Oberuzwil SG

07. Januar 2018 09:52; Akt: 07.01.2018 10:21 Print

Rammbock-Räuber brechen Schmuckladen auf

In der Nacht auf Samstag haben Maskierte mit einem Auto ein Schmuckgeschäft in Oberuzwil aufgebrochen. Handelt es sich um Serientäter?

storybild

Dieses Bild entstand vergangenen September bei derselben Bijouterie. Auch damals stahlen Unbekannte ein Fahrzeug und benutzten es als Rammbock. (Bild: Kapo SG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Gerbestrasse in Oberuzwil hat sich in der Nacht auf Samstag ein spektakulärer Einbruch ereigntet.
Gegen 3 Uhr morgens rammten drei Unbekannte mit dem Heck eines Fahrzeugs den Eingangsbereich einer Bijouterie, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in ihrer Mitteilung. Durch die entstandene Öffnung gelangten die Unbekannten ins Verkaufslokal. Dort wurden mehrere Vitrinen beschädigt und daraus Uhren und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken gestohlen. Anschliessend flüchteten die maskierten Täter mit ihrem Wagen in Richtung Bahnhofstrasse.

Gestohlenes Fahrzeug

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere zehntausend Franken. Erst im September waren Unbekannte in dieselbe Bijouterie eingebrochen. Sie benutzten ebenfalls ein gestohlenes Fahrzeug aus St. Margrethen als Rammbock. Gemäss der Kantonspolizei könnte es sich dabei eventuell um die selben Täter handeln, wie FM1 Today berichtet.

Bei der Täterschaft handelt es sich um drei unbekannte, maskierte Personen. Für die Tat wurde ein weisser Pick-up der Marke Ford Ranger verwendet. Das Fahrzeug wurde am Samstagvormittag in der Nähe des Tatorts aufgefunden. Der Ford war vor der Tat in einem Garagenbetrieb in St. Margrethen entwendet worden. Am Wagen waren vorne und hinten unterschiedliche, ebenfalls gestohlene St. Galler Kontrollschilder montiert. Die Polizei bittet um Hinweise zum Einbruch wie auch zum Fahrzeugdiebstahl.

(20 Minuten)