Rorschach SG

23. Mai 2018 17:58; Akt: 23.05.2018 18:12 Print

Berufsschüler stürzen sich auf Hanf-Fleischkäse

Mit einer kuriosen Idee begeistert Metzger Michael Gehringer seine Kunden: Seit kurzem bietet er CBD-Fleischkäse an. Vor allem Berufsschüler besuchen ihn seither regelmässig.

Michael Gehringer, Inhaber der Stadt Metzgerei in Rorschach, spricht über sein neues Produkt. (Video: viv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Von Bratwürsten gefüllt mit Schokolade, Radieschen oder Chili bis hin zur riesigen Drei-Kilo-Wurst: Hier bekommt man die kuriosesten Fleischwaren. Die Rede ist von der Stadt Metzgerei in Rorschach. Seit kurzem begeistert der Laden seine Kunden mit einer neuen Kreation: Dem Fleischkäse mit CBD-Hanf.

Umfrage
Konsumieren Sie CBD?

«Die Berufsschüler sind begeistert»

Metzgerei-Inhaber Michael Gehringer erzählt: «Wir machen ein normales Fleischkäse-Brät und geben am Schluss den getrockneten CBD-Hanf in die Masse.» Dann müsse das Ganze nur noch ausgebacken werden. Die Blüten werden aber nicht nur zur Dekoration beigemischt – den Inhalt schmeckt man auch deutlich: «Es handelt sich um einen gut gewürzten Fleischkäse, der im Abgang einen kräftigen Hanfgeschmack hat», so der 30-Jährige.

Berufsschüler stürzen sich auf CBD-Fleischkäse

Den Kunden scheint es zu schmecken. Gehringer: «Es kommt erstaunlich gut an.» Vor allem Berufsschüler seien begeistert von dem CBD-Fleischkäse und kämen darum immer wieder in seine Metzgerei. «Aber auch ältere Generationen sind offen dafür und probieren gerne», erklärt er. Er habe bisher nur positive Rückmeldungen erhalten.

Der Verzehr kann beruhigend wirken

Geliefert wird der CBD-Hanf von der Ostschweizer Firma Green Dudes. Deren Verkaufsleiter Dominik Frey ist glücklich, dass er mit seinem Produkt in einen neuen Absatzmarkt einsteigen konnte. «Ich bin Stammkunde bei der Stadt Metzgerei und kenne den Inhaber dort.» Die Idee für den CBD-Fleischkäse sei dann eher zufällig entstanden.

Der Experte erklärt: «Einen Hanf-Fleischkäse zu essen, hat nicht den gleichen Effekt auf den Körper wie das Rauchen von Hanf.» Trotzdem löse sich ein Teil des Wirkstoffs CBD beim Erhitzen aus den Blüten. «Wenn jemand nur sehr selten in Kontakt mit CBD kommt, dann kann die Speise eine leicht beruhigende Wirkung haben», so Frey. Trotzdem sei es kein Problem, den Fleischkäse an Minderjährige zu verkaufen: «Berauschend ist das Produkt sicher nicht.»

(viv)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Auch Metzger am 23.05.2018 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee...

    Wenn das nützen sollte...bitte ganze Welt beruhigen/beliefern..Danke.

  • Martial2 am 23.05.2018 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hanf positiv ansehen, toll und gesund!

    Meine Grossmutter anno dazumal, rauchte nach dem essen immer einen Joint... Die war 1887 geboren, wurde 92 Jahre jung... Wo ist das Problem?

    einklappen einklappen
  • Fredy Fleischchäs am 23.05.2018 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Momou

    Ja, Hanf ist durchaus auch für den kulinarischen Bereich geeignet! In einer guten Salami möchte ich das mal versuchen.. Fleischkäse ist nicht so meins..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Janosch am 24.05.2018 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Kindisch und blöd

    Verstehe wirklich nicht warum sich viele zudröhnen müssen. Drpogen oder Alk. einfach etwas kindisch und für mich sind solche Leute nicht so ganz lebensfähig ohne Drogen oder Alk.

  • Peter am 24.05.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Bekiffte Berufsschüler

    Schon kurios: Berufsschüler suchen den legalen Kick über das CBD. Sind das alles bekiffte?

  • Marlies Kögeli am 24.05.2018 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Schon vergessen?

    Da haben wohl einige Platzspitz und Letten vergessen. Das heute toleriert wird das Drogen in unser essen gemischt wird macht mich traurig

  • Enrique Vilarrubis am 23.05.2018 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    KEIN CBD

    Das ist nur Geldmacherei. Wenn es ja nur ein bisschen eine Person sogenannt 'runterholen' oder relaxen soll, bringt dies gar nichts. Ich kenne mich seit 30 Jahren mit Drogen aus und würde kein Rappen für CBD ausgeben. Wenn schon raucht lieber Gras, in kleinen Mengen und passt auf. Heute ca 20 % THC früher gab es kein Indoor darum. Aber Geld ausgeben, für etwas das nichts bringt, CBD, lasst es sein. Am besten gar keine Drogen.

    • MArtin am 24.05.2018 07:36 Report Diesen Beitrag melden

      @Enrique Vilarrubis

      "Wenn schon raucht lieber Gras" vs "Am besten gar keine Drogen." JA was denn nun ? xD

    • Karlheinz am 24.05.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Enrique Vilarrubis

      Sehe ich genauso. Ausserdem versucht der Metzger so seine Abfälle besser zu verscherbeln. Wer kauft denn heute noch Fleisch?

    einklappen einklappen
  • 807687 am 23.05.2018 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ich mische immer Kräuter...

    und Gemüse in den Fleischkäse. Manchmal auch CBD, wenn ich gerade habe. CBD ist übrigens keine Droge.