Wildwechsel

29. Januar 2013 09:55; Akt: 29.01.2013 09:57 Print

Hirsch-Rudel suchen in Tälern nach Nahrung

von Anna Berger - Eindrückliche Szenen spielen sich im Rheintal ab. Immer mehr Rotwild sucht Futter in der Nähe der Dörfer.

Ein Rotwild-Rudel überquert am Morgen die Strasse zwischen Grabs und Gams um nach der Essenssuche wieder in die höher gelegenen Wälder zurückzukehren. (Video: Nadine Eggenberger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Video ist spektakulär: Ein Hirsch nach dem anderen überquert die Strasse – über eine Minute lang. Gefilmt wurde die Szene von der 29-jährigen Nadine Eggenberger. Die Personalassistentin war auf dem Weg zur Arbeit, als sie zwischen Gams und Grabs eine Rotwild-Wanderung beobachteten. Um die 120 Tiere überqueren die Strasse und halten den Autoverkehr auf. «Ich habe das Gefühl, dass die Rudel von Jahr zu Jahr grösser werden», sagt Eggenberger.

Die Tiere folgen ihrem natürlichen Instinkt, im Winter an tiefer gelegenen Orten nach Nahrung zu suchen. «Das Rheintal ist ein wichtiges Erholungsgebiet für die Tiere», erklärt Urs Büchel, Wildhüter des Kanton St. Gallen, die hohen Rotwildbestände. «Sie kommen aus der ganzen Region hierher, etwa aus dem Toggenburg», so Büchel.

Schilder zum Schutz
Wegen des frühen Winters seien die Rudel dieses Jahr ausserdem sehr früh aus den Wäldern gekommen, sagt der zuständige Wildhüter Peter Eggenberger. Um zur Wiese zu gelangen müssen die Tiere jeweils die Strasse überqueren. Jeden Abend dreht Eggenberger daher ein Schild um, das auf die Tiere hinweist und zum langsamen Fahren anhält. «Bis jetzt konnten Unfälle so vermieden werden», so Eggenberger