Handgranaten-Klau

02. Dezember 2012 13:13; Akt: 02.12.2012 19:51 Print

Verdächtiger Soldat sitzt in U-Haft

Als sie die Munitionskiste öffneten, erwarteten die Rekruten Handgranaten – und fanden Steine. Die HGs waren offensichtlich gestohlen worden. Jetzt wurde ein Verdächtiger festgenommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Handgranaten-Diebstahl in der Infanterie-Rekrutenschule 11 in Gossau SG hat die Militärpolizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Dies bestätigte Militärjustiz-Sprecher Tobias Kühne zu einer Meldung des «SonntagsBlick».

Es handle sich um einen Angehörigen der Rekrutenschule, sagte Kühne. Der Mann wurde am Freitag festgenommen und am Samstag in Untersuchungshaft gesetzt. Weitere Angaben zum Fall wollte Kühne «aus ermittlungstaktischen Gründen» nicht machen.

Anstatt Granaten Steine

Der Diebstahl von zwölf Explosiv-Übungshandgranaten EUHG 85 in der Infanterie-Rekrutenschule in Neuchlen bei Gossau SG war am vergangenen Dienstag festgestellt worden. Beim Öffnen einer Munitionskiste kamen statt der Handgranaten nur Steine zum Vorschein.

Die Militärpolizei stellte die Kiste sicher und eröffnete eine Untersuchung. Laut «SonntagsBlick» kam die Militärpolizei am Freitagabend mit Sprengstoff-Suchhunden nach Neuchlen. Danach sei ein Obergefreiter aus dem Raum Zürich in Handschellen abgeführt worden.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul am 02.12.2012 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Er wurde erwischt(!) also nix easy.

    Also ist es alles andere als einfach. Einige Schuss Munition mitgehen zu lassen ist einfach - das lässt sich aber nicht verhindern. Eine Bank zu überfallen ist auch nicht unmöglich - da reicht ein Fahrrad und eine Softair.

  • Me am 03.12.2012 01:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja egal, schlimm ist, dass...

    Ist ja alles auch egal, Panne genug, dass so was passieren kann. Wer oder welches Modell genau ist dann nebensächlich. Es zeigt, dass es anscheinend Handlungsbedarf gibt...

  • Angel Heart am 02.12.2012 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krank

    Wie krank muss man sein, Handgranaten zu klauen? Man gefährdet sich selbst und andere Leute. Ich frage mich, was einem das bringt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Me am 03.12.2012 01:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja egal, schlimm ist, dass...

    Ist ja alles auch egal, Panne genug, dass so was passieren kann. Wer oder welches Modell genau ist dann nebensächlich. Es zeigt, dass es anscheinend Handlungsbedarf gibt...

  • Christian Stuber am 02.12.2012 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch.

    Meine eigene Erfahrung aus der RS und vielen WKs hat gezeigt, dass normalerweise nicht die Rekruten/Soldaten Munition etc. mitgehen lassen, sondern fast ausschliesslich Unteroffiziere oder hoeheres Kader.

  • Insider am 02.12.2012 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach erklärt

    An alle, die hier ihre Theorien verbreiten, wie einfach es sei, Munition zu stehlen: Auf GP 90, Rauchkörper, etc. mag das zutreffen, da hier einfach alles, was nicht vom Feld zurück kommt, als verschossen eingetragen wird. Aber Handgranaten werden pingelig genau kontrolliert (Detonationskontrolle, wie schon erwähnt wurde) und diese können nur vom Munitionsverantwortlichen gefälscht werden. Auch hat ein normaler Rekrut/Soldat gar keinen Zugang zu den (plombierten!) Munitionsbehälter der HGs. Beim Obgfr. (angehender Wachtmeister) muss es sich daher um den MunChef gehandelt haben.

    • Ramon Rehmi am 02.12.2012 21:05 Report Diesen Beitrag melden

      sehei ch anderst

      ja das seh ich anderst, ist der reinste selbstbedienungsladen unsere armee, von wegen pingeligi kontrolle

    • andreas keller am 03.12.2012 05:28 Report Diesen Beitrag melden

      korrekt

      Da pflichte ich Dir bei. Es muss sich um einen Vertrauensmissbrauch eines WM gehandelt haben. Auch ich erinnre mich, dass besonders bei HG's enorme Achtung geschenkt wurde.Ich erinnere mich, wie wir damals auf der Grimsel eine vermeintlich verloene HG suchen mussten im Schnee. Stundenlang!Suchen bis gefunden; da hätte es Frühling weren können und die Schneeschmelze einsetzen...

    einklappen einklappen
  • Robert Vogel am 02.12.2012 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder der ultimative Experte

    Hier tun ja schon alle, als wüssten sie um was es geht. Wie könnt ihr nun über Rekrut oder Obergefreiter streiten, wenn nicht mal einer merkte, dass das Bild keine EUHG, sondern die nie an Rekruten abgegebene HG85 ist? Für die allerletzen Zweifler, es steht sogar auf dem Sprengkörper!

  • Andreas am 02.12.2012 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Unteroffiziere!

    Sagt Ruhig das es ein zukünftiger Unteroffizier war. Diese Herren sind oft schlimmer als die Rekruten selber!