Christian Baha

04. Dezember 2016 16:49; Akt: 08.12.2016 15:03 Print

Schlossherr liess Goldschatz einmauern

Der Besitzer des Schlosses Sonnenberg in Stettfurt TG beauftragte einen Mitarbeiter damit, seine Münzensammlung in Österreich einzubetonieren. Dann wurde der Schatz geklaut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das Versteck für die Gold- und Silbermünzen war nur ganz wenigen Vertrauten bekannt», so Millionär und Unternehmer Christian Baha (48) zur «Kronen Zeitung». Entsprechend gross sei der Schock gewesen, als die Sammlung im Wert von 3,3 Millionen Euro plötzlich weg war. Baha hatte einen langjährigen Mitarbeiter damit beauftragt, den Schatz in seinem Schloss Frohsdorf in Niederösterreich zu verstecken und einbetonieren zu lassen. «Ich war immer ein Fan von Geldveranlagung in Gold und Silber», so Baha weiter.

Umfrage
Verstecken Sie ihr Geld auch?
17 %
33 %
29 %
21 %
Insgesamt 925 Teilnehmer

Als der Täter seine Beute zu Geld machen wollte, wurde die Polizei auf ihn aufmerksam: Um Gold oder Silber zu verkaufen, muss ein Ausweis vorgelegt werden. So sei man an die Identität des Mannes gekommen, so Baha. «Dass es sich um einen langjährigen Mitarbeiter handelt, ist natürlich besonders enttäuschend.»

Grossteil der Münzen ist aufgetaucht

Der Dieb befindet sich zurzeit in Haft. Erfreulich für Baha: Ein Grossteil der Beute ist bereits wieder aufgetaucht. Und die Behörden sind zuversichtlich, dass die fehlenden Münzen ebenfalls bald aufgespürt werden. Er habe die Münzen vor zehn Jahren gekauft, so der Unternehmer zur Zeitung. «Heute sind sie dreimal so viel wert wie damals.»

(nab)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • arwed am 04.12.2016 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    komischer millionär

    Hat sich dieser mann mal überlegt, wie unfair es ist, arbeitern 13.-/h zu bezahlen? Aber selber mehrere millionen zu besitzen..

    einklappen einklappen
  • JuneB am 04.12.2016 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wers glaubt ....

    Es soll ja sowas wie sichere Bankschliessfächer geben - allerdings nur für deklarierte bzw. ordentlich versteuerte Vermögenswerte. Ja ja, ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

  • C. am 04.12.2016 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Edel, edel!

    ...und den Schatz hatte der edle Schlossherr natürlich ganz bestimmt bei den Steuerbehörden deklariert ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stettfurterli am 04.12.2016 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf der Sonnenseite zuhause!!!!

    Schön für unns Stettfurter wäre wenn endlich etwas gehen würde!!!! Lieber Herr Baha verkaufen si an mich ( uns) Stettfurter wir würden unser Schloss sanieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen. So wie es sein muss!!!!

    • Gugus am 04.12.2016 23:08 Report Diesen Beitrag melden

      Zeit wird's!

      Sonst steht dann der Kran plötzlich auch noch unter Denkmalschutz!

    einklappen einklappen
  • marko 31 am 04.12.2016 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schatz

    Das hätte ich nicht gedacht

  • Christian Graf am 04.12.2016 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und

    Ich versteck das Geld auch immer bei den jährlichen Steuern , und hab es auch nie wider gesehen .

  • martin tschuemperlin am 04.12.2016 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts edles

    Ein edler Ritter? Eher einer, der den Slogan "Geiz ist geil verinnerlichte" !

  • Mike Müller am 04.12.2016 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Schade, das der Schatz wieder gefunden wurde....er hätte es verdient wenn nicht....

    • Vivi von E am 04.12.2016 19:59 Report Diesen Beitrag melden

      Sehr schade, aber..

      .. jetzt könnte man ihn unter den ausgebeuteten Arbeitern verteilen - die hätten bestimmt ausgesorgt!

    einklappen einklappen