Kanton St. Gallen

17. April 2018 10:44; Akt: 17.04.2018 11:49 Print

Statt des Grills entzündete sich die Fassade

Am Montagabend sind der Kantonspolizei St. Gallen gleich drei Brandfälle gemeldet worden. Bei einem Feuer auf einem Balkon in Oberuzwil war der Gasgrill schuld.

storybild

In Oberuzwil gerieten am Montag bei Inbetriebnahme des Gasgrills eine Lounge und ein Teil der Fassade in Brand. (Bild: Symbolbild/iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Heerpark in Oberuzwil SG meldete ein 25-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses, dass es auf seinem Balkon wegen eines Gasgrills zu einem Brand gekommen sei. Wie sich herausstellte, hatten nach der Inbetriebnahme des Grills die Lounge und ein Teil der Fassade Feuer gefangen. Der 25-Jährige konnte das Feuer mit einem Eimer Wasser löschen und verständigte zur Sicherheit die Feuerwehr. Die Feuerwehr Uzwil rückte daraufhin mit 17 Angehörigen aus und führte eine Kontrolle durch. Es entstand Sachschaden in der Höhe von rund tausend Franken.

Ebenfalls am Montagabend entzündeten sich in Flawil in einer Firma an der Glatthaldenstrasse in einer Lagerhalle Bau- und Gewerbeabfälle, weshalb die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Die Feuerwehr Flawil rückte aus, löschte den Brand und deponierte das Material in einer Mulde ausserhalb der Halle. Wegen grosser Rauchentwicklung musste die Feuerwehr Gossau mit einem grossen Lüfter vor Ort ausrücken. Es entstand kein Sachschaden, wie die Kapo St. Gallen mitteilt.

Schliesslich kam es in Müselbach SG in einem Einfamilienhaus an der Seckistrasse zu einem sogenannten Kaminbrand. Ausgelöst durch das Kaminfeuer konnte sich abgelagertes Pech im Kaminhut entzünden. Die Feuerwehr Kirchberg-Lüthisburg rückte mit rund 25 Angehörigen aus und löschte das Feuer. Es entstand ein Sachschaden von über 500 Franken.

(20M)