Pfäfers SG

08. Oktober 2015 15:30; Akt: 08.10.2015 15:30 Print

Calanda-Wölfe reissen erstmals ein Kalb

Mehrere Wölfe aus dem Calanda-Rudel haben am Mittwoch am Maiensäss Valenserberg ein neugeborenes Kalb gerissen. Es ist der erste nachweisliche Angriff auf ein Grossvieh.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als der betroffene Landwirt am Mittwochabend um etwa 20 Uhr seine Mutterkuh- Herde auf dem Maiensäss Valenserberg kontrollierte, sah er im Lichtstrahl seiner Taschenlampe vier oder fünf Wölfe weglaufen, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Beim Näherkommen fand er ein neugeborenes Kalb tot auf der Weide liegen.

Der Wildhüter bestätigte, dass das Tier von Wölfen gerissen worden war. Der Riss mitten in einer Herde sei unerwartet dreist erfolgt. Bisher waren ausschliesslich Schafe und Ziegen gerissen worden, aber noch nie Grossvieh.

Die Fachstelle Herdenschutz informierte alle Landwirte in der Gemeinde Pfäfers und empfahl ihnen, keine Kühe im Freien abkalben zu lassen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ulla am 08.10.2015 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Unerwartet dreist

    Es fällt auf, wie oft im Zusammenhang mit Wölfen das Wort "unerwartet" auftaucht. Unerwartet dreist, unerwartet nahe, und ähnlich. Wir scheinen unerwartet wenig Ahnung von diesen Tieren zu haben.

  • jenny am 08.10.2015 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an Sahra

    So eine Aussage muss fast von einer Vegetarierin kommen. Ich mag die Wölfe und hoffe auch dass sie nicht geschossen werden. Doch wie kommst du auf den Jäger? Die Jäger die ich kenne jagen nämlich keine Kuhkälber. Aber schön dass du anscheinend kein Fleisch isst. Dann hab ich mehr davon.

  • Andrea am 08.10.2015 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld.....

    Immer dieses Gejammere..... Nehmt doch Eure tragenden Kühe nachts in den Stall. Würden die Kühe 1000.- Noten gebären, würdet Ihr nicht von Ihrer Seite weichen. Ich kanns nicht mehr hören!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dina am 08.10.2015 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter wolf

    Ou schiesst ihn nieder!!! Das arme kalb wurde verspeisst! Wir menschen essen es ja auch nicht! Die wölfe waren lange vor und da!!

  • Serverin Andenmatten am 08.10.2015 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wildlife Romantiker wacht auf !

    Ach, so unerwartet gell ?? Der Wolf gehört hier nicht mehr hin, es ist eine Frage der Zeit bis er ein Kind reisst. Wacht auf ihr Wildlife-Romatiker und seht endlich die Gefahren. In dieser dicht besiedelten Schweiz hat es einfach keinen Platz für Wölfe, Bären etc.

  • ande am 08.10.2015 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    dreisst!

    Ich finde es von jedem Bauer dreisst, dass er seine Verdienstmöglichkeiten nicht schützt! Nicht der Wolf ist schuld sondern der Bauer!! Der Wolf war immer da! Der Bauer nicht! Der Bauer verdient Geld damit, dies ist der einzige Grund wieso ihn der Wolf richtig stört... Der Wolf hingegen hat durch unsere künstliche Reduktion des Wildes (Wildjagd) kaum mehr freie Nahrung... Da passt die "eingesperrte" Ergänzung halt gut dazu... Weiter studieren als 10cm wäre wichtig! PS: ICH HATTE SCHON EINE WOLFSRUDELBEGEGNUNG! was ist passiert?! Sie sind ängstlich davon geprungen!! DIE SO SO SO BÖSEN WÖLFE!!

  • Nadia am 08.10.2015 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ach die Wölfe

    Das ist leichte Beute für die Wölfe, ausserdem ist da noch die Nachgeburt und meines wissens ist diese sehr Nahrhaft. Dann sollte man halt die bald kalbenden Mutterkühe nicht drausen lassen.

  • René am 08.10.2015 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder

    So ein Séch wieder, der Mensch tötet alles was ihm grad in die Quere kommt, zum Spass zum essen oder aus Langeweile, der Wolf macht das um zu überleben... Zaun drum um die Schafe und fertig, wenn nicht dann kann es auch für den Bauern nicht wirklich wichtig gewesen sein seine Herde zu schützen.