Frauenfeld

09. Juni 2018 13:17; Akt: 09.06.2018 13:45 Print

So sieht die überflutete Turnhalle heute aus

Am Freitagabend setzte das Unwetter eine Turnhalle in Frauenfeld unter Wasser. Jetzt ist die Anlage wieder trocken, doch das Wasser hat wohl grossen Schaden angerichtet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem heftigen Gewitter am Freitagabend verbrachte die Feuerwehr Stunden damit, die überschwemmte Turnhalle der Schulanlage Reutenen in Frauenfeld TG auszupumpen. Ein Leser-Reporter berichtete von den Aufräumarbeiten.

Turnhalle in Frauenfeld wurde überschwemmt

Am Freitagabend um etwa 18 Uhr trainierten in der Sporthalle Kinder. Während ihres Unihockey-Trainings bemerkten die Trainer plötzlich, dass sich das Wasser an den Fenstern der Turnhalle aufstaute. Dank ihrer schnellen Reaktion konnten die Kinder noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, bevor ein Fenster aufgrund der Wassermassen zerbrach. Daraufhin lief die Halle mit Wasser voll.


(Video: Leser-Reporter)

Am Tag nach dem Unwetter liegt die Halle wieder trocken. Die Feuerwehr konnte das Wasser abpumpen – der Schaden scheint dennoch gross zu sein.

Über 350 Schadensmeldungen innert drei Stunden

Das Gewitter, das sich kurz vor 18 Uhr mit lokal begrenzt starken Niederschlägen entlud, führte innert drei Stunden zu den 350 Schadensmeldungen.

Wegen der vielen Anrufe musste die Notrufzentrale zeitweise personell verstärkt werden. Verschiedene Feuerwehren aus der Region wurden zur Unterstützung aufgeboten.

Einsatzkräfte weiterhin im Dauereinsatz

Der Regen setzte Keller, Tiefgaragen und Unterführungen unter Wasser. Inzwischen hat sich die Situation aber entspannt. Meldungen von Verletzten gab es keine.

Nun werden vor allem noch Schäden behoben. Die Einsatzkräfte befänden sich weiterhin im Dauereinsatz, erklärte Mario Christen, Sprecher der Thurgauer Kantonspolizei, gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-sda. Es müssten noch viele Keller ausgepumpt werden. Christen rechnet noch mit einigen weiteren Meldungen von Leuten, die die Schäden noch gar nicht entdeckt haben.

(sil/sda)