St. Gallen

08. Juli 2018 07:17; Akt: 13.07.2018 07:51 Print

Auto blockiert Gleis – Zug stoppt im letzten Moment

Zwischen Uzwil und Wil SG hat am Sonntagmorgen ein Unfallauto die Bahntrasse blockiert. Die Strecke St. Gallen–Zürich war für den Bahnverkehr zeitweise unterbrochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am frühen Sonntagmorgen ist ein offenbar alkoholisierter 32-Jähriger mit seinem Auto in Uzwil SG verunfallt und auf den Gleisen der SBB zum Stehen gekommen. Dies führte zu einem zweistündigen Bahnunterbruch. Es wurde niemand verletzt, jedoch ist der Schaden erheblich, informiert Bruno Metzger, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, in einer Medienmitteilung.

Um 6 Uhr sei das Auto des Mannes über den rechten Fahrbahnrand hinaus geraten, unkontrolliert eine Böschung hinunter gerollt und auf den Gleisen zum Stehen gekommen.

Die Bahnstrecke sei unverzüglich gesperrt worden, ein Richtung St.Gallen fahrender Zug hätte dabei im letzten Moment zum Stehen gebracht werden können.

Unverletzter Lenker fahrunfähig

Der unverletzte Autofahrer wurde laut Polizei als fahrunfähig eingestuft und eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Eine spezialisierte Firma barg den Unfallwagen. Im Einsatz stand der Interventionsdienst der SBB, welcher die Gleise Anlage in Stand stellte. Der Schaden beträgt 30'000 Franken.

Die Strecke war zwei Stunden komplett unterbrochen, gegen 8 Uhr 45 wurde die Störung behoben. Reisende müssen allerdings weiterhin mit Verspätungen rechnen.



(jdr)