Vandalismus

25. Mai 2018 18:57; Akt: 25.05.2018 18:57 Print

«Das Problem ist nicht der Bauch, sondern der Kopf»

In der Nacht auf Freitag wurde das Schaufenster einer Confiserie in der St. Galler Multergasse von Vandalen mit einem Spruch beschriftet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das Problem ist nicht der Bauch, sondern der Kopf.» Das stand am Freitagmorgen auf dem Schaufenster der Confiserie Roggwiller in St. Gallen. Geschäftsführer Martin Schnyder ärgert sich: «Da verplempert man unnötig Zeit, wenn man sich vor dem Öffnen des Geschäfts mit Vandalenakten herumschalgen muss.» Mit dem Reinigen und dem Informieren der Polizei würden gut und gern eineinhalb Stunden draufgehen.

Aber seinen Humor hat Schnyder trotzdem nicht verloren: «Immerhin hat derjenige, der das gemacht hat, erkannt, wo sein Problem ist: im Kopf!»

Alkohol half nicht

Da der Vandalenakt um 6 Uhr entdeckt wurde, konnte das Schaufenster gereinigt werden, bevor in der Multergasse die Geschäfte öffneten. «Die Reinigung ist mühsam, da man erst herausfinden muss, womit man die Schmiererei entfernen kann.» Am Freitagmorgen hätten sie mehrere Anläufe dafür gebraucht. «Alkohol half nicht, ebenso war Brennsprit unnütz.» Schliesslich habe man mit einer Klinge die Farbe wegkratzen können, getreu dem Motto «mit dem Messer geht es besser».

Schnyder hat bereits Erfahrung damit, denn es komme immer wieder mal vor, dass man am Morgen Schmierereien an der Fassade oder am Schaufenster vorfindet. Er erstattet in solchen Fällen konsequent Anzeige. Die Stadtpolizei bestätigt den Eingang der Anzeige. Wer in der Multergasse etwas Verdächtiges beobachtet habe, solle dies der Stadtpolizei melden.

«Vor etwa fünf Jahren wurde mal einer erwischt, danach gab es in der Umgebung deutlich weniger Schmierereien.» Schnyder hofft, dass auch dieser Täter gefasst wird.

Flick weg

Darauf, wer den Spruch auf das Schaufenster geschrieben hat, kann sich Schnyder keinen Reim machen. Er hat noch nie etwas Ähnliches gehört und findet ihn zudem nicht besonders einfallsreich.

Das fanden auch Passanten, die den Spruch gelesen haben. «Fällt denen nichts Besseres ein?» oder «Die haben einen Flick weg», hätten Leute zur Schmiererei gemeint. Viele seien zudem noch hilfreich gewesen und hätten Schnyder Tipps gegeben, wie er die Farbe vom Schaufenster wegbringen könnte.

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dogcop am 25.05.2018 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Den Vandalen fehlt es immer an Hirn und Respekt. Wer keinen Respekt vor fremdem Eigentum hat, hat auch keinen Respekt vor sich selber und auch keinen Respekt verdient.

  • chrigu75 am 25.05.2018 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hand am Kopf

    Ja wahrlich. Bei diesen Schmierfinken wahr schon der Kopf das Problem.

  • Heidi Heidnisch am 25.05.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statt Zucker

    Geistige Nahrung meinten der/die Sprayer wohl. Aber der Spruch wäre bei McDonalds sicher besser aufgehoben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan am 25.05.2018 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lösungsmittel

    Alkohol und Brennspritt ist das gleiche Lösungsmittel. Man muss nur das richtige Lösungsmittel finden, dann löst es sich auf.

  • Chupachup am 25.05.2018 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So sieht es aus

    Es gibt einfach Menschen mit denen man jeden Tag in einem Hinterhof diskutieren muss.

  • Heidi Heidnisch am 25.05.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Statt Zucker

    Geistige Nahrung meinten der/die Sprayer wohl. Aber der Spruch wäre bei McDonalds sicher besser aufgehoben.

  • max62 am 25.05.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie unlogisch.

    Wenn er Erfahrung mit sowas hätte, dann müsste er nicht herumprobieren.

    • Ronny am 25.05.2018 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @max62

      Es ist eben nicht jedes Mal der selbe Spray, der benutzt wird. Sind wohl auch meistens andere Täter

    einklappen einklappen
  • Dogcop am 25.05.2018 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Den Vandalen fehlt es immer an Hirn und Respekt. Wer keinen Respekt vor fremdem Eigentum hat, hat auch keinen Respekt vor sich selber und auch keinen Respekt verdient.