Konstanz (D)

15. Dezember 2014 15:20; Akt: 15.12.2014 15:20 Print

Bakterien – Duschverbot in 57 Wohnungen

In 57 Wohnungen in Konstanz wurde vom Gesundheitsamt ein Duschverbot bis Januar 2015 verhängt. Grund: Im Wasser wurden Legionellen festgestellt.

storybild

Die Duschbrausen im Konstanzer Seerhein-Center bleiben trocken. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das muss man schon ernst nehmen. Auch wenn die Werte nur in bestimmten Wohnungen sehr problematisch sind. Man versucht so gut wie möglich bei Bekannten zu duschen – oder sollte darüber nachdenken, den Wohnsitz kurzzeitig zu wechseln», sagt Mieter Simon Bruhn gegenüber dem «Südkurier». Wegen der Verunreinigung mit Legionellen – gefährlichen Bakterien – hat das Gesundheitsamt für eine der grössten Wohnanlagen in Konstanz ein Duschverbot ausgesprochen. 57 Wohnungen sind vom Verbot betroffen.

Laut Heinz Colligs, Pressesprecher vom Hausverwalter Treureal, wurden die Bakterien bei einer Überprüfung des Warmwassersystems nachgewiesen. «Und das in nur einer der 57 Wohnungen», so Colligs. Noch ist unklar, ob sich die Bakterien nur punktuell oder im gesamten Wassersystem verbreitet haben.

«Extrem hohe Verunreinigung»

Den Vorfall im Seerhein-Center kann Helmut Eckert, Mediziner im Kreisamt für Gesundheit und Versorgung, bestätigen. «Von den Legionellen geht eine grosse Gefahr aus», so Eckert. In der untersuchten Wohnung sei eine «extrem hohe Verunreinigung» des Warmwassers mit Legionellen festgestellt worden: über 10'000 koloniebildende Einheiten (KBE) pro 100 Milliliter Wasser.

Die Gefahr geht vor allem von kleinsten Wasserteilchen aus: Wer sie einatmet, dem drohen schwere Krankheiten, beispielsweise eine Lungenentzündung. Das Trinken von verunreinigtem Wasser sei für Menschen mit intaktem Immunsystem aber nicht gefährlich.

Den Bakterien den Kampf angesagt

«Um eine Verbreitung zu verhindern, müsste das Leitungsnetz desinfiziert werden», erklärt Eckert weiter. Indem man die Temperatur in der Warmwasserzirkulation auf bis zu 70 Grad erhöht, werden die Bakterien abgetötet. «Das haben wir auch gemacht», so Colligs.

Nun müssen die Bewohner im Seerhein-Center viel Geduld beweisen. Denn das Duschverbot bleibt bis mindestens Ende Januar bestehen. Am 13. Januar werden alle Wohnungen überprüft. Dann soll festgestellt werden, ob es sich bei der Verunreinigung um einen Einzelfall handelt.

(qll)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • h2o junkie am 15.12.2014 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Bei 55-58°C sind die hinüber!!

    Mann oh Mann. 65°C Wassertemepratur einstellen und die Ganze Sache 10-12min laufen lassen. Kaltwasserverteilung kurz mit Chlor versetzen und gut spülen. Frischwasserfilterpatronen ersetzen und gut ist. Das ist ne Sache von 1-2 Tagen. Anfänger!!! Ich lasse meine Brause langsam heiss laufen bevor ich in die Dusche hüpfe, danach normal weiter mit Pfupf. Es ist übrigens immer gut die Hahnen 2min vollheiss laufen zu lassen. Tot den Legionellen!!!

    einklappen einklappen
  • Max Kleiner am 15.12.2014 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Baden erlaubt!

    Im Original Pressetext steht "Beim Baden in der Badewanne sehen Experten keine Gefahr." Komisch, auch da gibt es Dämpfe

    einklappen einklappen
  • Hauab am 15.12.2014 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ernsthaft??

    Bis Ende Januar?? Also ich möchte nicht in deren stinkenden Haut stecken..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc am 16.12.2014 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Legionellen können tödlich sein

    Das kommt weil überall wird versucht zum Sparen. Wasserboiler niemals unten 65 Grad stellen! Legionellen sind sehr ernstzunehmen!

  • Meier am 15.12.2014 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Legionellen

    Man muss diese Warnung ernst nehmen. Mein Freund lag wegen dieser Krankheit 2 Wochen im Koma.

    • Gert Leubert am 15.12.2014 23:20 Report Diesen Beitrag melden

      Vorsicht bei Legionellen

      Ich habe mir hier in Heidelberg auch eine Legionellenentzündung zugezogen, laboriere jetzt noch daran, in unserem Leitungswasser war die Konzentration 40000 Einheiten/100ml

    einklappen einklappen
  • Max Kleiner am 15.12.2014 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Baden erlaubt!

    Im Original Pressetext steht "Beim Baden in der Badewanne sehen Experten keine Gefahr." Komisch, auch da gibt es Dämpfe

    • Denkkappe am 15.12.2014 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Blöder Vergleich

      Schlaumeier! Die Dusche nebelt, auch für den unbedarften Laien, deutlich mehr...

    • der Geobiologe am 15.12.2014 21:30 Report Diesen Beitrag melden

      naja, "seltsame Experten"............

      Denke auch, dass da das Mineralwassergeschäft ab Discounter etc., angekurbelt werden soll, wie das stets in Feriendestinationen zur Saison auch abläuft, denn nur "zur Saison" wird Chlor und anderes Zeugs in die Leitungen gepresst, denn zwischen Oktober und Mai kann z.B., von der Coté Azur bis Alicante das Hahnenburger bedenkenlos konsumiert werden.

    einklappen einklappen
  • h2o junkie am 15.12.2014 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Bei 55-58°C sind die hinüber!!

    Mann oh Mann. 65°C Wassertemepratur einstellen und die Ganze Sache 10-12min laufen lassen. Kaltwasserverteilung kurz mit Chlor versetzen und gut spülen. Frischwasserfilterpatronen ersetzen und gut ist. Das ist ne Sache von 1-2 Tagen. Anfänger!!! Ich lasse meine Brause langsam heiss laufen bevor ich in die Dusche hüpfe, danach normal weiter mit Pfupf. Es ist übrigens immer gut die Hahnen 2min vollheiss laufen zu lassen. Tot den Legionellen!!!

    • Hilfe am 15.12.2014 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Chlor beisetzen

      sorry aber wie kriege ich das Chlor in die Wasserleitung, muss ich da ein Loch reinbohren?

    einklappen einklappen
  • Hauab am 15.12.2014 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ernsthaft??

    Bis Ende Januar?? Also ich möchte nicht in deren stinkenden Haut stecken..

    • Sorry am 15.12.2014 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      jaaa...

      Konstanz besteht aus nur 57 Wohnungen, die in einem Gebäudekomplex sind, welcher umgeben von Wassermassen keinerlei Nachbargebäude mit Duschen aufweist... oder soll etwa die Therme Rabatt-Eintrittskarten den Betroffenen anbieten? Wär eine Option oder?

    • Realist am 15.12.2014 20:59 Report Diesen Beitrag melden

      Die Therme

      könnte doch einen Deal mit der Hausverwaltung machen. Werbungfür das Bad und vielleicht einige Mieter die auf eine Mietminderungsklage verzichten werden.

    einklappen einklappen