War es nur ein Jux?

15. November 2012 15:25; Akt: 15.11.2012 17:06 Print

Nackt wollte er seine Kollegin überraschen

Einen Tag nach dem Vorfall im Konvikt von Chur hat die Polizei den Verdächtigten gefunden. Doch der Schweizer wehrt sich: Er habe nicht die Absicht gehabt, Frauen zu belästigen.

storybild

Das Konvikt Chur am Abend nach dem Vorfall.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Dank Hinweisen von Schülern und Mitarbeitern konnte die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstagmorgen einen 21-jährigen Schweizer ermitteln. Dieser wird verdächtigt, am Dienstagabend Mädchen des Konvikts Chur unter der Dusche fotografiert zu haben.

Der junge Schweizer wehrt sich gemäss Polizeiangaben gegen den Vorwurf: Er habe bloss eine Kollegin besuchen wollen. Dabei sei er nur mit einem Tuch bekleidet auf dem Gang herumgelaufen. «Er sagte, er habe damit seine Kollegin überraschen wollen», sagt Polizeimediensprecher Thomas Hobi. Der Tatverdächtige gab zudem an, dass es sich beim Besuch um einen amourösen gehandelt habe. Weiter sagte er, dass er nie die Absicht hatte, Schülerinnen zu belästigen oder zu fotografieren.

Handy sichergestellt

Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurden das Mobiltelefon und der Computer des 21-Jährigen vorsorglich sichergestellt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt seien keine Anzeigen wegen sexueller Belästigung bei der Kantonspolizei Graubünden eingegangen, hingegen wurde ein Strafantrag wegen Hausfriedensbruch gestellt. Der junge Mann wird an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. Der 21-Jährige ist auf freiem Fuss.

(bat)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren