Wängi TG

09. Januar 2018 19:54; Akt: 09.01.2018 19:54 Print

Sondertransport bleibt am Bahnübergang stecken

Der E-Dumper aus dem Thurgau ist das grösste Elektrofahrzeug der Welt. Am Montag ist er steckengeblieben und hat den Bahnverkehr behindert.

Schwertransport mit Tücken: Das grösste Elektrofahrzeug bleibt am Bahnübergang stecken. (Video: Leserreporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Entwickelt wurde der 40-Tönner von der Firma Kuhn AG in Lommis TG, von wo es in der Nacht auf Dienstag nach Biel mit einer Eskorte transportiert wurde, wie die «Thurgauer Zeitung» berichtet.

In Wängi TG blieb der Anhänger mit dem grünen Riesen bei einem Bahnübergang stecken und behinderte den Bahnverkehr. Der Vorfall geschah gegen 22 Uhr. Leser-Reporter Manfred Luft (29) hat die Manöver auf Kamera festgehalten: «Ich wartete am Bahnhof nebenan auf den Zug, als der Transport steckenblieb.» Ein herannahender Zug musste anhalten und warten, bis der Anhänger mit der Baumaschine aus seiner misslichen Lage befreit war.

Polizei musste ausrücken

Weil er dabei einen Pfosten und eine Laterne touchierte, musste die Polizei hinzugezogen werden. «Eine Patrouille ist ausgerückt und hat den Schaden aufgenommen. Der Zugverkehr konnte dann fortgesetzt werden», sagt Matthias Graf, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau.

Auch Leser-Reporter Manfred Luft konnte pünktlich in seinen Zug um 22.04 Uhr einsteigen.

(20 Minuten)