richtig gut tun wenn sie mal einen Tag bei einem Gemüse, Obst oder Milch Bauern arbeiten müssten nur um zu schauen was wir den ganzen tag leisten müssen bis die Lebensmittel auf unseren Teller liegen. das würde niemandem schaden

  • Simi am 19.04.2017 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man sollte..

    Später aussähen . Denn jedes Jahr das gleiche und nix daraus gelernt

    • Gretel am 19.04.2017 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Simi

      Es wird Zeit, dass man die Natur in die Schule schickt, dass sie wider lernt wann es für was Zeit ist. Die Komentarschreiber könnten dann mit etwas Grips von ihr wird lernen wie die Zusammenhänge spielen.

    einklappen einklappen