Netzwerk

09. Februar 2012 23:04; Akt: 09.02.2012 21:11 Print

Alumni-Club für Gays gegründet

von Erika Pàl - Der Unigay-Verein der Uni St. Gallen will Homosexuelle in der Wirtschaftswelt besser vernetzen. Darum wurde ein Alumni-Club gegründet. Auch sind verschiedene Network-Anlässe geplant.

storybild

Sina Fäckeler und Samuel Naef. (Bild: Erika Pàl)

Fehler gesehen?

«Wichtig ist uns vor allem, dass wir ernst genommen werden. Uns gibt es wirklich», sagt Samuel Naef (25), Präsident des Vereins Unigay der Universität St. Gallen. Gegründet wurde der Verein 1998, damals noch unter dem Namen HSGay. Mit dem neu gegründeten Unigay Alumni Club will der Verein das Netzwerk vergrössern und den Kontakt zwischen aktiven Studenten und ehemaligen HSGlern fördern. Ein erster Networking-Anlass ist für Ende April geplant.

«Der Erfahrungsaustausch hat einen extrem ­hohen Stellenwert», so Naef. Denn viele hätten Angst, ihre sexuelle Ausrichtung am Arbeitsplatz offen zu zeigen. Unigay soll als Sprachrohr und Anlaufstelle für schwule, lesbische und bisexuelle Studenten dienen. Mit weiteren Events und Infoveranstaltungen will der Verein die Akzeptanz und den Zusammenhalt auch abseits vom Studentenalltag fördern. «Viele Studenten sind unsicher oder haben sich noch gar nicht geoutet», sagt die 30-jährige Vizepräsidentin Sina Fäckeler. Und: Durch eine Mitgliedschaft bei Unigay wachse das Selbstvertrauen.

Bis zu Semesterbeginn in zwei Wochen sollte die neu überarbeitete Homepage mit den geplanten Terminen online sein.

www.unigay.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.