«Parkkünstler» auf Facebook

05. Oktober 2017 05:49; Akt: 05.10.2017 08:51 Print

So schlecht parkiert die Schweiz

Ein Rheintaler hat die Facebook-Gruppe Parkkünstler Schweiz gegründet. Darin zeigt er, wie schlecht in der Schweiz parkiert wird. Sein Ziel: Er will die Lenker erziehen.

Bildstrecke im Grossformat »
In der Facebook-Gruppe Parkkünstler Schweiz werden Fotos mit üblen Parkier-Fails gepostet. So wie dieses Exemplar hier in Buchs SG. Knapp daneben, ist auch vorbei. Fotografiert in Balgach SG. Beim ehemals Vögele in Widnau SG. Dito. Dito. Dito. Dito. Beim Bowling Center in Widnau SG. Dito. Beim Migros in Widnau SG. Dito. Dito. Dito. Dito. Dito. Dito. Finde den Fehler? Was, das ist ein Trottoir und kein Parkplatz? Ebenfalls in Widnau SG. Auch aus Widnau SG. Beim Rheinpark St. Margrethen SG. Dito. Rorschach, nahe Coop Tankstelle. Rorschach Hafen Beim Spital in St. Gallen. In der Shopping Arena St. Gallen. Dito. Dito. Hier ist es aber wirklich knapp... Beim Otto's Warenposten in St. Gallen. Beim TopCC in St. Gallen. Conforama in Abtwil SG. Beim Cinedome in Abtwil SG. McDonald's Abtwil SG. Aufgenommen in Gossau. Parksünder gibt es aber auch im Thurgau. Hier in Rickenbach TG. Raststätte Thurau, Hauptsache Schatten. Ein Beispiel aus Arbon TG. Weinfelden TG. Frauenfeld, Nähe Schlosspark. Ebenfalls im Kanton TG. Migros Herisau AR. Guter Input für das nächste Mal? Beim Cineplexx in Hohenems. Diese Flyer wurde zum Verteilen an alle Parksünder gedruckt. Sie können via Facebook bestellt werden. Dann kann sie jeder verteilen. Wenn der Parkplatz zu klein ist... Gesichtet in Kloten. Dito. In Schlieren ZH. Vielleicht wollte das Auto nur Kuscheln? Gesichtet in Oberglatt ZH. In Turbenthal ZH. Ein Beispiel aus Bern. Dito. Aufgenommen im Kanton Bern. Beim Shoppyland in Schönbühl BE. Aufgenommen in Lagenthal BE. Das war hoffentlich ein Versehen. Gruppenzwang? Aufgenommen im Kanton Bern. Braucht auch die Polizei Nachhilfe im Parkieren? Gesichtet im Aargau. Beim Denner Satellit in Erlinsbach SO. Entweder man kann es, oder eben nicht. Aufgenommen in Schüpfheim LU. Kein Parkplatz, kein Problem. Prinzip nicht ganz verstanden. Nicht mal sicher, ob tatsächlich eine Frau am Steuer war. Kann ja mal passieren... Hauptsache Schatten. Naja, fast. Passt schon, irgendwie?! Ich dachte, das muss so? Oder etwa doch nicht? Porsche darf das? Ähm, ja...

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich bin viel mit dem Auto unterwegs. Dabei fiel mir der pure Egoismus vieler Autofahrer auf wenn es ums Parkieren geht», so der 30-jährige Rheintaler und Initiant der Facebook-Seite Parkkünstler Schweiz. Es werde kreuz und quer parkiert, jeder mache, was er wolle. Oft seien es Fahrer, die Angst haben, dass ihr «Bonzenkarren» eine Beule bekommt und ihn deshalb völlig blöd abstellen. «Ich habe dann begonnen, Fotos von den Situationen zu machen. Irgendwann kam mir der Gedanke einer Facebook-Seite.»

Umfrage
Sind Sie ein Parkier-Genie?

In einem zweiten Schritt fertigte er extra Flyer für die Parksünder an. Darauf zu sehen sind verschiedene Szenen von Falschparkern und etwa Aufschriften wie «Gratulation. Einer von denen bist du». Daneben steht die Adresse der Facebook-Seite. «Diese Flyer kommen so gut an, dass ich pro Woche rund zwei bis drei Sendungen verschicke an Leute, die sie sie dann selber verteilen», so der Rheintaler, der anonym bleiben möchte.

Schon bedroht worden

Ausserdem spreche er die Parkkünstler auch immer mal wieder persönlich auf ihr Verhalten an. «Wieso soll ich schön parkieren, andere machen das auch so» oder «Ich muss doch nur schnell...» und andere Ausreden bekomme er dann zu hören. «Vielen ist ihr Verhalten nicht einmal peinlich», sagt der 30-Jährige. Er sei aber auch schon bedroht worden von Autofahrern, doch das sei ihm egal. «Ich mache weiter so, verteile Flyer und hoffe bei den Autofahrern auf ein Umdenken.»

Auch die Stadtpolizei St. Gallen schlägt sich regelmässig mit Falschparkierern herum. «Wir haben schon alles erlebt. Egal, ob in der Wiese parkiert, quer oder nur halb im Feld», sagt Sprecher Dionys Widmer. Besonders mühsam sei es etwa in der Bahnhofstrasse, wenn Leute so schlecht parkieren, dass die Appenzeller Bahnen nicht durchkommen.

Büssen kann die Polizei nur bei öffentlichen Parkplätzen. Wer nicht innerhalb der Markierung parkiert, erhält eine Ordnungsbusse von 40 Franken. Wenn er länger als zwei Stunden falsch steht, wird es laut Widmer teurer. Auch wer ganz ausserhalb eines Feldes parkiert, kassiert 40 Franken Busse. Es sei denn, er steht zusätzlich im Halteverbot oder ähnlich. Wenn das Fahrzeug so schlimm steht, dass es abgeschleppt werden muss, werden zusätzlich 250 Franken Abschleppgebühr verrechnet. «Wer über zehn Stunden falsch steht wird angezeigt», sagt Widmer.

Matthias Leuzinger, Geschäftsführer der CityParking St. Gallen AG, die in der Stadt drei Parkgaragen unterhält, sieht Falschparker ebenfalls nicht gerne. Dennoch drücke man ein Auge zu. «Wenn die Autos kein Hindernis darstellen, werden wir sie nicht büssen oder abschleppen lassen», so Leuzinger.

Breitere Parkplätze als Lösung?

Ende September sorgten die fehlenden Parkierkünste einiger Autofahrer in der blauen Zone an der Flurhofstrasse in St. Gallen für Kopfschütteln. Für den Leser-Reporter war das verschwenderische Parkieren ebenfalls nicht nur Ausdruck von mangelndem Können, sondern von einer Portion Egoismus der Autofahrer.

Eine Lösung für gewisse Parkierprobleme könnte die Vergrösserung der Parkplätze sein. Wie der «Tages-Anzeiger» kürzlich schrieb, wird das Durchschnittsauto der Schweizer immer grösser. Nun reagieren Verkehrsfachleute darauf: Im Schnitt soll ein Standard-Parkplatz rund fünf Zentimeter breiter und auch etwas länger werden. Betroffen von der neuen Norm sind alle Parkplätze der öffentlichen Hand – auf Strassen und in Parkhäusern.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gruss aus bern am 05.10.2017 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ja habe ich grad

    heute Morgen vor der Bäckerei gesehen. Da gibt es 4 Parkplätze aber einer alleine parkte quer über alle 4! Drin war eine Hochintelligente, nicht wir Blondies. Meine Meinung, es ist Faulheit und Egoismus. Bei uns in der Einstellhalle in Bümpliz sieht es auch so aus!

    einklappen einklappen
  • Rs am 05.10.2017 06:41 Report Diesen Beitrag melden

    Egoistische gesellschaft

    Erstaunt mich nicht, ist beim parkieren nur der anfang. Es würde auch fast niemand mehr einen rausfahrenlassen bei kolonenverkehr nach feierabend, jeder denkt nur an sich selbst zusammen mit dem besten kollegen, der hupe

    einklappen einklappen
  • r.domenig am 05.10.2017 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na ja...

    wenn es geht suche ich mir auch einen parkplatz wis genügend platz hat.. es gibt gewusse leute denen ist es so zimmlich egal was neben ihrem wagen steht, und reisen ihre türen auf und schon hat man eine delle in der türe oder kratzer und ist ihnen so zimmlich egal. haben wohl keine ahnung was so eine lackiererei kostet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • JDM4L am 05.10.2017 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oder mal anderst

    Ich schneide mal ein filmchen zusammen: die langsamsten passfahrer der schweiz...meistens diese mit zh Gruss von sg

  • Woabil am 05.10.2017 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As Hobby?

    Ich hoffe der Fotograph ist selber Perfekt.

  • Reto_E am 05.10.2017 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich beim parkieren.

    Meine Frau nebenan fragt: weshalb musst du dich in diese Lücke quetschen? Daneben ist ja noch alles frei. Ich: Weil ich's kann!!

  • Möchtegern Polizist am 05.10.2017 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke für die Erziehung

    Super, dass es Mitmenschen gibt, die als Lebensziel die Verurteilung und Zurechtweisung von andern haben ...

  • zweiradcabrio am 05.10.2017 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Parkrowdy-Paradies Schweiz

    Endlich, die Gallerie der Parkrowdies! Wieso das als Parkkünstler oder Parksünder verniedlicht wird, ist nicht nachvollziehbar, denn allzu oft, werden auch andere Verkehrsteilnehmende durch rücksichtslos deponierte Göppels gefährdet, z.B. auf Gehsteigen oder Velostreifen...

    • Peter M am 05.10.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht informiert

      Man DARF auf dem Gehsteig parken, wenn eine Breite von 1 m "freigelassen" wird., ausser es ist explizit ausgeschildert.

    einklappen einklappen