Fussballverbot

03. Oktober 2017 20:43; Akt: 03.10.2017 20:43 Print

Grosi (85) leistet mit Spraydose Widerstand

In einem Quartier in Wittenbach ist es Kindern untersagt, Fussball zu spielen. Eine 85-Jährige hat aus Protest nun die Verbotstafeln mit roter Farbe übersprayt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Fussballverbot für Kinder hat die Verwaltung des Wohnquartiers Obstgarten in Wittenbach SG im Sommer erlassen. Einige Anwohner hatten sich beschwert, dass die Kinder beim Kicken zu laut seien und Dinge kaputtmachen würden. Um dem Verbot Nachdruck zu verleihen, wurden Verbotsschilder aufgestellt.

Die entsprechenden Tafeln sind seit geraumer Zeit mit knallroter Farbe übersprayt. Hinter dieser Aktion stecke die 85-jährige Anneliese Adolph, berichtet der «Blick». Sie habe am helllichten Tag losgelegt und dabei noch den Anwohnern auf dem Balkon zugewinkt. Diese riefen die Polizei.

Strafverfahren wegen Sachbeschädigung

Die Rentnerin sagt, dass ihr die Sache keine Ruhe gelassen habe. «Kinder machen Lärm, das ist eine Tatsache. Wer das in einem Familienquartier nicht akzeptieren kann, sollte besser in einen einsamen Wald ziehen.»

Ihr Engagement blieb allerdings nicht folgenlos. Gegen Adolph läuft ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Vor den Konsequenzen fürchtet sie sich nicht, auch wenn eine Busse sie hart treffen würde. Sie würde es wieder tun, bekräftigt sie im «Blick».

(tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Füxli am 03.10.2017 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leben und leben lassen

    Wir waren schließlich alle mal Kinder ;-) die Frau gefällt mir sollte mehr von ihrer Sorte geben

  • teb07 am 03.10.2017 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lass Kind Kind sein

    Super Grosi! Wir sind ja dankbar wenn die Kinder draussen sind und spielen statt zuhause mit dem Smartphone zu sitzen.

  • Nicknm am 03.10.2017 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach dumm

    einfach dumm dass es Leute gibt die in einem familiengebiet leben und sich über Kinder di Fussball spielen beschweren ich weiss noch dass ich Fussball in der Kindheit geliebt habe dieses verbot hätte mir mein Hobby weggenommen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franco am 04.10.2017 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Grosi soll Schaden bezahlen

    Ganz einfach, sie soll den angerichteten Schaden bezahlen. Nur weil sie alt und schrumplig ist, heisst es nicht, dass sie mehr Rechte hat.

  • Yvschnief am 04.10.2017 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Oma

    richtig so super einsatz ich hoffe denn fussballgegner plazt der kopf vor wut :-)

  • susi am 04.10.2017 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kindheit

    Endlich mal jemand, die weiss wie das Leben spielt und sich einsetzt! Wir waren alle mal Kinder und haben sicher alle beim Spielen mal Lärm gemacht! Ruft euch das doch bitte mal ins Gewissen! Jede Kindheit geht vorbei!

  • dodo am 04.10.2017 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja

    ...Kinder machen Lärm, soweit normal, jedoch leider wird vielen Kindern keine Rücksichtnahme mehr beigebracht. ....stundenlanges Fussballspielen ist bei allem Verständnis für Anwohner nervend. ...

  • karl keiser am 04.10.2017 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mieter wollen mehr Rechte

    Alter schützt vor Torheit nicht. Wahrscheinlich würde sie eine Kündigung eher treffen.