Unheilige Profis

23. November 2012 13:46; Akt: 23.11.2012 15:20 Print

Opferstock-Diebe von Schänis waren Polen

Der Opferstock der Kirche von Maseltrangen SG wurde geplündert. Jetzt wurden die Diebe erwischt – sie stammen ausgerechnet aus dem katholischen Polen.

storybild

In der Kirche von Maseltrangen hatten die beiden Opferstockdiebe zugeschlagen. In Schänis wurden sie schliesslich festgenommen und ihr Werkzeug sichergestellt. (Bild: Kapo St. Gallen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Kirche von Maseltrangen wurden am Donnerstagnachmittag zwei verdächtige Männer beobachtet, wie die Polizei am Freitag meldete. Nachdem die Mesmerin den Opferstock kontrolliert und festgestellt hatte, dass Geld fehlte, rief sie ihren Kollegen in Schänis an, weil die Männer mit ihrem Auto Richtung Schänis fuhren.

Wenig später wurde das Fahrzeug der beiden Männer tatsächlich bei der Kirche in Schänis gesehen. Der Mesmer rief die Polizei. Die Polizisten konnten die beiden Polen, die bereits in der Kirche waren, kontrollieren.

In ihren Effekten und in ihrem Wagen entdeckten die Polizisten Utensilien, die für das Leeren von Opferstöcken verwendet werden. Im angrenzenden Ausland sind die mutmasslichen Opferstockdiebe (26 und 47 Jahre) bereits in Polizeiakten verzeichnet. Die St. Galler Polizei klärt ab, ob die beiden Männer für weitere Diebstähle in Frage kommen.

(sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren