Rapperswil-Jona

13. Januar 2018 22:42; Akt: 13.01.2018 23:14 Print

Feuerwehr rettet eingesunkenes Pferd

Im Joner Wald ist ein Pferd in einem Schlammloch versunken. Die Feuerwehr konnte es schliesslich aus der misslichen Lage befreien.

(Video: Youtube/BRK News)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Rapperswil-Jona mussten am Freitagnachmittag in den Joner Wald ausrücken. Grund für den Notruf war ein Pferd, das in einem Schlammloch bis zum Hals eingesunken war.

Bei der Rettung bewiesen die Feuerwehrleute viel Können – und vor allem Fingerspitzengefühl. Mit Hilfe eines Frontladers konnte die 31-jährige Stute schliesslich aus der misslichen Lage befreit werden. Kurz darauf stand das 400 Kilogramm schwere Tier wieder auf den allerdings noch wackligen Beinen, konnte aber selbstständig zum Stall zurück laufen. Es blieb unverletzt.

Der Besitzer des Pferdes zeigte sich gegenüber dem Blaulicht-Reporter Beat R. Kälin sichtlich erleichtert und überglücklich. «Anfänglich dachten wir, dass unser Pferd diese Notlage nicht überleben wird. Als wir aber sahen, wie ruhig und behutsam die Feuerwehrleute vorgingen, schöpften wir wieder Hoffnung. Wir sind allen Helfern zu grossem Dank verpflichtet.»

(20 Minuten)