Domat/Ems GR

06. März 2018 12:05; Akt: 06.03.2018 12:27 Print

Schwere Frontalkollision fordert vier Verletzte

Am Montagabend haben sich vier Personen bei einem Unfall im Kanton Graubünden schwer verletzt. Ein Fahrzeug fing Feuer.

storybild

Alle Fahrzeuginsassen wurden beim Unfall verletzt. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der Autostrasse A13 bei Domat/Ems ist es am Montag um 17.45 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen. Eine 44-jährige Ukrainerin befand sich mit ihrem Mann von Italien kommend in Richtung Norden, als sie frontal mit einer 36-jährigen Bündnerin und ihrem dreijährigen Kind von Chur kommend zusammenstiess.

Alle vier Personen erlitten beim Unfall schwere Verletzungen und mussten ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gebracht werden.

Fahrzeug entzündete sich

Der Unfall ereignete sich auf der nicht richtungsgetrennten Autostrasse A13 auf der Höhe Bahnhof Reichenau. Das aus der Ukraine stammende Fahrzeug entzündete sich beim Unfall. Glücklicherweise konnten unbeteiligte Verkehrsteilnehmer den Brand mit mehreren Feuerlöschern unter Kontrolle halten.

Der ausgerückten Feuerwehr Chur gelang es schliesslich, das Fahrzeug vollständig zu löschen und den eingeklemmten Beifahrer zu befreien.

Die Strasse musste während rund dreieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Graubünden untersucht.

(fur)