Safiental GR

30. Juni 2016 15:01; Akt: 30.06.2016 15:26 Print

Das luftigste Hotelzimmer der Welt

Die St.Galler Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin haben ihre Idee eines Null-Stern-Hotels wiederbelebt – unter freiem Himmel.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

42 Kunstschaffende aus 22 Nationen sind derzeit im Rahmen der ersten Alps Art Academy im Bündner Safiental zu Werke, unter ihnen die St.Galler Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin.

Umfrage
Würden Sie in diesem Hotel übernachten?
48 %
12 %
39 %
1 %
Insgesamt 1896 Teilnehmer

Die Zwillingsbrüder vom Atelier für Sonderaufgaben haben aus diesem Anlass ihr Null-Stern-Hotelkonzept, das 2008 bis 2010 weltweit für Furore sorgte, in eine neue Form gebracht – ohne Immobilie, ohne Wände und ohne Dach.

Betrieben von der Bevölkerung

In Zusammenarbeit mit Tourismus Safiental soll das Freilicht-Hotel am Samstag offiziell eröffnet werden. Schon jetzt ist das Doppelbett buchbar. Ihre Vision sei es , weitere Betten in anderen Tälern der Schweiz zu installieren – in Kooperation mit den regionalen Tourismusverbänden, schreiben die Riklins.

Betrieben werden soll das Hotel von der lokalen Bevölkerung.
«Einmal ist es eine Mitarbeiterin der Gemeinde, ein anderes Mal der Landwirt des Nachbarweilers, die oder der die Gäste vor der Bettkante mit Kaffeeservice oder Bio-Salamirädli bedient», so die Künstler.

Zehnmal teurer

Im Gegensatz zur Ursprungsversion im Luftschutzbunker wird die Landversion zehnmal teurer: Eine Übernachtung im Openair-Bett kostet 250 Franken. Erster Gast war am Mittwochabend der Gemeindepräsident des Safientals, Thomas Buchli (34) mit seiner Ehefrau Tanja (33).

(eli)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • T. Hofer am 30.06.2016 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Ich will ja nicht das ganze Null-Stern Hotel kaufen sondern nur dort übernachten. Da übernachte ich lieber bei mir im Garten unter freiem Himmel und gehe für 250.- in ein richtiges Hotel....

  • pratt am 30.06.2016 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für was?

    Nett aber irgendwie total unnötig. Passt halt auch so gar nicht zur Umgebung. Da würde ich eher Zelten gehen.

  • Simon am 30.06.2016 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    1000000 Sterne

    Das ist kein 0 Sterne Hotel, das ist ein 1000 Sterne Hotel (und sogar mehr)!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bergbauer am 03.07.2016 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gezeigter Schwachsinn

    Was hat der zuständige Amtsstubeninsassen erhalten dass er eine Baubewilligung für sowas gegeben hat? Sonst muss ja auch jeder Pfosten bewilligt werden. Und wo bleibt der Umwelt-/Landschaftsschutz? Da sind diese still, man könnte ja anecken.

  • Christian Duerig am 02.07.2016 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SCHWACHSINN

    Diese Idee landet gleich auf dem Ballenberg. Noch fehlt den Bauern der Mut, auf Ihrem Miststock zu übernachten. Gestank pur Natur ! Die Höhlenmenschen waren klüger als diese Geldeintreiber.

  • Sünnali am 02.07.2016 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super idee

    das ist ja mal eine geniale idee...

  • Durch Einander am 01.07.2016 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Kunst ist Kunst liebe Mitmenschen!

    Um Kunst zu verstehen muss man die Kunst verstehen ! Und um Kunst zu verstehen muss man Fantasie haben. Allerdings finde ich, dass diese zwei Schlawiner keine Künstler sind. Das Bett wurde bei IKEA oder Mi casa gekauft, die Lampen in der EPA und der Teppich beim Lumpensammler. Deshalb sage ich, dass das keine Kunst ist.

    • das wäre was.. am 02.07.2016 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Durch Einander

      Wenn das Bett, Teppich e.t.c von den Handwerkern aus der Region gemacht wären - das wäre eine Idee!

    einklappen einklappen
  • Bettina am 01.07.2016 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht!

    So kommt man in die Medien und alle sprechen davon. Aber damit bloss niemand eine Buchung macht ist der Preis astronomisch.