St. Gallen

06. Juni 2018 19:04; Akt: 07.06.2018 09:09 Print

Bei dieser Sightseeing-Tour gibts nichts zu sehen

Kann man eine Stadt kennenlernen, wenn man sie gar nicht sieht? Das können Interessierte am Donnerstag in St. Gallen testen. Der Dunkelbus chauffiert Fahrgäste blind durch die Stadt.

Am Donnerstag kommt es zur ersten Dunkelbusfahrt. (Video: viv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schöne Landschaften, eindrückliche Gebäude und historische Plätze – das hofft man bei einer Stadtrundfahrt zu sehen. Bei der neuen St. Galler Bustour kann man nichts davon beobachten. Grund ist nicht etwa eine langweilige Stadt, sondern eine Stadtrundfahrt im Obvita-Dunkelbus: «Vor der Rundfahrt bekommt man eine Dunkelbrille aufgesetzt», erklärt Siegfried Miesler, Casemanager der Sehberatung Obvita.

Praktisch blind fährt man dann mit dem Dunkelbus an die spannendsten Orte der Stadt. Mit dem Projekt möchte man Menschen die Möglichkeit geben, nachempfinden zu können, wie sich ein Blinder fühlt, und die Leute für das Thema sensibilisieren.

«Vielen meinen es gut, machen es aber falsch»

Doch nicht nur das Blindengefühl wird vermittelt: Für ein kulturelles Programm sorgt Historiker Théo Buff, der den Teilnehmern allerlei Anekdoten zu St. Gallen offenbart. Auf der Tour dabei ist auch Virgil Desax. Der 31-Jährige ist vor neun Jahren erblindet. Er erzählt aus seinem Alltag und erklärt, wie schwierig es ist, sich in der Stadt zu orientieren und zurechtzufinden.

Hier gibts eine Sightseeing-Tour, ohne etwas zu sehen

Desax selbst ist begeistert vom Projekt: «Es wird spannend zu hören, wie die Leute sich fühlen, wenn sie ins kalte Wasser geworfen werden und einmal für eine halbe Stunde nichts sehen.» Er ist der Meinung, dass sie sich so besser in seine Situation hineinversetzen können. In der Öffentlichkeit habe er bisher nämlich nicht nur positive Erfahrungen mit seinen Mitmenschen gemacht: «Viele meinen es zwar gut und wollen mir helfen, aber machen es falsch», erzählt er. «Sie ziehen teilweise an meinem Stock oder stossen mich in eine Richtung – das ist sehr unangenehm.»

Einmalige Aktion am Donnerstag

Für die Sehberatung Obvita handelt es sich bei der Bustour vorerst um eine einmalige Aktion. Bei den Veranstaltern könne man sich aber durchaus vorstellen, die Tour auf Dauer anzubieten: «Je nachdem, wie das Projekt bei den Leuten ankommt, ist das gut möglich», sagt Obvita-Casemanager Miesler. Auch eine Tour mit einem offenen Dach sei im Gespräch, um Geruch- und Hörsinn noch stärker zu stimulieren.

Fahrplan des Obvita Dunkelbusses:

Donnerstag, 7. Juni:

10 Uhr Car-Tour (30 Minuten)
11 Uhr Car-Tour (30 Minuten)

13 Uhr Car-Tour (30 Minuten)
14 Uhr Car-Tour (30 Minuten)
15 Uhr Car-Tour (30 Minuten)

Anmeldung am Marktplatz. Die Fahrt ist kostenlos.

(viv)