Amden SG

10. Juni 2018 10:34; Akt: 10.06.2018 15:12 Print

Kletterer (22) stürzt neben Begleiterin (20) in den Tod

Als sich ein Aargauer (22) bei einer Tour im Klettergarten Mattstock abseilen wollte, stürzte er ab und wurde tödlich verletzt. Seine Begleiterin musste hilflos zusehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 22-jährige Mann aus dem Kanton Aargau war am Samstag mit einer 20-jährigen Kletterkollegin auf einer Tour im Klettergarten Mattstock bei Amden SG unterwegs. Am Nachmittag gegen 13.45 Uhr machten sich die beiden wieder ans Abseilen, wie die Kantonspolizei St. Gallen schreibt. Dabei stürzte der Mann ab und zog sich tödliche Verletzungen zu.

Erfahrene Kletterer

«Es steht keine Firma und kein Verein hinter dem Klettergarten Mattstock», erklärt Kapo-Sprecher Florian Schneider. Freiwillige würden dafür sorgen, dass die Sicherungen im Berg halten. Jeder Besucher könne selbst auf Tour gehen und trage dabei eine Eigenverantwortung. Die beiden Aargauer seien keineswegs naiv und unerfahren gestartet: «Sie haben eine sehr anspruchsvolle Wand gewählt, es muss sich um erfahrene Kletterer handeln», so Schneider.

Die Wand, von der sie sich abseilten, sei 175 Meter hoch. Schneider: «Sie mussten ihr Kletterseil also mehrmals ein- und aushängen, um ganz nach unten zu kommen.» Die genauen Gründe, warum der 22-Jährige plötzlich abstürzte, sind noch unklar. Der Vorfall wird durch das Alpinkader der Kantonspolizei St.Gallen untersucht.

Begleiterin unter Schock

Die Begleiterin des 22-Jährigen blieb unverletzt, steht aber unter Schock. Vorwürfe müsse sich die Aargauerin aber nicht machen: «Sie konnte den Unfall nicht verhindern, der Mann war beim Abseilen auf sich alleine gestellt», so Schneider. Der 20-Jährigen sei psychologische Hilfe angeboten worden.

(viv)