Malheur im Oberengadin

30. Oktober 2012 14:39; Akt: 30.10.2012 14:48 Print

Postauto wird vom eigenen Hinterrad überholt

Ein Zwischenfall mit einem Postauto im Kanton Graubünden verlief glimpflich. Trotz Radverlust konnte der Chauffeur das Fahrzeug kontrolliert zum Stehen bringen.

storybild

Glück im Unglück für Fahrgäste im Oberengadin. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Im Oberengadin ist am Montag ein Postauto von seinem eigenen linken Hinterrad überholt worden. Die Ursache des Radverlustes wird untersucht. Verletzt wurde niemand.

Das Rad verlor das Postauto kurz nach der Abfahrt in St. Moritz Richtung Maloja, wie Monika Trost, Mediensprecherin von Postauto Schweiz, am Dienstag eine Meldung von Tages-Anzeiger.ch/Newsnet bestätigte. Fahrgäste konnten beobachten, wie der Pneu das Fahrzeug überholte und an der Haltestelle Reitschule in St. Moritz Bad stehen blieb.

Untersuchung wurde eingeleitet

Das Postauto kam trotz des Radverlustes nicht ins Schlingern oder von der Fahrbahn ab. Der Chauffeur konnte den Wagen nach 50 Metern kontrolliert auf einem Vorplatz anhalten. Mediensprecherin Trost bezeichnete den Vorfall «als absolut exotisch». Ein solcher Radverlust entspreche nicht dem Sicherheitsstandard von Postauto Schweiz.

Die Ursache für das abhanden gekommene Rad könnte beim Reifenwechsel am Postauto am Morgen liegen. Eine Untersuchung wurde eingeleitet und soll den Vorfall klären.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kritiker am 30.10.2012 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Braves Rad

    es hat an der Haltestelle angehalten wie es sich gehört. Der Mechaniker hat's wohl vergessen, das Rad nicht.

  • rear am 30.10.2012 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Glück, Pflicht & Vertrauen

    grundsätzlich ist der chauffeur verpflichtet eine rundumkontrolle zu machen vor jederabfahrt. jedoch nehme auch ich nicht jeden morgen ein drehmomentschlüsse hervor und kontroliere alle schrauben! wenn mein auto im service wahr lasse ich auch nicht das neue oel ab um zu kontrollieren ob genug und das richtig drin ist. mann muss & darf sich wohl auf die werkstatt/garage verlassen können, den das sind auch profies wie der chauffeur.

  • Autofahrerin am 30.10.2012 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    ÖV und kompetente Fahrer

    Lob für den Chauffeur das er so kompetent und kontrolliert das Fahrzeug zum stehen gebracht hat! Der hat definitiv eine Lohnerhöhung verdient ende Jahr.

    • Denkste am 01.11.2012 07:52 Report Diesen Beitrag melden

      Lohnerhöhung gerechtfertigt

      ...ja, aber die Lohnerhöhung wird das Management erhalten...!

    einklappen einklappen
  • c.b. aus z. am 30.10.2012 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    @bustourist

    ja, vorallem kann der chauffeur viel für die wartung seines fahrzeuges! kein chauffeur kann vor jeder fahrt 100% alles am fahrzeug abchecken, zumal sie ja auch auf der strecke teilweise fahrerwechsel haben. ich denke, für den werkchef wird's eine lehre sein und hauptsache ist doch, dass nichts passiert ist.

  • bustourist am 30.10.2012 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    öv sache

    typisch öv masslos überteuert und erst noch unsicher hoffentlich wird der chauffeur verzeigt das kanns nicht sein

    • Marti am 30.10.2012 15:44 Report Diesen Beitrag melden

      genau

      vorallem kann der chauffeur sicher etwas dafür! er hat bestimmt das rad angemacht :)

    • Arbeiterin von einem ÖV Betrieb am 30.10.2012 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      Ja klar dem Chauffeur die Schuld geben

      lol super als würde der Chauffeur die Räder an seinem Postauto wechseln!! denk mal nach wofür gibts die Werkstatt? gerade er kann nichts dafür!

    • r.h. am 30.10.2012 16:22 Report Diesen Beitrag melden

      schuldfrage

      der chauffeur hat es vielleicht nicht selber gemacht, aber als fahrzeuglenker ist man für die fahrtauglichkeit des fahrzeuges verantwortlich! das heisst man muss überprüfen ob alles richtig und sicher sitzt und genügend luft im reifen ist

    • Fahrer am 30.10.2012 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      Typisch

      Da passiert alle paar Jahre mal eine solche Bagatelle und schon motzen die ewigs unzufriedenen wieder.

    • Pasta 4ever am 30.10.2012 17:03 Report Diesen Beitrag melden

      seit wann....

      ... wechseln die Chauffeure die Räder selbst????

    • Poodel am 30.10.2012 17:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Fahrer: Bagatelle?

      Das war KEINE Bagatelle. Es ist rein zufällig nicht viel passiert. Und egal wer schuld war: Die "Postauto Schweiz" trägt die volle Verantwortwortung!

    • von mir am 30.10.2012 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      @r.h.

      Busse und Postautos kommen aus Depot und Werkstatt. Da sollte man sich schon darauf verlassen können, dass die Autos in Ordnung sind. Radkontrolle ist sicher nicht Sache des Chauffeurs.

    • Smiley am 30.10.2012 18:41 Report Diesen Beitrag melden

      @r.h.

      Kontrollierst du etwa auch dein gesamtes Fahrzeug, nachdem du es der Werkstatt für Unterhaltsarbeiten gegeben hast?

    • Stephan am 30.10.2012 18:50 Report Diesen Beitrag melden

      Kontrolle

      Wie bitte soll man bei einem stillstehenden Postauto kontrollieren ob die Räder festsitzen ?. Als Chauffeur muss man darauf vertrauen dass in der Werkstatt alles korrekt gemacht wird .

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren