Hörhausen TG

13. Mai 2015 06:11; Akt: 13.05.2015 06:11 Print

Thurgauer Landwirt baut jetzt Trüffel an

Der Thurgauer Jürg Truninger sammelt per Crowdfunding Geld für seine Trüffelplantage. 700 mit Trüffelsporen geimpfte Bäume hat er bereits gepflanzt.

Jürg Truninger über sein Trüffel-Plantage. (Youtube/Juerg Truninger)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich habe immer schon gerne Trüffel gegessen», erzählt Jürg Truninger aus dem thurgauischen Hörhausen. Vor etwa einem Jahr kam er dann durch einen Kollegen auf die Idee, die edlen Pilze selber anzubauen. Für das Projekt spricht für Truninger auch, dass kein Dünger eingesetzt werden muss und die Trüffel-Plantage zahlreichen Vögeln und Kleinstlebewesen einen Lebensraum bietet.

Im April vergangenen Jahres entnahm der 35-Jährige Bodenproben auf der zukünftigen Trüffelplantage. Danach zäunte er 60 Aren Land ein, um die Bäume vor Wildfrass zu schützen. Schliesslich brachte er zehn Tonnen Kalk aus. «Ist der Boden nicht kalkhaltig, wächst kein Trüffel», so Truninger. Ideal sei auch eine gewisse Hangneigung, um Staunässe zu verhindern. Auch die ist bei Truningers Plantage gegeben.

Mindestens vier Jahre Geduld

Im Oktober 2014 haben er und sein Vater dann 700 Trüffelbäume gepflanzt: «Eichen, Buchen, Haseln und Schwarzkiefern», so Truninger. Bei 600 Bäumen wurden die Wurzeln mit Sporen des Burgundertrüffels (Tuber uncinatum) geimpft, bei 100 Bäumen mit dem Wintertrüffel (Tuber brumale).

Weil die Jungbäumchen viel Wasser brauchen, hat Truninger eine Sprinkleranlage montiert. Bisher hat er zwischen 20'000 und 30'000 Franken investiert. Doch bis die kulinarischen Bodenschätze spriessen, braucht es noch sehr viel Geduld: «Das dauert noch mindestens vier Jahre – es kann aber auch zehn dauern», so Truninger. Eine Garantie, dass überhaupt Trüffel wachsen, hat man laut Truninger dennoch nicht: «Es ist zwar selten, aber es gibt Plantagen, bei denen kein Trüffel gewachsen ist.»

Der Pflegeaufwand bis zum Ertragseintritt ist sehr hoch. Mindestens fünf Mal im Jahr muss die Erde um die Trüffelbäume gelockert und von Unkraut befreit werden. Wenn alles klappt, dürfte sich die Investion aber lohnen: Ein Kilo Burgundertrüffel kostet laut Truninger aktuell um die 700 Franken.

Baum-Paten gesucht

Um sein Projekt voranzutreiben, sucht Truninger über die Fundraising-Plattform 100days.net Geld.
Supporter gehen dabei nicht leer aus: Bei einer Spende von 50 Franken wird man von Truninger als Dank zum Trüffelfondue eingeladen. Bei 150 Franken ist man Trüffelbaumpate und an einen Event eingeladen, bei dem es nebst einem Essen mit Trüffeln auch mit Hunden auf Trüffelsuche geht. Bei 700 Franken ist man Trüffelbaumpate, kann zwei Events zu zweit besuchen und erhält an jedem Event 100 Gramm Burgundertrüffel.

Die Daten für die Events sind bereits gesetzt. Weil es mit dem eigenen Trüffel noch etwas dauern wird, werden hier Thurgauer Trüffel verköstigt, die ein Freund von Truninger gesammelt hat.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus Steinmann am 13.05.2015 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache

    Super Sache!! Endlich verlässt jemand die ausgetretenen Landwirtschaftswege. Ich wünsch viel Erfolg und ein guten Lohn für diese Arbeit!

    einklappen einklappen
  • A.H. am 13.05.2015 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hanf und Trüffel

    Noch besser für unsere Landwirtschaft wäre eine Liberalisierung von Hanf. Keine andere Pflanze wäre für unser rohstoffarmes Land ein so grosser Segen! Ueber 800 verschiedene Ersatzgüter lassen sich durch den Hanf ersetzen! Danke.

    einklappen einklappen
  • chkoh am 13.05.2015 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Klappt das überhaupt???

    Möchte eigentlich nicht der Pessimist sein und ihn entmutigen, doch wenn das funktionieren würde, wären Trüffel nicht derart teuer. Haben sicher schon viele versucht, aber hat das je geklappt??? Trotzdem viel Erfolg.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nelly Kohler am 13.05.2015 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trüffel

    Es gibt auch im Kanton Aargau eine Trüffelplantage und das seit einigen Jahren. Na und da es immer mehr Plantagen gibt wie in Frankreich und in Italien wird der Preis sicher in einigen Jahren zusammen fallen, und Trüffelhunde gibt es inzwischen auch viele. Ja und meine kleine sucht auch Trüffel.

  • W. Spahni am 13.05.2015 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    'Patenschaft' für CHF 200.-- ?

    Dafür darf ich dann mal an ein Trüffelessen! Nein danke, lieber nicht! Der Ertrag ist mir zu klein!

  • chkoh am 13.05.2015 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Klappt das überhaupt???

    Möchte eigentlich nicht der Pessimist sein und ihn entmutigen, doch wenn das funktionieren würde, wären Trüffel nicht derart teuer. Haben sicher schon viele versucht, aber hat das je geklappt??? Trotzdem viel Erfolg.

    • Cybot am 13.05.2015 11:20 Report Diesen Beitrag melden

      Klappt schon

      Das ist wohl eine ziemlich neue Entwicklung, braucht etwas Glück, aber es funktioniert. Dass die Trüffel immer noch so teuer sind, hängt damit zusammen, dass auch so eine Plantage recht aufwendig ist und nicht einfach Trüffel en masse produziert, aber auch, dass es wirklich noch sehr neu ist und nur wenige davon gibt. Gut möglich, dass in einigen Jahren dadurch dann auch die Preise fallen werden.

    einklappen einklappen
  • A.H. am 13.05.2015 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hanf und Trüffel

    Noch besser für unsere Landwirtschaft wäre eine Liberalisierung von Hanf. Keine andere Pflanze wäre für unser rohstoffarmes Land ein so grosser Segen! Ueber 800 verschiedene Ersatzgüter lassen sich durch den Hanf ersetzen! Danke.

    • Hanf Muster am 13.05.2015 07:45 Report Diesen Beitrag melden

      Legalität

      @A.H. Hanf (mit tiefem THC) ist legal, der kann ganz gut für Seile etc. verwendet werden.

    • Marco am 13.05.2015 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      @ Hanf Muster

      Trotzdem werden auch die, die nur legale Hanfpflanzen anbauen, schikaniert, wo's nur geht.

    • alice am 13.05.2015 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      Sträucher

      wie wers mit Sträucher rund herum dann sieht es keiner und man tut was für das kleingetier?

    einklappen einklappen
  • Markus Steinmann am 13.05.2015 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache

    Super Sache!! Endlich verlässt jemand die ausgetretenen Landwirtschaftswege. Ich wünsch viel Erfolg und ein guten Lohn für diese Arbeit!

    • Hans Sigg am 13.05.2015 07:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Steinmann

      Ich weiss von einer Trüffel Plantage im Kanton Luzern, es wird nur nicht darüber geschrieben. Die kreativen Bauern orientieren sich schon lange nicht mehr an den Vorgaben der Experten. Es bleibt zu hoffen, dass wir in 10 Jahren keine überproduktion haben.

    • Oma am 13.05.2015 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Plantsche vor Dieben schützen

      Ich finde das eine gute Sache. Doch denken Sie daran, dass Sie sich schon heute Gedanken dabei machen, wie Sie Ihre Plantage vor Dieben schützen wollen.

    • S.M. am 13.05.2015 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Trüffel

      Meine Lagotto Romagnolo Hündin findet kiloweise wilde Trüffel im Baselbieter Wald....weshalb es da Plantagen braucht frag ich mich wirklich!!!! Es braucht wohl eher Unterricht für die Leute, die mit ihren Hunden den Wald umbuddeln und nichts mehr zumachen!!!Oder die Hunde durch den Wald fräsen lassen vpöölig unkontrolliert...... Und 700.- Fr pro Kilo zahlt niemand für Trüffel.....der Preis ist jetzt schon sehr tief bei uns!

    einklappen einklappen