Wuppenau TG

15. April 2014 08:52; Akt: 15.04.2014 17:55 Print

Robidog jetzt auch für Menschen

Beim Waldverein Wuppenau ärgert man sich über menschlichen Kot beim Barfussweg. Am Treffen zum Jahresabschluss der Waldarbeiten präsentierte Hanspeter Gantenbein eine Lösung dafür.

storybild

Der klassische Robidog soll in Wuppenau auch Menschen dienen. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Hanspeter Gantenbein, Präsident des Waldvereins Wuppenau TG, ist klar: «Toitoi-WC gehören nicht in den Wald.» Dennoch ist menschlicher Kot am Rande des Barfusswegs ein grosses Ärgernis, das es seiner Meinung nach zu lösen gilt.

Der Barfussweg gehört zum Aufgabenbereich des Waldvereins. Rund 15'000 Menschen begehen diesen jedes Jahr. Eingeweiht wurde der Weg 2008. Im Jahr fallen Renovationsarbeiten für 6000 bis 7000 Franken an. Für die Gemeinde Wuppenau ist der Barfussweg ein grosser Werbeträger – er wird sogar in der neuen Freizeitkarte des Mittelthurgaus aufgeführt. Grund genug für Gantenbein zu handeln.

«Robi People» als Lösung

Gantenbeins Idee: Orangefarbene Schilder, die die Hundekot-Robidogs auch als Robi People ausweisen, also ein Behälter für menschliche Ausscheidungen. Sein Vorschlag wurde am Wochenende bereits in die Tat umgesetzt. Zudem weisen grosse Schilder die Besucher auf das Anliegen des Waldvereins hin.

Ziel der Aktion sei, dass die Spaziergänger zumindest das für den Toilettengang benutzte Papier mit den Säckchen einsammeln und entsorgen. «Das tönt jetzt lustig, ist aber eine ganz ernsthafte Geschichte», so Gantenbein gegenüber dem «St. Galler Tagblatt».

Verein leistet Frondienst

Zwischen April und Oktober bilden die aktiven Mitglieder des Waldvereins Teams, die alle zwei bis drei Tage den Barfussweg ablaufen und dabei auch das gebrauchte Papier einsammeln. Das ist jedoch nur eine Aufgabe des Waldvereins. Dessen Hauptaufgabe ist die Pflege der Wälder.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Göthe am 15.04.2014 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    Weisheit des Tages

    Der Morgenschiss der kommt gewiss, und wenns auch erst am Abend is...

  • Noldi am 15.04.2014 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Barfuss

    Barfussgehen ist eine Art Reflexzonentherapie über die Füsse und regt wohl bei vielen die Verdauung an... Wenn es wirklich ein Problem ist, wäre ein WC-Häuschen in der Nähe vielleicht doch besser. Dass Waldvereins-Leute die Häufchen dann einsammeln müssen, ist ja auch nicht grad das Wahre (auch wenn es nur das Papier ist)... eher eine Zumutung.

  • rodriguez am 15.04.2014 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee!

    Was ich nicht verstehe ist z.B. dass oftmals Radfahrer irgendwo hinkacken (meist direkt am Wegrand!) und dann dort ihre Hinterlassenschaften einfach liegen lassen. Es wäre ja ein leichtes, jeweils solche Säckchen mitzuführen und wenn's dann halt mal nötig ist, den "Scheiss" auch wieder sauber weg zu machen. So wie es das Gros der Hundebesitzer mit den Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner schon seit Jahren machen. Als Hundebesitzer habe ich immer Säckchen dabei und nutze sie wenn nötig!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Steuerzahler am 16.04.2014 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Sparen am falschen Ort

    Muss man mal ist doch menschlich, hat man in einer Stadt höchstens in einem Gasthaus die Möglichkeit es zu verrichten. TOILETTEN werden verbannt um Steuern zu sparen. Ich kann unsere Politiker nicht verstehen, wie man so Dumm sein kann, um die menschlichen Bedürfnisse so zu bodigen. TOI, TOI, TOI überall auf Kosten der Steuerzahler

  • Stella am 16.04.2014 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trauriges zum lachen..... 

    Selten soooo gelacht wie bei vielen dieser Kommentare :-)) jetzt mal ganz seriös, dieses Problem scheint weiter verbreitet zu sein als man denkt ! Darum, falls jemand eine gängige Lösung dafür hat, dies wäre eine echte Marktlücke, mit Nebeneffekt echt ,Kohle' dabei zu machen ! Also strengen wir uns an, der Fantasy sind keine Grenzen gesetzt !

  • J. Baumgartner am 15.04.2014 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunde- oder Menschnkot? 

    So oder so, es ist Kotaufnahmepflicht in der ganzen Schweiz! Mich interessiert es nicht, ob ich nun in Hunde- oder Menschenkot trete! Was soll der Scherz, dass man bloss das Papier zusammen nehmen soll? Dann heisst es anschliessend wieder, wir Hundehalter seien die Säuniggel!

  • werni am 15.04.2014 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kanns verstehen

    Das sollte man in Zürich auch einführen. Es sagt ja niemand etwas wenn man unbedingt muss...aber bitte..bei uns ist wirklich alles voller Menschenkakke. Neben Sitzbänken, an den Wegen und natürlich in den Büschen. Ist es denn so schwer ein loch zu graben???

  • Rat Emma am 15.04.2014 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reizdarm

    Also abgesehen davon, dass es bestimmt den wenigsten Spass macht, wie die Hinterwäldler in den Wald kakken zu müssen (macht ja keiner aus böser Absicht), gibt es einfach Menschen, die ihren Schiss nicht planen, geschweige denn verklemmen können. Wenn ich Pressdrang ;-) habe, dann jetzt sofort sonst passiert ein Unglück... und bevor ich beim nächsten öffentlichen WC meine Hosen waschen müsste, würd ich auch in den Wald kakken. ABER ich würde das Papier mitnehmen. So und jetzt lacht nur, Reizdarm ist ein sehr überraschender Begleiter!