Rorschach SG

01. März 2018 18:18; Akt: 01.03.2018 18:58 Print

Festgefrorene Möwe wird totgepickt und verspeist

Zwei Krähen haben im Rorschacher Hafen eine festgefrorene Möwe bei lebendigem Leib gefressen – zum Entsetzen der Passanten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich bin am Mittwoch eigentlich nur an den Rorschacher Hafen gegangen, um die schönen Eisskulpturen zu fotografieren», sagt der Blogger Res Lerch gegenüber 20 Minuten. Er konnte fast nicht glauben, was er dann zu sehen bekam: «Plötzlich flogen zwei Krähen zu einer festgefrorenen Möwe, pickten diese zu Tode und assen sie auf. Die Natur ist manchmal echt brutal», so Lerch.

Umfrage
Hätten Sie in dieser Situation eingegriffen?

Da der Weg zur Hafenmauer aus Sicherheitsgründen gesperrt war, sei es unmöglich gewesen dem Tier zu helfen. Lerch: «Wir haben geschrieen und gepfiffen, aber davon liessen sich die Krähen nicht stören.» Die Möwe habe gezappelt und gekämpft – gegen die beiden Krähen sei sie jedoch chancenlos gewesen.

Krähen sind für das Töten bekannt

Michael Schaad von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach überrascht das Verhalten der Rabenkrähen nicht: «Diese Vögel sind bekannt dafür, geschwächte Tiere zu erkennen und sie zu töten, um sie dann zu fressen.»

«Rabenkrähen sind intelligente Tiere – wenn sie eine Möglichkeit sehen, einfach an Nahrung zu gelangen, dann nutzen sie diese umgehend», erklärt Schaad. Allenfalls liessen sie Gnade walten, wenn eine andere Krähe in Not ist.

Mit ihrem Verhalten sind Krähen keine Ausnahme: Vor allem Greifvögel, wie beispielsweise Wanderfalken, würden ebenfalls gezielt andere Vögel töten. Auch sie gehen auf geschwächte Tiere los. Wenn ein Vogel aber bereits tot ist, wird er zur Beute von Aasfressern. So würden aasfressende Möwen auch mal eine tote Krähe verspeisen.

Einbruch und Kannibalismus

Im Tierreich gibt es noch weitere Arten, die nicht davor zurückschrecken, ihre Artgenossen zu töten. «Die weibliche Gottesanbeterin verspeist nach der Paarung das Männchen, um genug Energie zu bekommen», erklärt Catherine Schmidt, Zoologin beim Naturmuseum Thurgau. Das sei auch bei Spinnen der Fall. «Ein anderes Beispiel sind männliche Löwen, die die Jungen des Weibchens umbringen, wenn diese von einem anderen Männchen abstammen.»

Es gibt auch andere «Verbrechen» die im Tierreich stattfinden, wie folgende Beispiele zeigen: So kann das Vorgehen des Bitterlings, einer Fischart, als Einbruch angesehen werden: «Das Weibchen legt seine Eier in die Teichmuschel», so Hannes Geisser, Museumsleiter des Naturmuseums Thurgau, zu 20 Minuten. Diese würden dort vom Männchen befruchtet und in der Muschel wachsen. «Das ist natürlich eine besonders clevere Idee, die Eier sind so perfekt geschützt, aber es ist eine klare Form von Einbruch in die Muschel», so Geisser.

Nie niedrige Beweggründe

Tiere würde jedoch nie aus niedrigen Beweggründen handeln. Es gehe ihnen meistens um eine erfolgreiche Fortpflanzung oder schlicht um den täglichen Kampf ums Überleben. «Gerade beim Mord ist es ein rein biologisches Töten», erklärt Geisser.

Andere Beispiele von Vögeln, die andere Vögel fressen, sehen Sie hier:

(viv)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Melifera am 01.03.2018 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    natur

    fressen oder gefressen werden.. ist bei uns Menschen und unserem System nicht anders :-(

    einklappen einklappen
  • Waterpolo1s am 01.03.2018 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur hart ... Menschen .... :-((

    Natur hart .. Menschen viel Schlimmer :-((

    einklappen einklappen
  • Bärner68 am 01.03.2018 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ja und?

    so ist das Leben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lindsey am 02.03.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    @alle Entsetzten

    Euch ist aber schon auch bewusst, wie die Tiere (von Menschen!) gequält wurden, die den Pelz für eure Krägen hergeben mussten?

  • Reto am 02.03.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Natur !!!!

    Was machen Wölfe mit Schafen oder Rehen, Stücke rausbeissen. Was Raubfische mit anderen Fischen..., Löwen + Tiger mit Ihrer Beute ... u.s.w für jedes betroffene Tier kein schöner Tod, aber DASS ist die Natur !! Fressen + gefressen werden + Fortpflanzung, der ganze Sinn dahinter - und - nur die Schlausten + Stärksten überleben um das Gleichgewicht der Arten (= Fressen) in der Natur zu erhalten, sofern der Mensch nicht schon Alles aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Abgesehen davon, Möven sind wie Krähen auch Raubvögel + Gnadenlos gegenüber Ihrer Beute.

  • Hermine am 02.03.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    den Krähen geht es nur ums Fressen

    Leider ist es eine von denen die es wahrscheinlich wegen irgendeiner Verletzung nicht schaffte, aus dem Eis zu entkommen. Ein trauriger Anblick.

  • Knilch Reudig am 02.03.2018 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    natur pur

    Js so ist die Natur. Unser Fleisch wird auch getötet.!!

  • marcko 33 am 02.03.2018 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flachwitz

    Das war ja ein richtiger Mövenpick