«Der Storykiller» in St. Gallen

14. September 2011 23:01; Akt: 14.09.2011 20:38 Print

Dunkle Verschwörung an der Bücher-Nacht

von Claudio Gagliardi - Morgen lädt der Appenzeller Verlag im Pfalzkeller zur Bücher-Nacht. Autor Philipp Probst stellt hier seinen neuen Roman «Der Storykiller» vor.

storybild

Philipp Probst mit seinem Hund Purple, der fast überall dabei ist. (Foto: Appenzeller Verlag)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Berner Oberland stürzt ein prominenter Politiker zu Tode. Ein junger Reporter einer Gratiszeitung wittert die grosse Story und kommt so einer Verschwörung auf die Spur.

So lässt sich «Der Storykiller», der neuste Roman von Philipp Probst, zusammenfassen. Die Geschichte spielt in der Welt von Politik und Medien, in einem Milieu, das Probst bestens vertraut ist: Der 45-Jährige war Journalist beim «Blick», Newschef der «Schweizer Illustrierten» und hat die Berner Redaktion von 20 Minuten geleitet. Seit fünf Jahren arbeitet er nun als Bus- und Lastwagenchauffeur. «Ich bin ein absoluter News-Junkie und wollte einen spannenden, möglichst authentischen Roman schreiben», sagt Probst.

Er freut sich darauf, seinen Roman morgen ab 20 Uhr im Rahmen der St. Galler Bücher-Nacht vorzustellen. «Ich bin in St. Gallen geboren und die ersten zwei Jahre in Speicher aufgewachsen.» Obwohl er seit langem in Basel lebt, ist die Bücher-Nacht für ihn also fast ein Heimspiel.